Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Allradproblem U2 95-97
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Allrad und Fahrwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Falk4x4



Anmeldungsdatum: 22.11.2017
Beiträge: 72
Wohnort: Klostermansfeld

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, auch nie gehabt.
Keine Ahnung in welcher Ecke vom WWW die gelegen haben.

Aber wie schon geschrieben. Soviel ist da ja nicht drin.
Paar Schleifbahnen zum reinigen, Endanschlag mit ggf. defektem Ring, verschlissene Kohlen.
Das sind erfahrungsgemäß die meisten Probleme.

_________________
... viele Grüsse. Falk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 18088
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 31.01.2018 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

Also dann bitte an den nächsten "zerleger"....Neue Fotos braucht das Forum Wink
_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Knoddler



Anmeldungsdatum: 18.01.2018
Beiträge: 7
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 09.03.2018 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen, ich hab mich heute mal an den Stellmotor gewagt.
Hab ihn ausgebaut und an den Kabeln hängen lassen. Beim Drehen des Schalters hat sich erstmal nichts geregt, also kam der Motor auf die Werkbank.
Beim Testen an einer Batterie hab ich dann festgestellt, dass der Motor scheinbar fest ist. Mit ein paar leichten Hammerschlägen konnte ich ihn dann aber doch zum Drehen überreden. Er lief in beide Richtungen. Nach dem Reinigen und Zusammensetzen wurde er wieder ans VTG angebaut.

Beim Probelauf im Stand hat sich allerdings immer noch nichts geregt.
Weder in 4x4Auto noch in 4x4Low schaltet er.
Hab dann mal vor Ort am Stecker gemessen, ob beim Drehen des Schalters Spannung ankommt. Beim Schalten konnte ich nichts messen, jedoch wird der Motor direkt nach dem Anlassen für kurze Zeit angesteuert.

Ich habe den Stellmotor dann wieder ausgebaut und das VTG in Stellung N gedreht. Den Dreikant im Motor habe ich entsprechend eingestellt (dicke Markierung im Gehäuse) und wieder montiert. Dann allerdings wurde mir im Armaturenbrett 4x4low nach dem Starten angezeigt.

Kann es sein, dass sich der blaue Deckel mit den Positionsschaltern verstellt hat? Die Markierungen haben nicht mehr überein gestimmt, ich habe mir den Deckel aber vorm Zerlegen markiert.
Die defekte Anschlaghülse aus Kunststoff habe ich auch ersetzt, mechanisch sollte soweit alles in Ordnung sein.

Bilder reiche ich gerne nach, mag zuerst den Fehler finden.
Hat vielleicht noch jemand eine Idee? Ich werde mich morgen wohl wieder dem Schalter im Armaturenbrett widmen, trotz funktionierendem CAD beim Umschalten...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgang G.
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 5382
Wohnort: bei Northeim,Südniedersachsen

BeitragVerfasst am: 10.03.2018 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Wegen eines 4x4-Fehlers hatte ich den Motor mal ausgebaut und mit externen 12V mal vor und zurück mal laufenlassen.
Zum Zusammenbau hatte ich die die dreieckige Schaltwelle entsprechend der Motorstellung gedreht.
Nach Zdg. "Ein" drehte der Motor automatisch in die voreingestellte Schalterstellung.
Das war allerdings am 4x4 eines 97er.
Hier Bilder.

Wolfgang

_________________
XPII,gebaut 7/1997,EZ 11/97,SOHC, ICOM Gasanlage seit 11/2006,brown wire mod.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 580
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 13.03.2018 02:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn der Motor fest war und sich erst durch Hammerschläge dazu überreden ließ sich wieder zu bewegen, dann hat es doch bestimmt eine Sicherung durchgehauen die den Motor absichert.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das der festsitzende Stellmotor nicht sang und klanglos an der restlichen Elektronik vorbei gegangen ist.

Das der Motor nun wieder funktionstüchtig ist war die eine Seite der Medaille, jetzt steht dem Fahrspaß vermutlich nur noch die durchgebrannte Sicherung im Weg. Wo die aber sitzt kann ich dir leider nicht sagen, ich fahre keinen 4WD und auch keinen Explorer.

Vermutlich ist das Sicherungssystem beim Expedition vergleichbar, ich will dich aber nicht auf einen falschen Weg führen. Schau mal in der Bedienungsanleitung nach, da wirst du fündig werden.

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knoddler



Anmeldungsdatum: 18.01.2018
Beiträge: 7
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 14.03.2018 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wanne V8 hat Folgendes geschrieben:
Wenn der Motor fest war und sich erst durch Hammerschläge dazu überreden ließ sich wieder zu bewegen, dann hat es doch bestimmt eine Sicherung durchgehauen die den Motor absichert.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das der festsitzende Stellmotor nicht sang und klanglos an der restlichen Elektronik vorbei gegangen ist.

Das der Motor nun wieder funktionstüchtig ist war die eine Seite der Medaille, jetzt steht dem Fahrspaß vermutlich nur noch die durchgebrannte Sicherung im Weg. Wo die aber sitzt kann ich dir leider nicht sagen, ich fahre keinen 4WD und auch keinen Explorer.

Vermutlich ist das Sicherungssystem beim Expedition vergleichbar, ich will dich aber nicht auf einen falschen Weg führen. Schau mal in der Bedienungsanleitung nach, da wirst du fündig werden.


Das war das Erste was ich getan hab, leider alle Sicherungen in Motorraum und Innenraum in Ordnung. Alle ausgebaut, vom leichten Grünspan befreit und durchgemessen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Allrad und Fahrwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community