Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Explorer I - Bremsbacken (Trommelbremsen) wechseln

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> INFORMATION: Allrad und Fahrwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
doc-holiday



Anmeldungsdatum: 31.07.2005
Beiträge: 107
Wohnort: Mönchengladbach

BeitragVerfasst am: 30.08.2009 08:48    Titel: Explorer I - Bremsbacken (Trommelbremsen) wechseln Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe hier mal eine Anleitung mit Bildern zum wechseln der Bremsbacken beim XP I zusammengestellt.

Da Bremsen bekanntermaßen sicherheitsrelevante Bauteile sind sollten nur Bastler mit entsprechender Erfahrung und Sorgfalt an diese Arbeit gehen. Exclamation

Für diese Reparatur benötigt man ausser den Bremsbacken noch Bremsenreiniger, Kupferpaste, und ggf. die auf dem Foto abgebildeten Werkzeuge (welche man sich bei KTS oder M und F bestellen kann). Es geht auch mit Schraubenziehern und Zangen, allerdings ist die Reparatur dann komplizierter.

Bremsenreiniger, Kupferpaste und die Werkzeuge die einem die Arbeit erleichtern (insbesondere um die Federn auszubauen).




Ein all in one Feder Set (Neue Federn und Montageteile) sowie ggf. bei schwergängigem Nachstellmechanismus auch diesen als Ersatzteil macht Sinn. Bestellen kann man die Teile bei allen gängigen US Zubehörläden.

Beim Nachstellmechanismus unbedingt darauf achten, daß dieser Seitengebunden ist. Also nicht re und li vertauschen.
Der Nachstellmechanismus für die re Seite hat zwei Ringe, für die li Seite (Fahrerseite) einen Ring! Dazu aber später noch mehr.


Zunächst muß man meistens die Bremsbacken entspannen um die Bremsstrommel abzubekommen. Hierzu muß man den Nachstellmechanismus durch die kleine Öffnung auf der Rückseite der Trommelbremse lösen. Also Gummistopfen entfernen, Nachstellhebel mit Schraubenzieher zur Radseite drücken und das kleine Zahnrad nach unten drehen mit einem zweiten Schraubenzieher.




Wenn der Nachstellmechanismus gelöst ist, kann man die Bremstrommel abnehmen (Möglichst den Bremsstaub nicht einatmen!).

So sieht es bei abgenommener Bremstrommel aus.
Zur besseren Übersicht ist die Achse demontiert, da ich die Simmeringe und Radlager bei dieser Achse wechseln musste. Das muß man natürlich nicht wenn man nur die Bremsbacken wechseln will.






So nun zieht man das Stahlseil für den Nachstellmechanismus aus der seitlichen Führung und hakt es aus dem Nachstellmechanismus aus.




Dann entfernt man die blaue Feder aus dem Nachstellmechanismus. Anschließend die gelbe und grüne Feder aushaken. Dies geht besonders gut mit dem Spezialwerkzeug oder mit Zange/Schraubenzieher.




Nun sollte man die beiden Bremskolben des Bremszylinders mit einem Draht sichern, damit die Hydraulikkolben der Bremse nicht herausgedrückt werden. Anschließend noch die seitlichen Haltefedern durch verdrehen des Sicherungstellers entfernen und schon kann man die vordere Bremsbacke abnehmen. Die hintere Bremsbacke ist noch am Bremsseil für die Handbremse eingehakt, welches noch ausgehakt werden sollte.
Nun noch die Staubmanschetten des Bremszylinders auf Beschädigungen prüfen und den Radbremszylinder auf Dichtheit und Rostansatz überprüfen. Den Radbremszylinder bei Beschädigungen austauschen! (Kostet bei US onlineparts gerade mal 10 Euro.) Achtung beim Austausch muß jedoch die Bremsanlage entlüftet werden!

Jetzt erst mal den Bremsträger gründlich mit Bremsenreiniger säubern.
Nun muß als nächstes der Hebel für den Handbremsmechanismus abgebaut werden und an die neuen Bremsbacken montiert werden. Hierzu den Clip auseinanderbiegen und abnehmen. Den Bolzen gründlich mit Bremsenreiniger säubern, leicht mit Kupferpaste schmieren und in die neuen Bremsbacken einbauen.
Achtung die hinteren Bremsbacken in welche der Handbremshebel montiert wird haben eine längere Belagfläche! Exclamation




Prüfen sollte man auch ob die Seilzüge der Feststellbremse nicht festgerostet sind. Meine waren auf der Fahrerseite sehr schwergängig, deswegen habe ich sie ersetzt.

