Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Ford USA steigt weitgehend aus PKW-Produktion aus
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Über Ford...
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1795

BeitragVerfasst am: 28.04.2018 09:40    Titel: Ford USA steigt weitgehend aus PKW-Produktion aus Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

heute kam in den Nachrichten, dass Ford sich in den USA weitgehend von der PKW-Produktion verabschiedet und voll auf SUV und Pickups setzt. Bis auf Mustang und einen Focus-Crossover (angeblich aus China importiert) werden dort wohl alle PKWs auslaufen:

https://www.tagesschau.de/ausland/autohersteller-ford-usa-101.html

Hier Originalton aus den US-Medien (ab Minute 4):
https://www.youtube.com/watch?v=lsm7KhRCQz0&t=3s

_________________
SOHC Bj. 98
Freie Fahrt für freie Bürger!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 532
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 29.04.2018 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist doch gut für Köln. Wenn die Gallone 5 Dollar kostet, machen die Bürgerkrieg. Wenn die alle in Europa tanken müssten, wäre die Entscheidung anders rum.
_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95, jetzt technischer KO
Zafira A Bj. 04 als Corsa Ersatz
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1795

BeitragVerfasst am: 30.04.2018 07:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, das sind sehr schlechte Nachrichten für Ford Europa.
_________________
SOHC Bj. 98
Freie Fahrt für freie Bürger!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 532
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 30.04.2018 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Das glaube ich nicht. Ford USA wollte mit den PKW-Modellen auf den europäischen Markt. Jetz geht es vieleicht in die andere Richtung. Nicht alle fahren ein SUV/Pickup.
_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95, jetzt technischer KO
Zafira A Bj. 04 als Corsa Ersatz
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1795

BeitragVerfasst am: 30.04.2018 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Du das Video komplett gesehen? Auch hinsichtlich der möglichen Auswirkungen auf Ford Europa und seine Modellpalette?
_________________
SOHC Bj. 98
Freie Fahrt für freie Bürger!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1795

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ein paar persönliche Gedanken, Meinungen und Spekulationen zu dem Thema (falls das hier überhaupt jemanden interessiert):

Der US-Markt hat sich in den letzten Jahren offenbar stark verändert. Das PKW-Segment soll alleine in den letzten beiden Jahren um 1,4 Mio. Fahrzeuge geschrumpft sein. Diese Käufer sind angesichts dauerhaft niedriger Ölpreise und guter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen offenbar (wieder) auf SUV und Pickups umgestiegen.

Eine Veränderung des Marktes ist natürlich weltweit erkennbar:
* Minivans waren einmal sehr populär, auch in Deutschland: So gut wie Ausgestorben. Diese Kunden fahren jetzt alle SUVs.
* Cabrios: Vor einigen Jahren wurde auch hierzulande jede noch so kleine Pestbeule mit einem Blech-Klappdach ausgestattet: So gut wie Ausgestorben!
* Coupes: Echte Coupes sind kaum noch erhältlich, nur "4-türige Coupes" (ein Witz!), möglichst noch auf SUV-Basis!
* Kombis: Die USA waren einmal das Land, das die Kombis erfunden hat - schon seit vielen Jahren ist der Kombi dort komplett tot. Er scheint eher ein typisch deutsches Phänomen geblieben zu sein.

Und nun das Ende der klassischen Limousinen und Kompaktwagen in den USA. Bei Ford bedeutet das das Ende von Taurus, Fusion, Focus, Fiesta, C-Max. Von letzterem gab es in den USA sogar eine Plugin-Hybrid-Variante, auf die hierzulande viele Menschen warten würden.

Der Focus soll als Cross-Over-Variante künftig angeblich aus China importiert werden und es wird spekuliert, dass Ford für "US-Einstiegsauto" vielleicht auch mit einem asiatischen Hersteller kooperieren könnte.

