Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Niveauregulierung extrem hart/ defekt?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Allrad und Fahrwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Djego187



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Alles irgendwie scheiße.... Ich bekomme es nicht hin. Die neuen Dämpfer sind dran, habe es versucht mit Batterie abklemmen, Schläuche ab und dran und Batterie an aber die Fahrerseite hängt trotzdem 4 cm runter. Es ist auch schwer nachzuvollziehen wann der Kompressor wie viel hochpumpt, weil ich es heute alleine versucht habe mit auf die stoßstange stellen und messen. Auf jeden Fall pumpt er die Rechte Seite hoch, die linke glaube ich nicht. Ergibt das Sinn? Die sind ja über das T Stück von Monroe verbunden. Wenn ich runter gehe dann lässt er den Wagen glaube ich nicht mehr runter. Als ich die Schläuche gelöst habe, ist der Wagen auch nicht runter gesackt wie erwartet....

Was mache ich falsch? Woran kann der höhenunterschied liegen?






Kann es sein das hier das Trennventil ist? Die Schläuche an diesem Anschluss über dem Dämpfer an der Fahrerseite waren vorher an den Luftfedern. Jetzt nicht angeschlossen, denke das da der Fehler ist.

Vielleicht seht ihr anhand der Bilder wo der Fehler ist....

_________________
Explorer Bj. 99, 4,0l V6 SOHC 204PS

BRC Gasanlage, 20l LPG/ 100km

285 60 R18 Hankook Ventus ST + 40mm Höherlegung von Anncarina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 359

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Du gehst vom Kompressor zum Absperrventil und von da aus zum T-Stück.
An die eine Seite kommt der Stoßdämper der Beifarerseite und an die ander Seite das Trennventil und von da aus zum Stoßdämpfer der Fahrerseite.
Wenn alles korrekt funtzt, sollte sich der Wagen gleichmäßig heben. Man kann fühlen, ob auf beiden Dämpfern Druck ist. Geht die Fahrerseite nicht hoch, überbrücke das Trennventil. Tut sich nichts, dann brücke das Absperrventil. Wenn sich auch da nichts tut, liegt es am Kompressor.
Die Funktion kann man auch mit einem Wagenheber prüfen. Ich stell den unter die AHK und hebe den Wagen an. Irgenwann geht der Kompressor nicht mehr an und wenn ich ihn noch höher hebe, hört man das Ablassventil klicken. Wenn die Regulierung ausgeschaltet war, muss ich bei mir nach dem Einschalten den Wagen starten, das die Regelung geht. Wenn der Kompressor anläuft, schalte ich den Motor aus um besser zu hören.
Hier ist ein Schema:
http://www.explorer4x4.de/viewtopic.php?t=22374&start=0

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP5B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Djego187



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ja jetzt sehe ich was der Fehler ist. Das trennventil ist übelst zugebaut. Wie komme ich den da ran?
_________________
Explorer Bj. 99, 4,0l V6 SOHC 204PS

BRC Gasanlage, 20l LPG/ 100km

285 60 R18 Hankook Ventus ST + 40mm Höherlegung von Anncarina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 359

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe die Platikstopfen, die die Ventile halten abgeschnitten.
_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP5B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Djego187



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Okay für heute habe ich die schnauze voll... mache dann auf der Bühne weiter.

Aber mal was anderes; wieso hängt der Wagen auf der Fahrerseite so runter? Liegt es am trennventil oder vielleicht an den kleinen Stoßdämpfern, das einer komplett im Arsch ist?

_________________
Explorer Bj. 99, 4,0l V6 SOHC 204PS

BRC Gasanlage, 20l LPG/ 100km

285 60 R18 Hankook Ventus ST + 40mm Höherlegung von Anncarina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 359

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Scließ den linken mal direkt an das T-Stück an. Wenn er dann hoch kommt, ist das Ventil hin.
Sind deine Federn i.O? Wenn die Dämpfer leer sie, sollte er auf beiden Seiten gleich sein.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP5B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Djego187



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Die Dämpfer sind neu, deshalb habe ich sie ja gewechselt weil ich dachte der Linke baut nicht auf oder verliert Druck. Fälschlicherweise ist er jetzt auch direkt am t Stück angeschlossen und läuft nicht über das trennventil. Und siehe da, er hängt runter. Jetzt habe ich die NR ausgemacht, Schläuche gelöst, Ergebnis; er hängt genauso runter. Alles Mist, der Spaß hört schon auf bevor er richtig angefangen hat... Ich bin ratlos.
_________________
Explorer Bj. 99, 4,0l V6 SOHC 204PS

