Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Frage zur Einstufung bei der Nutzungsausfallklasse!
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Expedition / Excursion
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 610
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 20.01.2018 03:32    Titel: Frage zur Einstufung bei der Nutzungsausfallklasse! Antworten mit Zitat

Liebe Leute mal eine Frage!

Weiß von euch jemand wie ein 2002er Ford Expedition bei einem Versicherungsschaden in der Nutzungsausfallklasse eingestuft wird? Also Betrag pro Tag, oder vergleichbare Listeneinstufung, bezogen auf vergleichbare Fahrzeuge.

Es handelt sich um ein Fahrzeug mit M1G Zulassung, (Geländewagen zur Personenbeförderung) 8 Sitzplätze, 5,4 Liter Motor und voller Hütte mit allen optionalen Optionen. Erhaltungszustand überdurchschnittlich, Wiederbeschaffungswert laut Gutachten 10.500 Euro.

Ich habe einen Sturmschaden, unter anderem eine zerstörte Windschutzscheibe, ein beschädigtes Dach, eine beschädigte Motorhaube, kaputter Außenspiegel und beschädigte Tür.

Derzeit wird über die Kasko abgerechnet, aber es gibt einen Verursacher der haftbar gemacht wird, wegen über viele Jahre nicht erfolgter Verkehrssicherungspflicht (somit vorsätzlich) an seinen Bäumen, mit Nachweisen und Dokumentation zu riesigen Totholzmengen die schon über viele Jahre hinweg immer wieder von mehreren Personen gemeldet wurden. Es gingen über die Jahre hinweg auch regelmäßig größere Mengen Totholz ab und es ist ein Wunder das es bisher noch keinen Personenschaden, oder Sachschaden gegeben hat.

Das Gutachten ist schon da und das Geld schon auf dem Weg. Aber für den Zeitraum der Gutachten Erstellung, (12 Tage) die Frachtlaufzeit für eine neue Scheibe und ein neues Dach aus den USA (mindestens 21 Tage) und die Reparaturzeit (mindestens 7 Tage, eher mehr) werde ich weitere Kosten vom Verursacher einfordern. Es gab vorab keine Deckungszusage von der Versicherung, die Nutzungsausfalltage addieren sich also derzeit auf mindestens 44 Tage.

Leider ergibt sich aus dem Gutachten keine Einstufung für den Nutzungsausfall, da dieser wegen dem Kaskoschaden hier nicht bedacht wird. Mit derzeit noch einbehaltener Mehrwertsteuern, Nutzungsausfall und Wertminderung gehen mir anderweitig aber etliche 1000 Euro durch die Lappen.

Abgerechnet wird fiktiv, da ich die Schäden alle selber reparieren werde und auch entsprechend die erfolgte Reparatur nachweisen werde.

Über eine Info würde ich mich sehr freuen!

Gruß Jörg

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerChef



Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 2457
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 20.01.2018 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Wäre es aufgrund der klaren Sachlage nicht am einfachsten, einen Anwalt damit zu beauftragen?
_________________
2007er Explorer V6 Eddie Bauer
"People are funny: They spend money they don't have, to buy things they don't need, to impress people they don't like."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
guidolenz123
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 7353
Wohnort: Ilmenau

BeitragVerfasst am: 20.01.2018 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

DerChef hat Folgendes geschrieben:
Wäre es aufgrund der klaren Sachlage nicht am einfachsten, einen Anwalt damit zu beauftragen?


Der einzig vernünftige Rat !!!

_________________
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen

Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Mercedes W126 500SEC,
Microcar Lyra,
Krause Duo Dreirad,
Simson Habicht,
Materia,
Explorer 4,0 - 204 PS - Bj 1999
powered by anncarina
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 610
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 20.01.2018 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Anwalt ist mit der Abwicklung beauftragt worden, am Montag habe ich dort den nächsten (2.) Termin.

Der Anwalt wurde mir über den ADAC vermittelt, mit kostenloser Erstberatung und so weiter. Es ist auch ein Anwalt der sich speziell nur mit dem Verkehrsrecht beschäftigt.