Der Ausstieg aus dem klassischen PKW-Segment ist wohl bei GM und FCA ebenfalls geplant (GM) oder fast vollzogen (Chrylser).
Bei Ford ist wohl besonders, dass man (im Gegensatz zu Toyota und Honda) seine Limousinen - angeblich- nicht auf dem neuesten Stand gehalten hat und damit die Marktanteilsverluste besonders hoch sind. In den US-Medien wird argumentiert, dass Ford nicht alle seine vielen Modelle zugleich top-aktuell halten kann. Mit Blick auf Kapitalstärke, Profitabilität, den schwachen Aktienkurs von 11 Dollar und dem Austausch des CEOs waren wohl drastische Einschnitte zu erwarten.

So weit, so gut - aber was bedeutet das alles für Ford Europa?

Als Außenstehender kann man da nur spekulieren!

Zunächst muss man feststellen, dass ein Export von Europa in die USA (z.B. beim Fiesta) so gut wie ausgeschlossen sein dürfte. Das US-Preisniveau würde dies bei Low-Price-Fahrzeugen nicht zulassen. Wenn man auf den US-Markt importieren würde, dann sicher aus Billiglohn-Standorten.

Durch den Wegfall des "One Ford"-Ansatzes, der die Entwicklungskosten einer Modellreihe auf die ganze Welt umlegen konnte, wäre Ford Europa bei den zukünftigen Entwicklungskosten wieder alleine auf sich und auf Exporte z.B. nach Asien und Australien gestellt. Ob diese Märkte die Entwicklung z.B. eines neuen Mondeo / Galaxy / S-Max rechtfertigen (alle auf einer Plattform), wird abzuwarten sein. Der US-Fusion als Partner fällt dafür schon mal weg und das ist bitter für die Kalkulation. Auch für die kleinen Ecoboost-Motoren reduziert sich der Absatzmarkt erheblich.

Viel wird davon abhängen, wie sich Ford USA zur Zukunft von Ford Europa strategisch positionieren wird, wenn es so gut wie keine gemeinsamen Produkte (und somit Abhängigkeiten) mehr gibt. Wird man Ford Europa mehr Handlungsfreiraum lassen, sein eigenes Glück zu finden? Oder wird man ähnliche Wege gehen wie GM mit Opel, über Kooperationen und ggf. sogar einen Verkauf nachdenken?

Ein Verkauf scheint derzeit zum Glück kein Thema zu sein - dies fragte bereits das Handelsblatt vor einem Monat. Anbei ein Interview mit dem deutschen Ford-Chef zu diesem Thema:
http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/industrie/deutschlandchef-gunnar-herrmann-ford-europa-zu-verkaufen-waere-ziemlich-schwierig-und-teuer/21127770.html

Viel wird auch davon abhängen, wie Ford Europa sich selbst in Zukunft modellpolitisch definieren wird.

Egal, was kommt:
Ich habe nicht den Eindruck, dass die Zeiten angenehmer werden für Ford Europa.

_________________
SOHC Bj. 98
Freie Fahrt für freie Bürger!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 532
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn das mal nicht nach hinten los geht. Wenn Donald Duck als Präsident weg ist und der neue mehr Klimaschutz verlangt, will ich mal sehen, wie sie ein 3 Tonnen SUV elektrisch antreiben wollen. Noch 3 Katrinas und Sandys und auch die Leute werden wach. Die SUV-Ära wird in Europa auch nicht ewig halten, wenn man sie mit Benzin fahren muss, weil der Diesel nicht in die Stadt darf. Seien wir doch mal ehrlich, 4L oder mehr ist zwar geil, aber ökologische Schwachsinn. Wer von uns fährt denn noch täglich so ein Teil, wenn Gas nicht mehr steuerlich begünstigt ist und der Liter Benzin 2€ kostet.
Dann geh ich nur für die Karre arbeiten.
SK-Continental hat vor ca. 4 Jahren mal einen Dodge RAM1500 auf Hybrid umgebaut, um zu sehen, was machbar ist. Ist nicht viel draus geworden außer ein Einzelstück.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95, jetzt technischer KO
Zafira A Bj. 04 als Corsa Ersatz
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 744
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Der Wegfall der Steuerbegünstigung von LPG bis 2022 macht am Ende nur knapp 15 Cent aus. Ich glaube damit kann ich leben und mein 5,4L Schnuckelchen weiterhin täglich bewegen. Zur Feinstaubproduktion trage ich mit meinem LPG betrieb auch so gut wie nicht bei.

