Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Seilwinde und Batterie
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Reifen, Felgen, Tuning
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 19027
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 31.05.2017 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

eher nicht...Wertgutachten ist so um 18000€
_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Krümelmonster



Anmeldungsdatum: 03.01.2015
Beiträge: 766
Wohnort: Ilsede/Oberg

BeitragVerfasst am: 31.05.2017 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du den mit Blattgold laminiert? Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 991
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 31.05.2017 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Eines habe ich noch vergessen, es ging ja auch noch um die Frage ob mit der Winde 6 Tonnen Last gehoben werden können. Die 6 Tonnen Zuglast beziehen sich auf eine rollende Last, nicht auf eine gehobene Last.

Man kann mit so einer Winde also in keinem Fall 6 Tonnen anheben. Es gibt für die Zuglast eine entsprechende Tabelle.

Wenn ich mich richtig erinnere ist es auch nicht zulässig die Bergungswinden als Winde zum heben vom Lasten einzusetzen, diese Winden sind nur für rollende Lasten zugelassen.

Die maximale Zuglast bringen diese Winden auch nur wenn das Zugkabel ganz abgerollt ist, also in dem Moment wo das Zugkabel die erste Lage auf den Wickelkern legt. Ist ein großer Teil des Kabels bereits aufgerollt verringert sich die Zuglast je nach Antriebssystem deutlich, weil der Wickeldurchmesser halt immer größer wird.

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 19027
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 31.05.2017 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Das wiederum kommt darauf an ob es sich um eine statische Last oder eine dynamische Last handelt.
Dynamisch wäre ich nicht sicher aber statisch kann meine Winde sicher die angegebenen 3,49 Tonnen frei heben.
Vorausgesetzt die Winde steht fest. Ich hab die gleiche Winde mit 24Volt auf dem LKW verbaut und damit schon Autos mit 2,7 Tonnen hoch gezogen ( Festrampe kein Schiebeplateau) die keine Räder mehr hatten

_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 991
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 31.05.2017 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Einen großen Unterschied, den man unbedingt beachten sollte, gibt es bei Elektrowinden und Hydraulikwinden natürlich auch noch.

Eine Hydraulikwinde funktioniert natürlich nur wenn der Motor läuft und die Hydraulikpumpe entsprechend angetrieben wird. Sollte es einen Grund dafür geben das der Motor nicht läuft, zum Beispiel weil der Motor bei einer Flussdurchfahrt abgesoffen ist, dann hilft einem die Hydraulikwinde natürlich nicht mehr weiter.

Seht der Wagen also wer weiß wie tief im Wasser, dann hilft einem nur noch die Elektrowinde weiter, jedenfalls so lange bis die Batterie leer ist. Die Elektromotoren der Winde, wie auch das Bedienteil / Steuergerät sind bis zu einem bestimmten Punkt wasserdicht.

Außerdem ist zu beachten das eine Elektrowinde immer nur über einen kurzen Zeitraum eingesetzt werden kann, da der Elektromotor eine enorme Hitze entwickelt. Solche Winden sind also nicht für einen längeren Einsatz geeignet, selbst wenn die Stromversorgung im Fahrzeug nicht zusammen brechen sollte. Die Hitzeentwicklung kann die Wicklung des Motors zerstören, sollte keine thermische Absicherung vorhanden sein.

Bei einer Hydraulikwinde sieht das aber schon ganz anders aus, denn die kann praktisch ununterbrochen eingesetzt werden, unter der Voraussetzung das eine ordentliche Kühllösung für das Hydrauliköl vorhanden ist.

Man muss sich das System so vorstellen wie bei einem Bagger und dem Hydraulikmotor für die Drehung des Aufbaus. Da steckt auch ein Hydraulikmotor mit Planetengetriebe drin, dass ist das gleiche Prinzip wie bei einer Bergewinde, nur das hier eben ein Seil aufgewickelt wird. Bei einem Bagger wird vom Motor eine leistungsstarke Hydraulikpumpe angetrieben, außerdem gibt es bei Bagger einen großen Öltank, da mit der Hydraulikflüssigkeit ja auch die Hydraulikstempel am Baggerarm betrieben werden. Die Ölmenge im System ändert sich also, wenn die Hydraulikstempel ausgefahren werden. Auch beim Bagger gibt es zur Ölkühlung einen großen leistungsstarken Ölkühler.

Hydraulik Bergewinden mit ca. 6 tonnen Zugkraft wiegen zwischen 55 und 77 kg und sind damit nicht wer weiß wie viel schwerer wie eine Elektrowinde mit gleicher Leistung. Eine leistungsstarke 6 Tonnen Elektrowinde wiegt je nach Ausführung zwischen 38 - 46 kg. Kommt dann noch eine zweite Batterie dazu, oder eine Batterie mit wesentlich mehr Kapazität, dann kommt man problemlos auf das gleiche Gewicht wie bei einem Hydrauliksystem, denn eine zusätzliche große Batterie wiegt mindestens um die 20 kg.