Beim Nutzungsausfall sollte ich mich nach den Angaben im Gutachten richten, ich sollte erst mal das Gutachten abwarten, dass habe ich getan.

Nur ist das Gutachten halt für die Versicherung und auch in dessen Auftrag, erstellt worden und in so einem Gutachten stehen dann Daten für einen Nutzungsausfall nicht mit drin und werden auch nicht mit berechnet.

Bei einem Kaskoschaden ist das die normale Vorgehensweise, vor allem weil der Schadensverursacher sich logischerweise erst einmal auf höhere Gewalt beruft und mich an meine Versicherung verweist. Das kann der Schadensverursacher ja auch gerne machen, aber über den Part der missachteten Verkehrssicherungspflicht ist er für den gesamten Schaden haftbar zu machen, also erst mal für alle Beträge die ich von meiner Versicherung bei der jetzigen Schadensabwicklung nicht bekomme. Ob sich meine Versicherung dann auch noch ihre Kosten von dort zurück holt, dass steht dabei noch mal auf einem anderen Blatt.

Eine Wertminderung müsste auch über das Gutachten ermittelt werden, immerhin wird ja laut Gutachten das komplette Dach ausgewechselt, dazu stehen natürlich auch keine Informationen im Gutachten.

Bei etwa 44 Tagen Nutzungsausfall kommt ja einiges zusammen, da ich den Wagen wegen der zerstörten Windschutzscheibe ja nicht benutzen kann. Die reinen Arbeiten werden mit Arbeitseinheiten von insgesamt 34,5 Stunden angegeben, nur können die Arbeiten aber erst beginnen wenn die Teile aus den USA angekommen sind und die Arbeiten können ja zum größten Teil nur nacheinander ausgeführt werden, außer halt die Reparatur an der abgenommenen Haube.

12 Tage warten auf das Gutachten, Fracht Laufzeit der bestellten Teile in den USA mindestens 21 Tage, nachdem nun das Gutachten erstellt und zugestellt wurde, plus die reale Reparaturzeit, dass addiert sich ja alles zusammen.

Selbst wenn dann nur 60 Euro Nutzungsausfall pro Tag berechnet werden, so sind das allein schon 2640 Euro nur allein für den Nutzungsausfall.

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
guidolenz123
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 7353
Wohnort: Ilmenau

BeitragVerfasst am: 20.01.2018 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Nutzungsausfall (soweit Dein KFZ in der Liste auftaucht) kann auch von Deinem Anwalt ermittelt werden im Rahmen der Beratung. So hoch wird i.d.R. der nutuzungsausfall nicht werden, dass der Kostennote-zugrunde-liegende Streitwert so hoch wäre ,dass es sich nicht lohnte, auch diese Frage ggf im weiteren ggf höher kostenpflichtigen Gespräch mit dem Anwalt zu eruieren.
Denke aber , dass in der Gesamtschau diese isoliert gestellte Frage die Rechtsanwaltskostennote arg hochschrauben könnte. Besser ggf wäre es einen Sachverständigen dieses Prob klären zu lassen mit Honorar-VB (sagen wir mal für'n Fuffi).

_________________
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen

Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Mercedes W126 500SEC,
Microcar Lyra,
Krause Duo Dreirad,
Simson Habicht,
Materia,
Explorer 4,0 - 204 PS - Bj 1999
powered by anncarina
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 610
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 20.01.2018 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Fahrzeug taucht in keiner Liste auf, es gibt auch nichts Vergleichbares von der Größe her in irgendwelchen Listen.

Auch nur annähernd vergleichbare europäische Fahrzeuge sind alle deutlich kleiner, haben weniger Hubraum, weniger Leistung, weniger Sitzplätze, keine M1G Zulassung und viele andere Sachen mehr eben auch nicht.

Wenn man nur annähernd was vergleichbares nimmt, was aber im Vergleich zu meinem Wagen immer noch ein Kleinwagen ist und wegen dem Alter (15 Jahre) zwei Stufen runter geht, dann landet man immer noch bei über 60 Euro.

Anwaltskosten sind kein Problem, da eine Verkehrsrechtschutz Versicherung besteht.

