Explorer4x4.de Foren-Übersicht  

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Verspannungen im Antriebsstrang und merkwürdiger Fehlercode
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Andere Offroader von Ford
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 1145
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 18.12.2017 00:37    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich habe jetzt auch mal ganz viel gesucht und mir mehrere ausführliche Videos, viele Bilder und einige Zeichnungen angesehen. Nach den ganzen Videos kann man sagen, dass die Zerlegung relativ einfach machbar ist. Auch einen möglichen Fehler kann man sofort ausmachen.

So wie es aussieht dürfte bei deinem Verteilergetriebe wohl eine Schaltgabel beschädigt sein, dass ist wohl die Schwachstelle bei diesem Teil.

Den Fehler kann man vermutlich auch mit einem Endoskop erkennen, wenn man durch die Öffnung der Öleinfüllschraube in das Gehäuse schaut. Hinter der Ablassschraube ist alles mögliche im Weg, aber von der Einfüllschraube aus kann man ein Endoskop mit 90° Aufsatz wohl weit genug in das Gehäuse schieben, um die vermutlich defekte Schaltgabel erkennen zu können.

Bei einem weiteren Punkt muss ich dich leider enttäuschen, denn Hydraulisch wird da nichts geschlossen. Die Ölpumpe dient nur zur Schmierung, einmal über die Hohlwelle und über den Abgang auf der Ausgangsseite der Pumpe wird die Kette großzügig mit Öl versorgt.

Was aber auch noch möglich wäre ist ein Problem mit dem Zahnrad aus dem Stellmotor! Überprüfe mal ob dem Mechanismus bei abgeschalteten Allrad wirklich auf der neutral Stellung steht. Drei Schrauben ab an der Mechanik und eine Schraube oben am Halter vom Elektromotor, schon kannst du sehen was Sache ist. Das Schneckenrad mit dem Stellcode steht in direkter Verbindung mit der Spindel vom Motor und bewegt die Schaltgabeln im VTG. Es könnte sein das der Motor nicht an der neutral Stellung stehen bleibt, sondern weiter läuft bis zu High Position. Die Chance darauf sehe ich zwar eher gering, aber es ist immer noch eine optionale Möglichkeit.

Ich habe mehrere hochwertige Video Endoskope, (verschiedene Durchmesser, flexibel und starr) unter anderem auch eine Kameralanze mit allen möglichen Spiegelaufsätzen, damit könnten wir mal versuchen einen Blick in das VTG zu werfen, nachdem wir die Öl Einfüllschraube heraus gedreht haben. Das ist auch keine große Sauerei, da ja kein Öl abgelassen werden muss. So können wir in jedem Fall versuchen einen Überblick zu bekommen. Ist der Defekt erkannt, dann kannst du dir die defekten Teile neu kaufen, danach funktioniert dein VTG wieder problemlos. Aus meiner Sicht ist das die bessere Lösung! Wir können das VTG auch so weit tot legen das du mit dem Wagen erst mal fahren kannst, bis die Ersatzteile angekommen sind, nur hast in der Zeit dann logischerweise keinen Allrad Antrieb. Je nach Material kann man auch versuchen die defekte Schaltgabel zu reparieren, dass hält vermutlich länger wie eine neue.

Bei dem gebrauchten VTG von ebay kommst du auf Gesamtkosten von etwa 448 Euro, aber das Teil hat auch schon 118.000mls / 190.000 km gelaufen und du kennst die Vorgeschichte nicht. Der Preis für das Gebrauchtteil scheint in den USA guter Durchschnitt zu sein.

Das Werkzeuggedönse müsste ich eigentlich da haben, da muss ich nur mal kurz in meinem Werkzeugschrank rum kramen. Metrisches Werkzeug für die M-TX Schrauben ist in jedem Fall kein Problem, bei zöllischem Werkzeug müsste man mit einem Ringschlüssel arbeiten, dass geht aber problemlos. Ich habe dir mal Bilder angehängt, da kann man auch erkennen das es mit dem Ringschlüssel klappen wird. Ich habe auch noch ein Proxxon Set, dass ist allerdings auch metrisch, es greift aber sehr gut bei Zwischengrößen, für den Fall das man mit einem Ringschlüssel die Schrauben nicht los bekommt.