Nun die Auflageflächen der Bremsbacken und den Ankerbolzen leicht mit Kupferpaste einschmieren.
Das Handbremsseil in den Bremshebel für die Feststellbremse einhaken.




Zunächst die hintere Bremsbacke mit der Feder mit Federteller an den Bremsträger montieren (Rote Feder!).
Gleiches Vorgehen mit der vorderen Bremsbacke.

Die hellrote runde Feder fixiert die Bremsbacke an den Bremsträger.




Ankerbolzenplatte auf den Ankerbolzen schieben und das Seil für den Nachstellmechanismus auf den Ankerbolzen stecken.
Die Druckstange für die Feststellbremse mit der roten Feder nach vorne montieren und die Ausspaarungen der Bremsbacken für den Bremszylinder ausrichten.
Nun die grüne Feder in den Ankerbolzen einhaken.






Hier sieht man wie die Ankerbolzenplatte ausgerichtet sein muß und wie die Druckstange der Feststellbremse eingehakt wird.




Bevor die gelbe Feder eingehakt wir muß noch die Seilführungsplatte für das Seil des Nachstellmechanismus eingehängt werden.
Beim Nachstellmechanismus muß man die richtige Einbauseite beachten!!!!

Der Mechanismus der re. Seite hat ein R auf dem Nachstellhebel und zwei Kennzeichnungsringe auf der Einstellschraubmuffe. Links ist nur ein Ring auf der Einstellschraubmuffe.

Das richtig eingehängte Seil für den Nachstellmechanismus:




Wenn man die alten Teile wiederverwendet diese gründlich reinigen, auf Leichtgängigkeit des Gewindes prüfen und leicht fetten. Den Zahnkranz des Ritzels auf Beschädigungen überprüfen und ggf. austauschen.

Die Einstellschraubmuffe so einsetzen das der lange Teil nach vorne zeigt. Die Nachstellplatte in die hintere Bremsbacke einhaken und die blaue Feder einhaken. Darauf achten, das die Nuten richtig in die Bremsbacken einhaken.

Man beachte den einen Ring auf der Nachstellschraubmuffe und das L auf dem Nachstellhebel:




Nun kann man den Haken des Nachstellseils in den Nachstellhebel einhaken und das Seil in die Seilführung einlegen. (Hierzu den Nachstellhebel mit einem Schraubenzieher vorsichtig nach oben hebeln, damit das Seil entspannt wird.


Blaue Feder und Haken des Nachstellseils eingehängt:




Man kann nun durch ziehen des Nachstellseils überprüfen ob der Mechanismus richtig funktioniert. Mit jedem Klick müsste die Nachstellschraubmuffe auseinandergehen. Falls noch vorhanden den Spanndraht des Hydraulikzylinders entfernen.

Bremstrommel gründlich mit Bremsenreiniger reinigen und wieder aufstecken.
Nun zunächst prüfen ob die Feststellbremse richtig funktioniert und natürlich mit einem zweiten Tester die Betriebsbremse prüfen.

Achtung der Pedalweg der Betriebsbremse und der Feststellbremse kann am Anfang noch sehr lang sein da die Bremse noch nicht eingestellt ist. Entweder jetzt durch die Öffnungen auf der Rückseite des Bremsträgers die Zahnritzel auf beiden Seiten um die gleiche Anzahl Zähne nachstellen (Ritzel nach oben drehen). Darauf achten, das sich die Trommeln noch leicht frei drehen.

Oder:
Rückwärtsfahren und dabei immer wieder bremsen und loslassen (Betriebsbremse). Hierdurch wird der Nachstellmechanismus aktiviert und nachgestellt.

Hier noch einige Deteilansichten der montierten Bremse:






Gesamtansicht der montierten Bremse:


_________________
Gruß Guido

XP I Bj. 94
BMW X5 E70 4,8i
BMW Z4 3.0i
Volvo 940 GL


Zuletzt bearbeitet von doc-holiday am 30.08.2009 20:28, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falk
Gast





BeitragVerfasst am: 30.08.2009 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank @Doc !! Smile



Noch eine Anmerkung:
Wer hier aus dem Forum technische Artikel kopiert - und an anderer Stelle im WWW wieder einstellt, der ist bitte so fair und gibt die Quelle - "Explorer4x4.de" an.

Vielen Dank und ........
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> INFORMATION: Allrad und Fahrwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community