BRC Gasanlage, 20l LPG/ 100km

285 60 R18 Hankook Ventus ST + 40mm Höherlegung von Anncarina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 359

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du eine Möglichkeit hinter dem Absperrventil Druck über einen anderen Kompressor direkt auf die Dämpfer zu geben und zu schauen, ob sich beide Seiten heben? Wenn der Kompressor der Regulierung anläuft, muss aus beiden leitungen ein starker Luftstrom rauskommen.
Sonst bau den Dämpfer aus und setze ihn unter Druck.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP5B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgang G.
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 5400
Wohnort: bei Northeim,Südniedersachsen

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Das zweite Ventil trennt beim Kurvenfahren die Luftleitung zwischen den Stossdämpfern um die Seitenneigung zu verhindern/verringern.

Wolfgang

_________________
XPII,gebaut 7/1997,EZ 11/97,SOHC, ICOM Gasanlage seit 11/2006,brown wire mod.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Djego187



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wolfgang G. hat Folgendes geschrieben:
Das zweite Ventil trennt beim Kurvenfahren die Luftleitung zwischen den Stossdämpfern um die Seitenneigung zu verhindern/verringern.

Wolfgang


Willst du damit sagen das “eigentlich“ auch ohne das Ventil ginge?

Wie dem auch sei; werde nochmals die gesamte Prozedur durchgehen. Alles abklemmen, dranklemmen, beladen, messen usw. Auch vielleicht extern Druck draufbringen. Könnte es den nun an den kleinen schrägen Dämpfern liegen oder nicht? Das würde ich noch investieren dann habe ich die schnauze voll....

_________________
Explorer Bj. 99, 4,0l V6 SOHC 204PS

BRC Gasanlage, 20l LPG/ 100km

285 60 R18 Hankook Ventus ST + 40mm Höherlegung von Anncarina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dirk68



Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 359

BeitragVerfasst am: 17.04.2017 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, es würde auch ohne das Ausgleichsventil gehen, aber dann fährst du einen Schaukelstuhl. Ohne Absperrventil geht es nicht.
Ich glaube nicht, das es an den kleinen liegt, aber auch das lässt sich prüfen.
Dafür musst du extern Luft auf den rechten Dämpfer geben bis 8bar erreicht sind. Dann misst du die Länge zw. den Befestigungen des Dämpfers.
Dann gibst du Luft auf den linken bis er die gleiche Länge hat. Ist der benötigte Druck dort höher, blockiert etwas den Federweg. Dies könnte der kleine Dämpfer sein. Wenn der externe Konpressor nicht mehr als 8bar kann, mach es mit 6bar. Mann kann sehen, ob der Balg aufgeblasen wird.

_________________
U2 Bj. 99 SOHC, Prins Gasanlage, Ebersbächer Standheizung, Automatic Head Light.
Corsa B Automatik Bj. 95
Honda GL500 Silverwing Bj.83
Staub PP5B Bj. 59

Neuwagen sind langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 610
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 18.04.2017 01:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ist klar, du brauchst keine Hilfe, war ja auch nur ein gut gemeintes Angebot gewesen.

Steht der Wagen wenigstens gerade wenn alle Schläuche ab sind und die Dämpfer drucklos, oder steht das Teil dann immer noch mit deutlicher Seitenneigung vor dir? Wenn ich deinen Text weiter oben lese, dann steht der Wagen wohl auch schräg wenn die Druckleitungen ab sind. Nicht das der Grund für deine Schräglage ganz wo anders zu suchen ist, hast du schon mal den Rest vom Fahrzeug unter die Lupe genommen?

Die Dämpfer mit Niveau Unterstützung sind nur dazu gedacht eine Zuladung auszugleichen, damit das Heck wieder die normale Höhe erreicht.
Das System ist nicht dazu geeignet einseitige Beladungsunterschiede auszugleichen. Für so etwas würde ein ganz anderes System benötigt, dass sich wohl auch kaum mit einem 99er Explorer realisieren lässt.