Der Nutzungsausfall muss nach Rechtslage, bezogen auf die Geschichte mit der Verkehrssicherungspflicht, für den gesamten Zeitraum gezahlt werden. Also vom Schadenstag bis zur endgültigen Wiederherstellung der Fahrbereitschaft. Dazu gehört auch die Wartezeit bis die Teile aus den USA angekommen sind. So lange keine neue Scheibe verbaut wurde, ist der Wagen nicht fahrbereit und für den Austausch des beschädigten Fahrzeugdach muss die Frontscheibe eh ausgebaut werden!

Im jetzigen Gutachten werden die Frachtkosten mit 300 Euro angegeben, diese Kosten beziehen sich auf den Versand für die neue Scheibe und für das neue Dach. Für die Scheibe liegt ein Kostenvorschlag von Carglas vor, in diesem Kostenvorschlag sind die mindestens drei Wochen Lieferzeit für die neue Scheibe bereits vermerkt worden.

Was ich nun letztendlich mache und wo ich meine Teile her bekomme steht auf einem anderen Blatt. Der Wagen ist ja jetzt auch schon weitestgehend wieder fertig, der zerstörte Spiegel wurde ausgetauscht, die Delle in der Tür Vakuum gezogen, genau so wie die Schäden an der Motorhaube. Hier wurden die größeren Schäden mit einem Druckluft Ausbeulhammer / Vakuum Schlaghammer gezogen und der Rest mit einem Klebetechnik Dellenlifter bearbeitet. Nur für die Arbeiten am Dach und für den Einbau der neuen Scheibe muss ich besseres Wetter abwarten.

Eine nagelneue Scheibe steht auch schon in der Garage und wartet auf ihren Einbau. Was will man mehr, na ja, besseres Wetter eben!

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)


Zuletzt bearbeitet von Wanne V8 am 21.01.2018 00:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
guidolenz123
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 7353
Wohnort: Ilmenau

BeitragVerfasst am: 20.01.2018 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Bei wie Du schriebst;

"....Anwaltskosten sind kein Problem, da eine Verkehrsrechtschutz Versicherung besteht. ...."

würde ich nicht überlegen ,sondern dem Anwalt die Sache zur Komplett-Regulierung übergeben...dann ist "der schwarze Peter" bei ihm. Der kennt schon genug Sachverständige (SV) und holt sich die Infos, die er braucht, bzw gibt einem SV den Auftrag dies zu belegen.

_________________
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen

Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Mercedes W126 500SEC,
Microcar Lyra,
Krause Duo Dreirad,
Simson Habicht,
Materia,
Explorer 4,0 - 204 PS - Bj 1999
powered by anncarina
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 610
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 21.01.2018 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss mal sehen was der Anwalt mir am Montag Nachmittag erzählen wird.

Das Gutachten von der Dekra ist eigentlich auch nur Müll, weil es zahlreiche Fehler enthält. Keine Ahnung was für ein Fahrzeug da zur Berechnung der Reparaturkosten heran gezogen wurde, ein Expedition war es in jedem Fall nicht gewesen.

Hubraum, Leistung, Anzahl der Sitzplätze, Radstand, Fahrzeug Typ Code, alles falsch! Sogar das Datum für die Besichtigung stimmt nicht, er war erst 4 Tage später hier wie angegeben.

Die Kohle von der Versicherung ist schon im Anflug, damit kann ich in jedem Fall was anfangen. Beim Rest muss man mal sehen was noch dazu kommt, noch mal mindestens 50% oben drauf halte ich für durchaus möglich. Dann habe ich den Kaufpreis von meinem Fahrzeug fast wieder raus, dass passt schon.

Da kann man sich dann schöne Gimmiks für sein Fahrzeug leisten und muss nicht aufs Geld achten. Lach!!

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dergestreßte



Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 1898
Wohnort: Gebesee

BeitragVerfasst am: 21.01.2018 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann, schöne Scheiße und viel Glück
Versicherungen sind ne Nummer für sich...... Cool

_________________
Gruß Thomas
94er XP autom.4x4
98er XP autom.4x4
von Anncarina, mit Gas vom Christian
97er Expedition 5,4l mit BRC-Gas,autom.4x4, schon wieder tot
97er XP autom.4x4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 610
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 21.01.2018 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich sehe da kein Problem, meine Versicherung hat ja schon einen fetten Betrag überwiesen, da kann ich mich echt nicht beschweren.