Gruß Jörg









_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 1145
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 31.12.2017 04:58    Titel: Antworten mit Zitat

Nach der heutigen Versuch zur Sichtkontrolle kam leider ein wenig Ernüchterung auf.

Eigentlich hatte ich vor zusammen mit Medamaner einen Blick mit einem Endoskop in das Gehäuse vom Verteilergetriebe zu werfen. Aber nachdem der Kamerakopf gleich beim ersten einführen in das Gehäuse dummerweise im Öl versenkt wurde, ließ sich der ganze schmierige Dreck auf der Optik nicht mehr abwaschen. Bremsenreiniger ist zum reinigen der Spiegel in jedem Fall nicht geeignet, er hinterlässt einen extremen Schmierfilm und macht die weitere Nutzung der Kamerasonde zunichte. Passiert schon mal und beim nächsten mal packe ich mir was passendes zum reinigen ein.

Es ging also erst mal mit einer Riechprobe weiter, genug Öl zum schnuppern war ja schließlich an der Sonde vom Endoskop dran. Lach!!

Das Öl im Verteilergetriebe hat verbrannt gerochen und es war schon fast so dunkel wie Altöl. Alle Attribute die eigentlich zu einem ATF Öl gehören waren nicht mehr vorhanden, Geruch, Farbe, Schmiergefühl zwischen den Fingern, alles Fehlanzeige. Wobei das Öl im VTG aber vor nicht all zu langer Zeit noch gewechselt wurde!

Ich habe mir Zuhause noch mal das Öl, was noch an einer LED Lichtleiste zum ausleuchten des Gehäuses hing, genau unter einem Mikroskop angeschaut. Das Öl war durchsetzt von kleinen Faserartigen Strukturen, die wohl allesamt von dem Lamellenpaket stammen dürften.

Im Augenblick sieht es so aus als wäre das Lamellenpaket komplett verbrannt und die Scheiben durch die Hitzeeinwirkung regelrecht miteinander verschweißt. Die Funktion der Schaltgabeln konnten wir leider nicht überprüfen, aber sehen kann man die betreffenden Stellen im VTG über die Öl Einfüllöffnung in jedem Fall, nur mit dem 90° Blick zu Seite hat es wegen dem verschmierten Spiegel leider nicht geklappt. Schade eigentlich!

Den Rest vom sehr netten Abend haben wir mit viel Unterhaltung gefüllt und in der nächsten Zeit geht es dann weiter mit der Zerlegung und der Reparatur des VTG. Bilder von der Reparatur und vom eigentlichen Schaden werden mit Sicherheit folgen!

Jetzt heißt es erst einmal einen guten Rutsch ins nächste Jahr!

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falk4x4



Anmeldungsdatum: 22.11.2017
Beiträge: 76
Wohnort: Klostermansfeld

BeitragVerfasst am: 31.12.2017 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

Medamaner hat Folgendes geschrieben:
Hab seit dem letzten Wintereinsatz von meinem "Dicken" mal wieder ein Problem mit dem Antriebsstrang !
Hab an Steigungen etwas Schlepphilfe geleistet , natürlich mit eingeschaltetem Allrad und teilweise sogar mit Untersetzung ( nen Kleinlaster 5 Tonnen Gesamtgewicht wieder auf die Straße geholt Very Happy ) !


Tja, hoffe mal, das sich der Geholfene mit einem anständigem Trinkgeld erkenntlich gezeigt hat. Wink

Ein neues Kupplungspaket ist wohl fällig. Als Minimalvariante.
Diese OP könnte auch der interessierte Laie auf den Küchentisch machen.
(Befasse dich mal mit der Ersatzteil-Stückliste. Möglichst noch die Bauteile aus Kunststoff ordern und ersetzen - Gabelaufsätze, Distanzscheibe u.ä.)

Oder gleich das Gesamtpaket mit Lager und Dichtungen erneuern. Da benötigt man dann aber etwas Spezialwerkzeug und -wissen.

