Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Welche Autobatterie ist passend?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Antrieb (Motor + Getriebe)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Astrael139



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 28
Wohnort: Unterfranken & Rheinhessen

BeitragVerfasst am: 16.11.2019 20:11    Titel: Welche Autobatterie ist passend? Antworten mit Zitat

Guten Abend.

Weiß hier jemand welche Autobatterie, bzw. Batteriestärke
in einen Ford Explorer V, Bj. 2011, 3.5 V6 muß? Im Auto ist wohl
noch die erste verbaut und sieht entsprechend schlimm aus.
Leider stehen auf der Batterie selbst keinerlei Angaben drauf.
Beim ATU etc. werden die wohl aufgrund der amerikanischen Schlüsselnummer nichts finden, schätze ich mal....
Vielen Dank vorab für eure Hilfe.

Liebe Grüße,
Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerChef



Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 2517
Wohnort: DerChef

BeitragVerfasst am: 16.11.2019 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hall Markus,

Motorcraft BHAGM65 sollte das Original sein.

Schau einfach mal bei Rockauto.com nach der Batterie.
Da werden mehrere aufgeführt, und in den Beschreibungen findest du ggf. die gesuchten Angaben, mit denen du dann bei den hiesigen Herstellern suchen kannst. Die Abmessungen deiner Batterie kannst du ja auf jeden Fall selbst abmessen.
Und darauf achten, ob sich der Pluspol links oder rechts befindet.

Hier mal der Link:

https://www.rockauto.com/en/catalog/ford,2011,explorer,3.5l+v6,1447248,electrical,battery,2476

Grüße aus Köln,
Harald


Diese Angaben habe ich dort gefunden:

Cold Crank Amperage (CCA) 775
Crank Amperage (CA) 955
Reserve Capacity Minutes 150
Amp Hour (Ah) Capacity (20hr) 75
Volts 12
Handle Yes
Group Size 65
Length 12"
Width 7-3/8"
Height 7-5/8"

_________________
2007er Explorer V6 Eddie Bauer
"People are funny: They spend money they don't have, to buy things they don't need, to impress people they don't like."
Si vis pacem para bellum!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
guidolenz123
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 8162
Wohnort: Ilmenau

BeitragVerfasst am: 17.11.2019 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte die und war zufrieden.


_________________
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen

Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Smart 450 Bj 2000
Mercedes W126 500SEC,
Krause Duo Dreirad,
Simson Habicht,
Materia,
vormals Explorer
aktuell Jeep Commander Diesel
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DerChef



Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 2517
Wohnort: DerChef

BeitragVerfasst am: 17.11.2019 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Guido!
Die hattest du in deinem Explorer der 5. Generation aus 2011? Wink

_________________
2007er Explorer V6 Eddie Bauer
"People are funny: They spend money they don't have, to buy things they don't need, to impress people they don't like."
Si vis pacem para bellum!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
guidolenz123
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 8162
Wohnort: Ilmenau

BeitragVerfasst am: 17.11.2019 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

DerChef hat Folgendes geschrieben:
Moin Guido!
Die hattest du in deinem Explorer der 5. Generation aus 2011? Wink


Hatte Bj glatt übersehen bzw vergessen , dass es XP's nach U2 gab... Razz Shocked Wink

_________________
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen

Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Smart 450 Bj 2000
Mercedes W126 500SEC,
Krause Duo Dreirad,
Simson Habicht,
Materia,
vormals Explorer
aktuell Jeep Commander Diesel
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolfgang G.
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 5699
Wohnort: bei Northeim,Südniedersachsen

BeitragVerfasst am: 17.11.2019 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Die Grösse ....M65 war auch in den früheren Explorern eingesetzt.