Die einbehaltene Mehrwertsteuer würde ich bekommen wenn ich nach erfolgter Reparatur die ganzen Rechnungen einreiche, aber dass ist nur ein Bruchteil der berechneten Kosten, dass spare ich mir mal. Vor allem bekomme ich diesen Posten ja schließlich auch ohne irgendwelche Nachweise später von der Versicherung des Schadenverursacher.

Ein größerer Posten wird halt der Nutzungsausfall mit vermutlich mehreren tausend Euro sein, als zusätzliches Gimmick gibt es dann möglicherweise noch die Wertminderung oben drauf, damit bin ich dann in jedem Fall zufrieden.

Ärgerlich ist der ganze Kram schon und ein wenig Arbeit bereitet es auch, aber bei den Sachen die jetzt schon fertig sind sieht man nichts mehr von dem Schaden, es ist sogar besser geworden wie vorher. Kleine Dellen wegmachen macht Spaß, später dann noch mit der großen Poliermaschine drüber, fertig und gut. Ein bisschen mehr Arbeit liegt an beim Umgang mit dem Druckluft Zughammer, dass geht ganz schön in die Arme. Aber es macht ein paar mal ordentlich rums und schon ist die tiefe Delle Geschichte, der Rest ist halt Feinarbeit mit Teflon Stift, kleinem Hammer und Ausbeul-Reflektor.

Das Dach kommt jetzt als nächstes dran, 5 große tiefe Dellen sind drin und eine Fläche von 60 x 65 cm ist bis zu 2,5 cm herunter gedrückt worden. Die Dellen werde ich mit einem Druckluft Ausbeulhammer ziehen bis die Fläche auch wieder hoch kommt, die Feinheiten werden gedengelt, oder mit einem Klebetechnik Dellenlifter punktuell bearbeitet. Lackschäden gibt es ja nirgendwo und mit der Poliermaschine einmal drüber gegangen ist auch jede klitzekleine Schramme verschwunden.

Vor allem kann ich das ganze Gejammer der Werkstätten nicht nachvollziehen, die ich angefahren hatte wegen dem Glasschaden und wegen anderer Fragen. Da habe ich immer nur gehört: kennen wir nicht, wissen wir nicht, können wir nicht, haben wie keine Ahnung von, müssen wir mal sehen, können wir nicht beschaffen und andere Sachen mehr.

Eh was soll dieser ganze Blödsinn mit solchen Antworten? Ich konnte, ich wollte und ich habe und das sogar innerhalb von etwas mehr wie zwei Wochen nach dem Schadenstag. Nagelneue Scheibe ... kein Problem, kompletter Außenspiegel mit Seitenblinker ... kein Problem, Werkzeuge und Material für die anfallenden Arbeiten ... kein Problem.

Aber so ist das wenn man so ein "großes" Auto fährt, viele rennen weg wenn man nur auf den Hof fährt. So kann man dann aber auch kein Geld verdienen. Ich habe jetzt aber Geld für neue Gimmicks, zum Gas verplempern und anderes mehr. Komische Welt!

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romina



Anmeldungsdatum: 24.11.2011
Beiträge: 237
Wohnort: Essen NRW

BeitragVerfasst am: 02.03.2018 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

Mit den heutigen Werkstätten ist das so, wenn ein Fahrzeug aus dem Rahmen fällt, den sie üblicherweise abarbeiten und sie darüber weder Daten noch Lieferanten in ihren Verbindungen haben sind sie ganz schnell überfordert. Das Denken und Suchen im Netz wird nicht gewollt, denn das kostet ja Zeit. Und mit der Bestellung von Ersatzteilen kommen sie nur klar, wenn der Vertregslieferant sie liefern kann. Ist es aber so, das die Teile aus dem Außland kommen wird die Luft dünn.