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 975
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 31.05.2017 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Eines habe ich noch vergessen, es ging ja auch noch um die Frage ob mit der Winde 6 Tonnen Last gehoben werden können. Die 6 Tonnen Zuglast beziehen sich auf eine rollende Last, nicht auf eine gehobene Last.

Dann ist diese Angabe völliger Schwachsinn, wie meine Berechnung zeigt.
Um 6Tonnen auf Rädern über eine Ebene zu ziehen mit eine Übersetzung der Winde von ca. 600:1 reicht ein Akkuschrauber und der muss nicht mal voll sein. Die Angaben zu Leistung und Strom passen nicht mal annähernd zur Zuglast in Kilogramm.
Gemäß Wiki entspricht eine Angabe der Zugkraft in kg der Kraft, die benötigt wird, um das angegebene Gewicht entgegen der Schwerkraft, also frei schwebend, zu halten. Das heißt Gewicht mal 9,81 ergibt die Kraft.
Wenn ich die mit dem Ziehweg multpliziere, erhalte ich die geleistete Arbeit.
Das durch die dafür benötigt Zeit geteilt, Ergigt die Energie/Leistung, die ich dafür aufbringen muss. Wenn ich da noch ein paar Verluste mit reinrechene entspricht die dann der Leistung des Motors. Und genau das passt nicht zusammen. Da kann ich mit 6PS fast 13 Tonnen halten. Eine Zugkraft von 6 Tonnen bei dieser Leistung macht nur Sinn, wenn das Getriebe der Winde nicht mehr Kraft übertragen kann. Dann kann aber der Motor kleiner werden.
Gibt es Seilwinden, bei der die Zugkraft in kN angegeben ist?
Ich würde eine Elektrowinde bevorzugen, und wenn ichmir dafür eine Zebra-Batterie ins Auto baue.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Eberspächer Standheizung, Automatic Head Light, Brown Wire Mod.
Zafira A Bj. 04
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 991
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 01.06.2017 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn die Berechnungen und Angaben wirklich stimmen würden, selbst bei einer preisgünstigen Winde, dann wäre es ja problemlos möglich dein Fahrzeug senkrecht an einer Wand nach oben zu ziehen, ohne zusätzliche Umlenkrollen. Mit zusätzlichen Rollen kann ich mir das schon vorstellen, dass würde dann ohne weiteres funktionieren, aber nur mit der puren Winde.

Dann probiere das doch mal aus und stelle Bilder dazu ein, dass wird doch bestimmt lustig. Ich frage mich in dem Fall nur warum einfache (billige) Elektrowinden manchmal nicht in der Lage sind ein Fahrzeug aus dem Dreck zu ziehen. Vermutlich geben die Hersteller Leistungsangaben an die nur der Fantasie entspricht. (Chinakracher)

Ich habe mich bisher nicht genug mit Seilwinden beschäftigt um dir wirklich alle Fragen zu beantworten, die Zugkraft bei den Winden die ich online finden kann haben immer die gleichen Grundlagen für die Leistungsangaben.

Aber es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Billigwinden und Profi Equipment, die Frage ist dann nur was man dafür ausgeben will und welche Leistung man letztendlich erwartet.

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mopar_Driver



Anmeldungsdatum: 08.12.2015
Beiträge: 358
Wohnort: Leimen

BeitragVerfasst am: 01.06.2017 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Im Gelände geht es bei der Winde ja nicht um das Eigengewicht. Es geht auch darum, dass im Matsch sich ein Wagen festsaugt und dann nicht mehr 2Tonnen auf die Waage bekommt sondern soweit ich weiß über 10 Tonnen. Daher wird an der Stelle auch mit Umlenkrollen gearbeitet.
_________________
Ford Explorer Limited 4.6 4x4 V8 BJ 2002
Chrysler 300C 5.7 Hemi Sedan BJ 2005
Chevrolet Tahoe LTZ 5.3 4x4 V8 BJ 2010
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 975
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 01.06.2017 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn die Berechnungen und Angaben wirklich stimmen würden, selbst bei einer preisgünstigen Winde, dann wäre es ja problemlos möglich dein Fahrzeug senkrecht an einer Wand nach oben zu ziehen, ohne zusätzliche Umlenkrollen. Mit zusätzlichen Rollen kann ich mir das schon vorstellen, dass würde dann ohne weiteres funktionieren, aber nur mit der puren Winde.

