Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Stoßdämpfer Hinterachse wechseln
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Allrad und Fahrwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Th.Kracke



Anmeldungsdatum: 16.03.2009
Beiträge: 25
Wohnort: Seelze Letter-Süd

BeitragVerfasst am: 16.03.2009 22:00    Titel: Stoßdämpfer Hinterachse wechseln Antworten mit Zitat

Hallo Leute, bin neu hier Cool und brauche dringend Hilfe. Exclamation

Bei meinem Explorer U2 (Bj2000) sind die hinteren Dämpfer fast durchgerostet Mad Neue Dämpfer liegen in der Garage Very Happy Das Fahrzeug hat einen automatischen Niveau-Ausgleich. Bei den alten Dämpfern lassen sich die Druckleitungen nicht mehr demontieren. Schmieren, drücken und alle anderen Versuche sind fehlgeschlagen. Ich bin mit meinem Latein am Ende Confused
Darf ich die Leitung direkt am alten Dämpfer abschneiden, oder verliere ich dann ein benötigtes, an der Leitung vorhandenes, Ende um die neuen Dämpfer wieder anzuschließen. Von der Leitungslänge habe ich ausreichend Spiel.

Viel Dank für die Hilfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falk
Gast





BeitragVerfasst am: 16.03.2009 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und "Herzlich Willkommen" Cool

Ja, die Druckschläuche kann man einfach kürzen.
Die Kante etwas brechen und dann in den neuen Dämpferanschluss einfach so weit wie´s geht einschieben.
Voraussetzung ist natürlich, dass der Anschluss vom neuen Dämpfer komplett ist. Also die Klemmhülse drin und der Druckring dran ist.



Vor weiteren Anfragen bitte mal die Signatur ausfüllen --> http://www.explorer4x4.de/viewtopic.php?t=3785
Dann weis jeder Bescheid, um was für einen Explorer es sich handelt. Smile


Viel Erfolg und .....
Nach oben
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 18381
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 17.03.2009 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mir ein Rohrstückchen gebastelt das um die Leitung passt mit ner Art Kragen oben dran. Da kann man den Verschluss etwas fester reindrücken. Wenn man die Leitung vor und beim reindrücken ein bisschen Richtung Stossdämpfer drückt geht sie meist mit einem leichten Ruck raus. Am besten eine Schutzbrille tragen weil manchmal Dreck aus den Dämpfern fliegt.
Viel erfolg

_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolfgang G.
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 5435
Wohnort: bei Northeim,Südniedersachsen

BeitragVerfasst am: 17.03.2009 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Den Drucksckschlauch (ca. 200mm) mit einem Plastikrohrstueck an jeder Seite gibt es als Ersatzteil bei Ford.
Wolfgang

_________________
XPII,gebaut 7/1997,EZ 11/97,SOHC, ICOM Gasanlage seit 11/2006,brown wire mod.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Th.Kracke



Anmeldungsdatum: 16.03.2009
Beiträge: 25
Wohnort: Seelze Letter-Süd

BeitragVerfasst am: 21.03.2009 15:32    Titel: Schraubzwinge Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Tips. Very Happy Die neuen Dämpfer sind montiert.
Als "Spezialwerkzeug" für die Druckleitung musste eine kleine Schraubzwinge herhalten. In den Kopf wurde mittig ein ca. 7mm breiter Schlitz geschnitten, entgratet und dann über das Anschlussrohr geschoben. Festschrauben - Schlauch abziehen - fertig.
Probleme gab es nur bei einer unteren Schraube, die in der Hülse festgerostet war. Sad Da musste die gute alte Flex herhalten. Das war eine riesige Sauerei, wegen der wegfliegenden Gummibrösel. Ging aber alles ganz gut - keine drei Stunden für den Wechsel beider Dämpfer. Smile

Bis später

Thomas


Zuletzt bearbeitet von Th.Kracke am 22.03.2009 01:13, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
homerbundy



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 3790
Wohnort: Garden Grove, CA

BeitragVerfasst am: 21.03.2009 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Super, da war echter Erfindergeist an der Arbeit! Smile

Kannst du ev. noch ein Foto vom "Spezialwerkzeug" einstellen? Das wäre sicher sehr hilfreich, da an den Schlauchanschlüssen schon einige Leute verzweifelt sind. Wink