Ich habe in Wattenscheid eine Werkstat, (Joachim Boesner Kfz-Werkstatt) der zu dem Expedition nur bemerkte, "ist auch nur ein Auto. Halt etwas größer." "Ich muß nur mal schauen welche Bühne den schafft." Und schon wurde er tätig. Neben an, auf den gleichen Gelände ist auch einer, den Unterbodenwäsche mit Versigelung (Fluid Film Und Mike Sanders Fett) macht. Die sind viel flexiebeler als die Markenwerkstätten Preisbeispiel: Mercedes GLA ..Manschette An der Antriebswelle links außen verliert Fett. ( nach 3 Jahren ) Kosten bei Mercedes 750.-Euro...bei meiner Werkstatt 205.- Mit original Mercedes Manschette. Keine Spreizermanschette aus dem Zubehör. Das geht doch....Bei dem kannst du auch selber schrauben.
Und er hilft wo er kann.

_________________
Expedition 1998 XLT Weiss
Hubraum ist nicht zu ersetzen.....
Doch mit TURBO zu ergänzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 610
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 04.03.2018 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

Das Gutachten von der Dekra war gelinde bezeichnet jämmerlich, ich weiß nicht wie ein Gutachter so viel dummes und falsches Zeug zusammen tragen kann und als Gutachten ab gibt. Na ja, der Auszahlungsbetrag über die Versicherung war letztendlich in der Höhe wie ich es mindestens erwartet habe.

Der nächste Part ist die Forderung gegenüber meinem Vermieter, wegen Jahre lang missachteter Verkehrssicherungspflicht. Ich habe einen Rechtsanwalt beauftragt der mir vom ADAC vermittelt wurde, dieser Rechtsanwalt soll sich angeblich im Verkehrsrecht gut auskennen.

Womit er sich nun überhaupt nicht kennt sind Boliden wie ein Expedition. Das Teil ist größer, schwerer, länger, breiter, höher, hat mehr Hubraum und mehr Sitzplätze wie jedes Spielzeugauto aus diesen Vergleichslisten. Nur er weiß nicht wo er ihn einstufen soll. Höchste Klasse, minus zwei Klassen wegen dem Alter, darauf würde ich mich ja einlassen, aber er kommt nicht in die Gänge.

Zum Thema Wertminderung kann er auch nichts sagen, wenn er so weiter macht nehme ich das Mandat zurück und gehe wo anders hin.

Armes Deutschland, Kleinwagen kann jeder, was großes aus den USA wird zum Problem.

Aber das schöne ist halt das ich nun viel "Spielgeld" habe um mir alle möglichen Sachen für mein Fahrzeug zu kaufen. Da kommt so einiges zusammen.........

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 610
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 09.03.2018 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

Die benötigte Info habe ich nun selber über meinen Rechtsanwalt beschaffen können, deshalb kommt hier jetzt die Info zum Tagessatz für den Nutzungsausfall.

Der Expedition befindet sich in der höchsten Fahrzeugklasse (Gruppe L), bezogen auf die Vergleichslisten aller Anbieter. Die vergleichbaren Fahrzeuge in der höchsten Klasse übertrifft der Expedition problemlos. Bemessen wird bei Fahrzeugen, die auf dem direktem Weg in diesen Klassen nicht zuzuordnen sind, nach einer Kombination aus Hubraum, Leistung, Fahrzeuggröße, Gewicht, Anzahl der Sitzplätze, Fahrzeugart und so weiter.

Auf Grund des Alters, dass Fahrzeug ist älter wie 10 Jahre, werden zwei Klassen herunter gestuft, der Nutzungsausfall ist somit mit 79 Euro am Tag zu bemessen. Wäre das Fahrzeug jünger wie 10 Jahre würden 175 Euro am Tag angesetzt. Es gibt zwar auch Listen, da kommt die Abstufung nicht zum tragen, in so einem Fall wären 175 Euro am Tag zu berechnen, nur ob man dann schnell zu seinem Geld kommt ist eine andere Frage.

Bei der Ersatzteilbestellung sind die Versandlaufzeiten für Originalersatzteile aus den USA mit 14 - 21 Tage zu berechnen, abhängig davon wie groß die Teile sind. Eine Scheibe, oder ein neues Dach gehören zum Sperrgut mit langer Versandlaufzeit, somit sind für die Ersatzteilbeschaffung grundsätzlich mindestens 21 Tage anzusetzen.