Benzinverbrauch ist mir egal, ich tanke im Monat zwischen 3,5 - 7 Liter nach, je nach Jahreszeit. Würde ich einmal im Monat nichts nachtanken, dann würde der Vorrat im Tank zwischen 21 - 43 Monate reichen, allerdings wäre bis dahin der Kraftstoff schon deutlich überaltert. Aus diesem Grund tausche ich die komplette Tankfüllung alle 12 - 18 Monate einmal komplett aus und verfahre das abgesaugte Zeug dann in meinem Nissan.

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1795

BeitragVerfasst am: 02.05.2018 08:24    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn die Benzinpreise in naher Zukunft steigen, dann nur aus innenpolitischen (steuerlichen) Gründen. Die Rohstoffpreise werden erst mal niedrig bleiben, da das Fracking in den USA den Rohstoff-Spekulanten die Grundlage entzogen hat.
_________________
SOHC Bj. 98
Freie Fahrt für freie Bürger!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 532
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 03.05.2018 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit den SUV/Pickup solte sich Ford noch mal überlegen.
https://www.tagesschau.de/ausland/epa-autos-abgase-trump-101.html

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95, jetzt technischer KO
Zafira A Bj. 04 als Corsa Ersatz
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 18469
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 04.05.2018 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Na da hilft Ford ( und den anderen ) ja die seit Jahren gängige Praxis SUV als LKW einzustufen Smile
_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 532
Wohnort: Uebach-Palenberg

BeitragVerfasst am: 06.05.2018 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn es dann nur noch LKW gibt, werden sich die Staaten was einfallen lassen. Sonst hätten sie sich nicht so über den Diesel aufregen sollen.
Die eurpäische Methode des downsizings bringt es aber auch nicht.
Ich hatte mal eine Renault Capture als Leihwagen mit nem 3 Zylinder Motor.
Da musst du am Berg aussteigen und schieben.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95, jetzt technischer KO
Zafira A Bj. 04 als Corsa Ersatz
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP3B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 18469
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 07.05.2018 08:12    Titel: Antworten mit Zitat

Och...schieben musste nicht bei diversen Motörchen von TFSI bis Ecoboost.
Das Problem ist eher der Verschleiß. Ich hab nen Kunden mit nem Golf 6. 1,4 TFSI bei 69TKM die 2. Steuerkette. Ein A4 mit TFSI. Bis 120TKM war der Motor 4mal!!!! auseinander. Motordefekt weil Einspritzdüse den Motor geflutet hatte...exzessiver Ölverbrauch - deswegen neue Kolben. Oder ein Oktavia 1,6FSI 140 TKM Motorschaden usw...Wenn man da keine Hersteller Garantie mehr hat ist das ein wirtschaftlicher Totalschaden. Im FAll des sehr gepflegten Oktavia ohne Werksgarantie: Wert Fahrzeug vor dem Motorschaden etwa 5000€. Ersatzteilpreis ohne Arbeit:8400 für den AT Motor ( Ersatzteile einzeln mit denen man einen Motor - wie früher - hätte instandsetzen können gibt es praktischerweise nicht ) Dazu kommt das das erklärte Entwicklungsziel von einem namhaften Autohersteller ist das die Maximalhaltbarkeit eines Klein PKW 240TKM oder 8 Jahre beträgt.
Da braucht man sich nicht mehr wundern. Den Oktavia hat dann übrigens ein Osteuropäer für 1200€ gekauft. Vermutlich hatte er noch einen gebrauchten Motor Wink Razz

_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1795

BeitragVerfasst am: 07.05.2018 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

240 TKM wären doch gar nicht schlecht - oder ist das ein Schreibfehler?
_________________
SOHC Bj. 98
Freie Fahrt für freie Bürger!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1795

BeitragVerfasst am: 07.05.2018 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org/v/s/amp.n-tv.de/auto/Steht-der-Ford-Mondeo-vor-dem-Aus-article20418492.html?amp_js_v=a1&amp_gsa=1#amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fauto%2FSteht-der-Ford-Mondeo-vor-dem-Aus-article20418492.html
_________________
SOHC Bj. 98
Freie Fahrt für freie Bürger!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Über Ford... Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community