Das Problem ist,dass US-Autos mit Batterien mit +pol links ausgestattet sind.
Bei uns findet man nur wenige Batterien mit dieser Pol-Anordnung z.B. Banner, Varta Typ 112,Exell usw. .
Mit der Banner 50 500 (2x, länger her) war ich nach vorzeitigem Kapazitätsverlust nicht zufrieden,seit längerem habe ich Varta Blue Dynamic
E112 74Ah.
Nachtrag:der Varta-Typ heisst E12

Mögliche Maße muss man selbst kontrollieren.

Wolfgang

_________________
XPII,gebaut 7/1997,EZ 11/97,SOHC, ICOM Gasanlage seit 11/2006,brown wire mod.


Zuletzt bearbeitet von Wolfgang G. am 17.11.2019 18:44, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mopar_Driver



Anmeldungsdatum: 08.12.2015
Beiträge: 413
Wohnort: Leimen

BeitragVerfasst am: 17.11.2019 16:17    Titel: Re: Welche Autobatterie ist passend? Antworten mit Zitat

Astrael139 hat Folgendes geschrieben:
Guten Abend.

Weiß hier jemand welche Autobatterie, bzw. Batteriestärke
in einen Ford Explorer V, Bj. 2011, 3.5 V6 muß? Im Auto ist wohl
noch die erste verbaut und sieht entsprechend schlimm aus.
Leider stehen auf der Batterie selbst keinerlei Angaben drauf.
Beim ATU etc. werden die wohl aufgrund der amerikanischen Schlüsselnummer nichts finden, schätze ich mal....
Vielen Dank vorab für eure Hilfe.

Liebe Grüße,
Markus


Im Handbuch müsste der Batterietyp stehen, ansonsten wie schon erwähnt, messen und prüfen wo der Pluspol ist.

_________________
Ford Explorer Limited 3.5 4x4 V6 BJ 2014
Ford Explorer Limited 4.6 4x4 V8 BJ 2002
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 1335
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 17.11.2019 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Mach mal ein Bild von der eingebauten Batterie.
Die Baugrößen sind genormt, nur die Position der Pole ist verschieden.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Eberspächer Standheizung, Automatic Head Light, Brown Wire Mod.
Zafira A Bj. 04
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 1335
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 17.11.2019 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn die Pole frei über die Batterie hinausragen, ist es eine Asia Batterie. Bei einer DIN Batterie ist das Gehäuse höher als die Pole und die Pole haben eine Abdeckung. Alle DIN-Batterien sind 175 mm breit. Es gibt sie in 7 verschiedenen Längen (175, 210, 242, 278, 315, 353 und 393 mm) und 2 Verschiedenen Höhen (175 und 190 mm)

Asia-Batterien gibt es in 6 verschieden Größen, bei denen sich alle Maße unterscheiden. Die Batterie messen und hier suchen.
https://basba.de/batterien/autobatterie/asia-autobatterien.html

Auf die Position der Pole achten.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Eberspächer Standheizung, Automatic Head Light, Brown Wire Mod.
Zafira A Bj. 04
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 1120
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 17.11.2019 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bau den ganzen Krempel immer um, so dass normale Batterien eingebaut werden können. Dazu wird zum Beispiel der Befestigungspunkt am Sockel umgerüstet, da die europäischen Batterien schlanker sind und es wird eine groß dimensionierte Anschlussverlängerung angebracht, die natürlich mehr wie ausreichend isoliert ist.

Es gibt zwar Zwitter mit seitenverkehrten Batteriepolen auf beiden Seiten, so wie die Banner uni bull. Die Banner uni bull hat aber einen Nachteil, die Batterie ist schlanker wie das verbaute Original, somit kann die Batterie nicht ordentlich im Sockel fixiert werden, man muss also rumbasteln.

Der Rest ist Glaubenssache, ein Akku kann lange halten, er kann aber auch schnell defekt sein. Kann man die Batterie warten, also Wasser nachfüllen, dann sollte man solche Batterien beim Kauf immer bevorzugen. Zwei billige Akkus halten vermutlich im Endeffekt länger als ein teurer Akku für das gleiche Geld.