Diese Berechnung ist reine Physik (8.Klasse DDR). Die Arbeit, die ich benötige umd den Wagen zu ziehen ist die gleiche, die der Motor plus Verlusste aufbringen muss. Auch für die Winde gilt der Energieerhaltungssatz.
Um sie aus dem Schlamm zu ziehen, rechnet man mit dem 2,5 fachen Eigengewicht des Fahrzeuges.
Das Windengetriebe hat eine Übersetzung von ca. 600:1. Da entspricht einem Flaschenzug mit 600 Rollen an beiden Seiten, da 1N am Motor 600N am Seil entsprechen. bei der Übersetzung kann ich den Wagen selbst an der Wand hochziehen. Und genau da liegt mein Problem. Irgend eine von den Angaben stimmt nicht, oder die Physik hat sich in den letzten 30 Jahren geändert und niemand hat mir Bescheid gesagt.
Deshalb die Frage, ob es Winden gibt, bei denen die Zug-KRAFT (F) in Newton angegeben ist, wie es sich für eine Kraft gehört. Nur dann kann man es vergleichen. Die Motorleistung wird auch nicht in kg/s angegeben.
Wir verbrennen alle Kraftstoff und tanken in Liter. Die Verbrennungsreaktion basiert aber auf Masse und nicht auf Volumen.
Wenn wir in kg tanken würden, müsste beim Tanken die Temperatur vom Benzin oder Gas berücksichtigt werden. Beim Volumen spielt das keine Rolle.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Eberspächer Standheizung, Automatic Head Light, Brown Wire Mod.
Zafira A Bj. 04
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 991
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 02.06.2017 00:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ist die Übersetzung wirklich annähernd 600:1, was ist das denn für ein Hersteller? Da ist die Winde ja entweder sehr langsam, oder der Motor ist ein echter Schnellläufer, was ich bei einer Leistung von 6 PS aber nicht glauben kann.

Wobei wir ja eigentlich genau genommen von einem Untersetzungsgetriebe reden, die Eingangsdrehzahl ist ja wesentlich höher wie die Ausgangsdrehzahl. Nur wird halt umgangssprachlich alles als Übersetzung bezeichnet und entsprechend mit der Ziffernfolge passend gesetzt.

Im Netz finde ich nur Winden (Suchbereich von 5 - 8 Tonnen) mit einer Übersetzung im Bereich von etwa 300:1. Selbst bei einer 7,7t Winde mit 6 PS Motor werden nur 358,4:1 als Übersetzung angegeben. Bei kleineren Winden mit geringerer Zugkraft geht es bei der Übersetzung runter bis auf 156:1 und eben die geringere Motorleistung noch obendrauf.

Das man deutlich mehr Zugkraft braucht um ein Fahrzeug aus dem Matsch zu ziehen ist mir vollkommen klar. Das Funktionsprinzip eines Flaschenzug und das entsprechende Zugverhalten bei Erhöhung der Rollenzahl ist mir auch ein Begriff.

Übrigens wird Erdgas in kg an der Zapfsäuge abgerechnet, alles andere tanken wir in Litern! Was da aber jetzt beim Erdgas tanken alles mit berechnet wird kann ich dir nicht sagen, ich habe mich bisher noch nicht mit Erdgasautos beschäftigt. Mir sind auch die mindestens 200 Bar Druck im Tank nicht das gelbe vom Ei. Wenn es da mal BUM macht rumst es gewaltig.

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 975
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 02.06.2017 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde die Winde leider nicht mehr, aber diese hat mich auf meine Fragen gebracht. Doch selbst bei einer Übersetzung von 250:1 macht das ein Verhältnis von 5 Tonnen zu 20 Kilo. Das passt für mich nicht. Sieh dir mal eine 5 Tonnen Hebebühne mit Gewindegestänge an. Der Motor hat nicht mal 2 kW.
_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Eberspächer Standheizung, Automatic Head Light, Brown Wire Mod.
Zafira A Bj. 04
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 975
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 05.11.2017 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

So. Ich war mal basteln.


16 PS Motor und 200m 9mm Stahlseil.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Eberspächer Standheizung, Automatic Head Light, Brown Wire Mod.
Zafira A Bj. 04
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 19027
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 05.11.2017 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Oha...wozu nutzt du das?
_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 975
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 05.11.2017 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Das Teil ist zum Holz rücken, aber damit bekommst du auch aus dem Schlamm, wenn dieser bis zum Dach geht.
_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Eberspächer Standheizung, Automatic Head Light, Brown Wire Mod.
Zafira A Bj. 04
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 19027
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 05.11.2017 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ah ok...das ergibt sinn.
https://m.youtube.com/watch?v=Wqn4JatIiTE
Leider finde ich das Video nicht mehr wo dem Mercedes G die Stossstange weg fliegt als er im Schlamm fest saß. Laughing

_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Reifen, Felgen, Tuning Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community