Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


SOHC Motor - Erneuerung der Dichtungen im Ansaugtrakt

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> INFORMATION: Antrieb (Motor und Getriebe)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
micha2



Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 669
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 25.08.2006 11:51    Titel: SOHC Motor - Erneuerung der Dichtungen im Ansaugtrakt Antworten mit Zitat

Hallo zusammen

Alex war so freundlich und hat uns seinen Beitrag zur Erneuerung der Dichtungen im Ansaugtrakt zur Verfügung gestellt.
Deshalb nochmals an dieser Stelle " Danke schön " .


Anleitung zum Austausch der Dichtungen im Ansaugtrakt eine Explorer SOHC 4,0L


Zuerst möchte ich erwähnen, das ich kein gelernter KFZ Mechaniker bin und ich keinerlei Garantie für die Richtigkeit dieser Angaben übernehme.
Es soll nur ein Hilfestellung für Bastler sein.

Auf dem Bild 1 erkennt Ihr, das mein Explorer mit einer Gasanlage ausgerüstet ist und der Austausch der Dichtungen hier ein par Zusatzarbeiten erfordert.
Als erstes müsst Ihr die Plastikverkleidung mit der Aufschrift SOHC 4,0L demontieren. Es sind vier Schrauben. Dann noch kurz den Seilzug vom Tempomat aus der Führung nehmen und schon ist sie ab.



Auf dem Bild 2 seht Ihr, was abgebaut werden muss. Fangen wir oben an. „Keine Ahnung, wie es heißt“ abschrauben. Dazu die beiden Schrauben entfernen und das Gestänge aus dem Loch fummeln.
Dann das Leerlaufregelventil abschrauben. Es sind 2 Schrauben und die Kabelverbindung lösen.
Vor dem Leerlaufregelventil befindet sich noch ein Schlauch, bitte auch diesen abziehen.
Nun den Gaszug lösen. 1 Schraube und den Gaszug ausklinken. Dann den Seilzug des Tempomat lösen, aber Vorsicht, am Ende ist ein Sicherungsblech, welches abgezogen werden muss. Wenn Ihr es nicht macht, bricht wie bei mir die Plastikkugel ab und der Zug kann hinterher nicht mehr richtig befestigt werden.
Nun die Schlauchschelle vom Luftfilterschlauch lösen und den kompletten Schlauch seitlich nach links abnehmen, bzw. irgendwo einklemmen. Nun noch die beiden Schrauben von „weiß leider auch nicht wie es heißt“ abschrauben, hierdurch bekommt es ein wenig Spiel und man kann die obere Abdeckung besser entfernen.
Nun die Abdeckung abschrauben. Es sind insgesamt 8 Schrauben.



Beachtet hier bitte das Bild 3, dann kommt man besser an die Schraube und man gleich mal die Steckverbindung des Kabelstrangs überprüfen. 3 Schrauben jeweils außen und zwei diagonal versetzt in der Mitte. Von unten sind jeweils rechts und links noch 1 Schlauch zu entfernen. Sie sind mit einer Plastikklammer befestigt.



Sofern ich jetzt nichts vergessen habe, kann die obere Abdeckung jetzt abgenommen werden und Ihr müsstet wie in Bild 4 abgebildet, den Ansaugtrakt erkennen.
Nun noch den Ansaugtrakt abschrauben, es sind 12 Schrauben, und abnehmen.



Dann sieht es so aus wie im Bild 5.
Beim Saubermachen, darauf achten, das kein Dreck in die Zylinder fällt.




Jetzt noch den Ansaugtrakt säubern und die Dichtungen oben wie unten tauschen. Bilder 6 bis 8. Ein wenig Fett auf die neuen Dichtungen geben und alles wieder einbauen.







Es sieht anfangs viel schlimmer aus, als es in Wirklichkeit ist.

Mit einer kleinen Kaffeepause und den Zusatzarbeiten wegen der Gasanlage habe ich 3,5 Std benötigt.

Und jetzt läuft er auch im kalten Zustand ohne zu mucken.

Viel Erfolg



P.S.

Die Arbeiten können von Fahrzeug zu Fahrzeug sich ein wenig unterscheiden.
Der genannte Zeitansatz ist real. Jeder der ein wenig technischen Verstand und mit Werkzeug umgehen kann, sollte diese Arbeit durchführen können.
Die Kosten für die Dichtungen belaufen sich auf ca. 40 Euro.

_________________
Das Leben ist voller Überraschungen, es ist nicht immer edel oder erhaben, manchmal ist es absurd, aber es gibt immer eine Hoffnung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falk
Gast





BeitragVerfasst am: 16.05.2007 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Noch eine kleine Ergänzung von unserem User "rocomat."
_______________________________________________

Habe nun beides, obere Dichtungen und untere der Ansaugbrücke gewechselt. Problem mit schwankendem Leerlauf ist nun weg!

Bei meinem hat die Aktion 4,5 h gedauert...war das erste mal für mich.

Wenn jemand das auch machen muss:
Dichtungen für die untere Ansaugbrücke sind 6 Stück, einzeln bei Ford zu bestellen. Die oberen bestehen aus 2 "Spinnen", jede dichtet 3 Einlässe ab. Auch einzeln zu bestellen.
Man sollte auf jeden Fall die unteren auch wechseln, gerade die waren hart und porös durch die Motorhitze und haben das problem verursacht.

Die neuen Dichtungen waren hellblau und hatten auch keine Dichtlippe mehr. Kosten zusammen ca. 44 EUR.

Auf den Bildern ist eine untere Dichtung zu sehen, man sieht auch das sich die Dichtlippe 2 mal verdreht hatte, das war bei den anderen auch so.




Dank an rocomat Smile
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> INFORMATION: Antrieb (Motor und Getriebe) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community