Angesichts der Tatsache das die Versandlaufzeiten zur reinen Reparaturzeit bei einem amerikanischen Fahrzeug grundsätzlich mit eingerechnet werden, kommt natürlich ein erheblicher Betrag zusammen, 21 Tage Versandlaufzeit und ca. 9 Tage für die eigentliche Reparatur. In so einem Fall übersteigen die Nutzungsausfallkosten möglicherweise die eigentlichen Reparaturkosten, so was macht eine gegnerische Versicherung kaum mit ohne Probleme zu bereiten.

Aus diesem Grund wird eine Abstufung über zwei Klassen ab einem bestimmten Fahrzeugalter angeraten, dem sollte man im eigenen Interesse auch zustimmen, will man sich nicht auf einen ewig währenden Rechtsstreit einstellen.

Die Entschädigung für den Nutzungsausfall wird noch zusätzlich mit einer Wertminderung garniert, da in meinem Fall laut dem Gutachten das Dach ausgetauscht werden soll. Ich kann mich somit auf einen ordentlichen Betrag freuen und das zusätzliche "Spielgeld" in weitere nette Sachen umsetzen.

Abgerechnet wurde fiktiv nach Gutachten, die Reparaturen mache ich selber. Bei einer realen Reparatur würde die Nutzungsausfallzeit auch real bemessen, also für den tatsächlichen kompletten Zeitraum.

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dietmar1966



Anmeldungsdatum: 09.01.2014
Beiträge: 19
Wohnort: NRW Münster

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

mir ist eine junge Frau leicht in den hinteren Kotflügel gefahren, Reparaturdauer 5 Tage, habe für die 5 Tage je 50 Euro bekommen als Nutzungsausfall.

Gruß Dietmar

_________________
FORD Expedition XLT Advance Trac RSC - 2007 EXP XLT 5.4L 4X4 mit Prins Gasanlage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 610
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 05.04.2018 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

50 Euro am Tag sind gelinde gesagt ein Witz! Da hast du dich mit einem deutlich zu niedrigen Satz abspeisen lassen! Hatte der Gutachter Tomaten auf den Augen, oder war er mit einem Fahrzeug wie deinem total überfordert? Ich habe es ja bei mir gesehen, dass Gutachten war ein Witz mit Fehlern, der Gutachter hatte praktisch keine Ahnung und der Rechtsanwalt war total überfordert.

Wenn dein Wagen zum Zeitpunkt des Unfall keine 10 Jahre alt gewesen ist, habe gesehen das deiner von 2007 ist, dann sind 175 Euro am Tag fällig, also der höchste Erstattungssatz. Ein Expedition übertrifft die vergleichbaren Fahrzeuge selbst in der höchsten Stufe ohne Probleme. Herunter gestuft wird nur bei einem Fahrzeugalter das über 10 Jahre liegt und dann auch nur um zwei Stufen, in keinem Fall mehr!

Mit den 50 Euro stellst du dein Fahrzeug auf eine Ebene mit einem:

Alfa GTV 2.0, Audi A4 1.8 T, BMW 318 tds, Z3 Roadster 2.0, Citroen Evasion Turbo D, Fiat Ulysse 2.0 S, Barchetta Limit. Ed. 99, Ford Scorpio, Honda Accord 2.0 LS, Prelude 2.2, Hyundai Sonata 3.0 V6 GLS, Kia Carnival V6 LS, TD, Mazda MX-3 V6, MX-5 1.9, Mercedes C 180, Mitsubishi Galant GDI 2400 GLS, Space Wagon 2000 TD GLX, Opel Omega, Peugeot 806 SR, Renault Espace 2.0 16 V, Rover 620 Si Lux, Saab 900 2.3 S, Toyota Previa, VW Golf VR 6, Sharan, Passat V5 Highline

Ich glaube nicht das ein Expedition auch nur ansatzweise mit irgendeinem dieser Fahrzeuge etwas gemeinsam hat!

250 Euro reicht für 2x tanken, immer noch besser wie nix!

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Expedition / Excursion Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community