Nur mal so als Denkanstoß, auch für den Fall das es nicht weiter hilft, oder du keine weitere Hilfe benötigst:

Hat der Wagen vorne Drehstabfedern? Die kann man verstellen, dann steht schon der Vorderwagen schräg. Eine Schräglage an der Vorderachse hat natürlich auch einen Einfluss auf das Heck, wenn auch nicht wer weiß wie viel. Drehstabfedern können auch altern und ermüden, bis zu einem bestimmten Punkt könnte man das mit den Verstellern ausgleichen.

Du hast hinten Blattfedern, auch die könnten einseitig ermüdet sein, oder eine der beiden Federn wurde mal ausgetauscht und es wurde eine stärkere, oder schwächere Feder verwendet. Durchbiegung der Blattfedern mal begutachtet, oder nachgemessen?

Ist der Rahmenträger hinten gerade? Starker Rostbefall mit einseitiger Materialschwächung, Unfallschäden, wurden unterschiedliche Bauteile montiert um zum Beispiel das Heck anzuheben.

Möglichkeiten gibt es da noch genug, auch jede Menge die nichts mit deinen neu gekauften Dämpfern zu tun haben!

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Djego187



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 18.04.2017 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wanne V8 hat Folgendes geschrieben:


Steht der Wagen wenigstens gerade wenn alle Schläuche ab sind und die Dämpfer drucklos, oder steht das Teil dann immer noch mit deutlicher Seitenneigung vor dir? Wenn ich deinen Text weiter oben lese, dann steht der Wagen wohl auch schräg wenn die Druckleitungen ab sind. Nicht das der Grund für deine Schräglage ganz wo anders zu suchen ist, hast du schon mal den Rest vom Fahrzeug unter die Lupe genommen?

Hat der Wagen vorne Drehstabfedern? Die kann man verstellen, dann steht schon der Vorderwagen schräg. Eine Schräglage an der Vorderachse hat natürlich auch einen Einfluss auf das Heck, wenn auch nicht wer weiß wie viel. Drehstabfedern können auch altern und ermüden, bis zu einem bestimmten Punkt könnte man das mit den Verstellern ausgleichen.

Du hast hinten Blattfedern, auch die könnten einseitig ermüdet sein, oder eine der beiden Federn wurde mal ausgetauscht und es wurde eine stärkere, oder schwächere Feder verwendet. Durchbiegung der Blattfedern mal begutachtet, oder nachgemessen?!


Danke für die Denkanstöße, das habe ich befürchtet das es ne Suche nach einem kleinen Krebsgeschwür wird...

Die Dämpfer vorne sind ebenfalls neu von Monroe

Unfallschaden weiß ich leider nicht. Es wurden einige Sachen mal unprofessionell nachlackiert, was aber nicht unbedingt ein Unfall sein muss weil die Teile dir ja auch sonst unter dem Arsch wegrosten.

Blattfedern sehen beide alt aus aber wie kann kann die messen? Und teuer sind die ka auch noch!

_________________
Explorer Bj. 99, 4,0l V6 SOHC 204PS

BRC Gasanlage, 20l LPG/ 100km

285 60 R18 Hankook Ventus ST + 40mm Höherlegung von Anncarina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 18162
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 18.04.2017 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zu Fahrwerkshöhen und Maßen gibt es Infos. Einfach mal die Suche bemühen
_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Djego187



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 18.04.2017 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

dirk68 hat Folgendes geschrieben:
Ja, es würde auch ohne das Ausgleichsventil gehen, aber dann fährst du einen Schaukelstuhl. Ohne Absperrventil geht es nicht.


Also so viel ist klar: ohne das Trennventil ist es lebensgefährlich zu fahren. Ein huckel bei 100km/h bringt die ganze Hinterachse außer Kontrolle. Hätte mich fast überschlagen heute.

Also um an den Sinn meines Threads zurück zu kommen; hat jemand Erfahrung mit diesem Problem dieser extrem harten Hinterachse??? Gibt's ein Ventil was die Federn entlüftet und somit weicher Macht bei Bodenunebenheiten und Huckeln, sodass es defekt sein kann?

_________________
Explorer Bj. 99, 4,0l V6 SOHC 204PS

BRC Gasanlage, 20l LPG/ 100km

285 60 R18 Hankook Ventus ST + 40mm Höherlegung von Anncarina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Allrad und Fahrwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community