_________________
2 XP's: 1x '91 Eddie Bauer 4x4, 1x '94 Export, 1x '02 Excursion 6.8L V10 4x4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Th.Kracke



Anmeldungsdatum: 16.03.2009
Beiträge: 25
Wohnort: Seelze Letter-Süd

BeitragVerfasst am: 21.03.2009 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte nächsten Eintrag beachten - das gelöschte Original war unvollständig

Zuletzt bearbeitet von Th.Kracke am 22.03.2009 01:11, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Th.Kracke



Anmeldungsdatum: 16.03.2009
Beiträge: 25
Wohnort: Seelze Letter-Süd

BeitragVerfasst am: 22.03.2009 01:06    Titel: Re: Schraubzwinge Antworten mit Zitat

Th.Kracke hat Folgendes geschrieben:
Hallo hier noch einmal Infos zu der Schraubzwinge.
Es handelt sich um eine handelsübliche Zwinge aus dem Baumarkt um die Ecke. Die günstigste Ausführung mit einem gusseisernen Kopf. Die Zwinge sollte von der Größe nicht zu großzügig ausgewählt werden. Es ist ausreichend, wenn die obere Stoßdämpferkappe rein passt. Da ist etwas Augenmaß gefragt. Meine Zwinge hatte eine Länge von ca. 15cm. Bedenkt, dass es dort unten etwas eng ist.
Die Zwinge liegt mir derzeit im Original nicht vor, da ich sie in der Werkstatt (die mir freundlicherweise und kostenlos eine Bühne zur Verfügung gestellt hat) verblieben ist.
Die Zwinge wurde nach ihrer Bearbeitung von der Seite über den Anschluss geschoben und vorsichtig zugeschraubt. In meinem Fall habe ich an beiden Anschlüssen ein deutliches Knacken gehört, als der Klemmring sich löste und einschob. Danach ließen sich die Schläuche mit etwas wackeln aus dem Anschluss ziehen.
In der Anlage befinden sich Bilder zu der Zwinge mit einer Markierung in dem Bereich, den ich mit einer Flex (Trennscheibe) eingeschnitten und danach mit einer Schleifscheibe auf etwa 7mm aufgeschliffen habe.
Viel Glück allen anderen, die an diesem Problem ebenso verzweifeln, wie ich vor dieser "Erfindung"
Ich würde mich freuen, wenn es damit gelingen sollte ein Dauerproblem zu lösen.

Noch ein Satz zu den vielen Meinungen - der Wechsel von hinteren Dämpfern sie nur notwendig, wenn der Niveau-Ausgleich defekt ist.
Ich fahre jetzt scheinbar ein neues Auto. Mein Explorer hüpft nach einer Bodenwelle nicht mehr nach.

Abgebildet ist eine Alu-Zwinge, die hat einen etwas anderen Aufbau im Kopf. Daher ist es wichtig, eine Gusszwinge zu benutzen.

Grüße an alle
Thomas



Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
homerbundy



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 3790
Wohnort: Garden Grove, CA

BeitragVerfasst am: 22.03.2009 01:54    Titel: Antworten mit Zitat

Super!

Stimmt! Nur weil die Niveauregulierung eines Tages nicht mehr funktioniert heisst nicht, dass die Dämpfer nicht schon lange vorher das Zeitliche gesegnet haben. Es fahren sicher viele Explorer mit 150,000km und mehr Laufleistung herum, bei denen noch die Niveauregulierung funktioniert, aber die Wirkung der Dämpfer bereits jenseits von Gut und Böse ist.

_________________
2 XP's: 1x '91 Eddie Bauer 4x4, 1x '94 Export, 1x '02 Excursion 6.8L V10 4x4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Th.Kracke



Anmeldungsdatum: 16.03.2009
Beiträge: 25
Wohnort: Seelze Letter-Süd

BeitragVerfasst am: 22.03.2009 02:31    Titel: Dämpfer Antworten mit Zitat

Hallo homerbundy,
diese Mitmenschen sind unter dem Aspekt der Sicherheit nicht zu verstehen, zumal die Dämpfer nicht wirklich teuer sind.
Wenn man etwas herumsucht, bekommt man den ganzen Satz (Front und Heck mit Niveau) unter 400,-Euro - z.B. bei usallpart

Mit etwas Geduld und entsprechender Ausrüstung werden Motoren und Getriebe renoviert, aber die eigene Sicherheit aus kostengründen hinten angestellt - das verstehe wer will, ich nicht.