Beim Kauf einen preisgünstigen Akku (Baumarkt, Sonderpostenladen und was auch immer) muss man immer darauf achten wie lange die Akkus schon gelagert gewesen sind! Man sollte also unbedingt ein Multimeter mitnehmen und dann den Akku mit der höchsten Spannung erwerben. Es geht dabei um geringe Spannungsunterschiede hinter dem Komma, dass Multimeter sollte also mindestens zwei Stellen hinter dem Komma anzeigen können!

Bei einem Akku (auch bei einem neuen Akku) der zu lange rum steht, sackt die schwerere Batteriesäure zwischen den Zellen nach unten ab, dort nimmt die Säuredichte dann stark zu und zerstört die Zellen! Man spricht dabei auch von einer Schichtung der Konzentration und die sollte unbedingt vermeiden werden.

Einen neuen Akku der schon länger steht sollte man nach dem Kauf mehrfach nach allen Seiten hin in Schräglage bringen, damit sich die Säure und das Wasser wieder einigermaßen vermischen kann. Eine Durchmischung erfolgt im Alltag auch durch die Fahrzeugbewegung, aber niemals so stark, dass eine abgestandene Batterie zeitnahe wieder ordentlich durchmischt wird.

Eine Durchmischung kann man durch einen Ladevorgang an einem externen Ladegerät bewerkstelligen, dabei muss aber über die Gasungsgrenze hinaus geladen werden, was sich wiederum bei einem Akku den man nicht warten kann wegen dem möglichen Wasserverlust nicht so gut macht. Die aufsteigenden Gasblasen durchmischen dann die Flüssigkeit, durch die Gasung geht aber leider auch Wasser verloren.

Früher wurden die Akkus erst unmittelbar vor dem Kauf mit Batteriesäure befüllt, die Akkus wurden trocken und vorgeladen gelagert. So eine trockene Lagerung war auch über mehrere Jahre hinweg problemlos möglich. Die Vorbereitung dauerte etwa 30 Minuten, weil man noch mal Säure nachfüllen musste, da sich die Separatoren noch vollsaugen mussten.

Für ein Fahrzeug mit viel Hubraum muss die Kaltstartleistung ausreichen hoch sein, ein schlechter Billigakku kommt da schnell an seine Grenzen. Abgesehen davon muss so ein Akku auch viel Hitze abkönnen, da es unter der Motorhaube recht warm werden kann. Akkus sterben nicht nur im Winter bei Kälte, sie können auch im Sommer bei Hitze sterben.

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 1335
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 17.11.2019 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Beim Kauf einen preisgünstigen Akku (Baumarkt, Sonderpostenladen und was auch immer) muss man immer darauf achten wie lange die Akkus schon gelagert gewesen sind!


Das weißt du bei einer Varta von ATU mit entsprechendem Preis auch nicht.

Gegen die Säureschichtung hilft Gel oder AGM.

Es hängt davon ab, wie man den Wagen nutzt und was man ausgeben will. Meiner parkt die meiste Zeit. Wenn die Batterie dann leer ist, muss man jemanden zum Überbrücken haben.
Wenn ich nach einer oder zwei Woche wieder da bin, läuft im Winter erst mal die Standheizung eine halbe Stunde und er springt danach problemlos an. Dafür hat die AGM-Batterie auch ein paar Euro mehr gekostet.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Eberspächer Standheizung, Automatic Head Light, Brown Wire Mod.
Zafira A Bj. 04
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Astrael139



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 28
Wohnort: Unterfranken & Rheinhessen

BeitragVerfasst am: 18.11.2019 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo @ all,

vielen lieben Dank für die vielen Antworten und Ratschläge!

Ich hätte nicht gedacht, dass das so eine schwierige Aufgabe ist, eine passende Autobatterie, mit vertauschten Polen (da US-Modell), für meinen Explorer V (2011) zu finden.