Grüße
Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mijube



Anmeldungsdatum: 03.01.2009
Beiträge: 2017
Wohnort: Karachi

BeitragVerfasst am: 22.03.2009 02:50    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja,
dass mans nich merkt, liegt am Gewicht der Gurke und am nicht anders kennen.

Was machen denn deine Seitendämpfer?

_________________
1995 OHAVAU

KTM DUKE 125 2011

Honda CS 250 K1 (Scrambler) 1969
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
homerbundy



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 3790
Wohnort: Garden Grove, CA

BeitragVerfasst am: 22.03.2009 09:34    Titel: Re: Dämpfer Antworten mit Zitat

Th.Kracke hat Folgendes geschrieben:

Wenn man etwas herumsucht, bekommt man den ganzen Satz (Front und Heck mit Niveau) unter 400,-Euro - z.B. bei usallpart


Stimmt, aber Niveau vorne hat in D eh kaum jemand. Daher geht's noch um einiges billiger:

Stossdämpfer Vorderachse Gabriel "Guardian": á € 15.89
Stossdämpfer Hinterachse f. Ausf. mit Niveau: á € 68.95
Gesamtsumme für alle 4 Dämpfer: € 169.68

Versandkosten: € 78.96

Gesamtsumme inkl. Versand: 248.64
+ Zoll (4.5%) € 9.95 = 258.59
+ USt (19%) € 49.13 = 307.72

Für Forumsmitglieder mit angemeldetem Kundenkonto gibt's zudem noch günstigere Preise, sodass man bereits für unter 300 Euro 4 neue Dämpfer bekommt.

Wer sich für die Variante mit selbst gebauten Anschlüssen entscheidet, kommt sogar noch etwas billiger weg. Die MA776 kosten zBsp. bei uns rund € 53,- (im Paar inkl. Schlauch- und Ventilsatz).

Aber auch die originalen Ford-Dämpfer für ausf. mit Niveauregulierung kosten pro Stk. unter € 100,-

Also alles keine unmöglichen Summen... Wink

_________________
2 XP's: 1x '91 Eddie Bauer 4x4, 1x '94 Export, 1x '02 Excursion 6.8L V10 4x4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wollimann



Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 3106

BeitragVerfasst am: 21.06.2009 23:17    Titel: "Zwingende" Erfindung Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

an dieser Stelle ein großes Danke für den Tip mit der Schraubzwinge!
Auch bei uns waren alle 5 Dämpfer fällig. Die Vorderen (jetzt Bilstein Super Duty) waren ja ein Selbstgänger und die Hinteren (jetzt Monroe Nachbau) haben durch deine "Zwingende Erfindung" auch keine Probleme bereitet. Die Niveauregulierung funktionierte noch einwandfrei (man hat das gepfiffen als ich die Schläuche gezogen habe), doch die Dämpfung war gleich NULL.
An dieser Stelle auch ein Danke an Bernd für die gute Ersatzteilversorgung!

Grüße aus dem Norden

Wolfgang







_________________
4,0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Azizi



Anmeldungsdatum: 31.05.2007
Beiträge: 53
Wohnort: Schöneiche

BeitragVerfasst am: 22.06.2009 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Echt gute Geschichte mit den Schraubzwingen, merk ich mir für´s nächste mal...
_________________
in dubio pro reo
(im Zweifel für den Angeklagten)

bibo ergo sum
(ich trinke also bin ich)

Explorer II, Bj. 9/95, OHV 156 Hp
mit Autogas " BRC-Sequent 56"
De gustibus non est disputandum
(über Geschmack läßt sich nicht streiten)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Reiner



Anmeldungsdatum: 29.07.2005
Beiträge: 6362
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 22.06.2009 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mädels!
Endlich mal wieder ein richtig guter Beitrag mit Klasse Fotos und Infos,der über kurz oder lang wohl so ziemlich jedem Explorerfahrer hilfreich sein wird.....

Gruß-vom Begeisterten......

_________________
Ehemals 96'er Explorer OHV 4x4,sowie 97'er Explorer SOHC 4x4 mit Gasanlage KME Diego.
Powered by anncarina and myself.

Leben,und leben lassen.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Allrad und Fahrwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 1 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community