Ich habe jetzt zwar die Info, dass der Kälteprüfstrom der Batterie zwischen 680 und 775 A liegen und mindestens 74 Ah haben sollte.

Aber alle die ich gefunden habe, bzw. die ihr mir vorgeschlagen habt, wie z.B. auf Rockauto, Amazon etc. sind von den Abmessungen zu groß. Wenn ich mich nicht verschaut habe (ich messe heute Abend aber nochmal nach), dann hat die jetzige Batterie Maße von: ca. 23 cm lang, 19 cm breit und 17 cm hoch. Die kleinsten in o.g. Stärke, sind aber mindestens 27 cm lang (11 Zoll). Das könnte vom Platz her nicht ausreichen.

Bilder habe ich gemacht, nur leider hat mein PC vor kurzem die Grätsche gemacht und vom Smartphone bekomme ich es irgendwie nicht gebacken die Bilder hier hochzuladen... Sad

Wisst ihr auch zufällig, ob nach erfolgtem Batterieaus- und Einbau, dann das Radio gesperrt ist? Ich habe nämlich keinen Code für das Radio...

Vielen Dank und viele Grüße

Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 19277
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 18.11.2019 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wo kommst Du denn her? Ich hab passende Batterien da. Breit und US Polung.
_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 1335
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 19.11.2019 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Nimm die Batterie raus und miss den Kasten aus. Eine 74Ah Batterie ist länger als 240 mm. Die hat rund 270 mm.

Zur Not kannst du auch die nehmen.
https://www.autobatterienbilliger.de/Hawker-EnerSys-Odyssey-PC1230-75/86-55Ah

Die hat 730A Kaltstartstrom nach SAE. Das entspricht ca. 700A nach EN, was auf den meisten europäischen Batterien angegeben ist. Der Testzyklus ist nach SAE anders.

Diese Batterie ist eine AGM Reinblei Batterie und tiefentladungsfähig. Die startet den Wagen auch noch unter 11V und hat den Pluspol links.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Eberspächer Standheizung, Automatic Head Light, Brown Wire Mod.
Zafira A Bj. 04
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Astrael139



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 28
Wohnort: Unterfranken & Rheinhessen

BeitragVerfasst am: 20.11.2019 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

ich habe mal die Batterie ausgebaut und weiß jetzt, dass es sich um eine Motorcraft BXT59540 von Ford handelt. In den USA gibt es von Duracell diese Batterie als "Replacement". Leider liefern die, sowie Rockauto, keine Batterien nach Deutschland. Umgerechnet hat demnach meine Batterie eine Länge von 24,13 cm (9.5 in) und eine Breite wie Höhe von 19,05 cm (7.5 in).

Die meisten der bisher gefundenen Batterien, welche von der Länge, von der Stärke und vom linken Pluspol passen würden, sind jeoch (inkl. Pole) 22 cm hoch. Das würde aber aufgrund des Sicherheitsbügels, mit welchem die Batterie im Kasten befestigt wird (umschließt die Batterie von links nach rechts), nicht passen. Die einzigen zwei US-Batterien (BSA 62Ah 550A und BSA 77Ah 680A auf Amazon) die ich (in Deutschland) mit einer Höhe von 19 cm gefunden habe, haben noch einen "Aufsatz" auf dem Deckel (Sorry, weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll) sodass die breiten Massekabel vom Auto evtl. nicht an die Pole der Batterie anzuschließen sind. Am besten wäre, wenn der "Deckel" der Batterie oben bis auf die beiden Pole "glatt", also ebenerdig wäre.

Achja, in den Kasten würden wohl auch Batterien bis knapp 28 cm Länge gehen. Breite ist auch kein Problem, einzig die Höhe...

Habt ihr noch ne Idee, wo ich anfragen, bzw. nachsehen könnte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Antrieb (Motor + Getriebe) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community