_________________
... viele Grüsse. Falk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Medamaner



Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 41
Wohnort: Velbert

BeitragVerfasst am: 31.12.2017 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmals Danke an Wanne V8 , dass Er zu mir kam und wir zusammen nach der Ursache schauen wollten ! Das die Sonde im Öl versenkt wurde ist halt Pech ! Sorry deswegen , man sollte halt immer an die Hebelwege denken ! Sad Kleine Bewegeung an einem Ende = je nach Drehpunkt große am anderen Ende Smile
Hoffe Du hast den Spiegel wieder sauber bekommen ?
Naja , werde jetzt erstmal nach einem passenden und vor allem günstigen gebrauchten VTG in den Staaten Ausschau halten und dann tauschen ! Mein defektes bekommt dann anschließend in aller Ruhe eine generalüberholung !
Also Lager , Dichtungen , Kupplungspaket alles neu , was halt erneuert werden muß oder sollte , wenn das gertriebe dannschon mal zerlegt ist !
Werde darüber dann jedenfalls genau berichten mit Bilddokumentation !

Wanne V8 und Ich hatten nach unserem missglückten Einblick ins Innenleben des VTG , aber erfolgreicher Schnüffelprobe am Öl , noch gemütlich beisammen gesessen und ein sehr nettes Bezingespräch geführt ! Very Happy
Ich werde jedenfalls bei weiteren Fragen und Hilfe mich vertrauensvoll an Wanne V8 wenden und im Sommer mit einem vernünftigen Grillabend bei ihm Bedanken !
Und es gibt nicht nur Bratwürstchen Razz

So , genug für dieses Jahr !
Wünsche allen einen gut Rutsch ins Jahr 2018 !
Das ihr alle Gesund und Erfolgreich bleibt !

Euer Medamner

_________________
1999 Lincoln Navigator 5,4 DOHC mit KME Gasanlage und 103 L Gastank

2 LITERS IS A SOFTDRINK NOT AN ENGINE SIZE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 1145
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 31.12.2017 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Also mein Vorschlag geht jetzt in die Richtung das VTG ausbauen, zerlegen und nachsehen ob die Kupplung verbrannt ist. Davon auszugehen ist ja nach dem derzeitigen Stand mit sehr großer Sicherheit!

Sollte das als tatsächlich der Fall sein, dann könnte man die Kupplung aus Kostengründen erst einmal aufarbeiten, also neue Kork Lamellen verkleben (gegebenenfalls selber zuschneiden) und den ganzen vorhandenen Kram wieder einzubauen. Es soll später ja eh ein gerauchtes VTG besorgt werden, die Zeit bis dahin könnte man problemlos überbrücken, oder einen Austausch möglicherweise komplett umgehen.

Selbst mit dünnen Bodenbelag Kork aus dem Baumarkt kann man so ein Lamellenpaket neu aufbauen. Die Haltbarkeit ist möglicherweise leicht eingeschränkt, es kann aber aus genau so gut sein das es fast ewig hält. Das Zeug muss nur ausreichend fest sein und sich gut kleben lassen.

Die verklebten Flächen unterliegen keinen Scherkräften, da geht es nur um Haftreibung, die würde sogar erreicht werden wenn man den Kork lose dazwischen legen würde.

Ich habe schon mehrfach Kupplungen von Fahrzeugen repariert für die es keine Ersatzteile mehr gibt, es hat eigentlich immer zuverlässig geklappt. Dabei wurde die Reibbeläge verklebt, genietet und anderweitig angebracht, es gibt genug Möglichkeiten.

Ein Versuch ist es allemal wert, abgesehen davon muss man nicht unbedingt Kork verwenden, es gehen teilweise auch andere Sachen, Hauptsache die Reibwirkung ist ausreichend hoch.

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falk4x4



Anmeldungsdatum: 22.11.2017
Beiträge: 76
Wohnort: Klostermansfeld

BeitragVerfasst am: 01.01.2018 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Wanne V8 hat Folgendes geschrieben:

Sollte das als tatsächlich der Fall sein, dann könnte man die Kupplung aus Kostengründen erst einmal aufarbeiten, also neue Kork Lamellen verkleben (gegebenenfalls selber zuschneiden) und den ganzen vorhandenen Kram wieder einzubauen.

... Selbst mit dünnen Bodenbelag Kork aus dem Baumarkt kann man so ein Lamellenpaket neu aufbauen. Die Haltbarkeit ist möglicherweise leicht eingeschränkt, es kann aber aus genau so gut sein das es fast ewig hält. Das Zeug muss nur ausreichend fest sein und sich gut kleben lassen.


Das ist jetzt nicht dein Ernst - oder !?

Großes, dickes und durstiges Auto fahren (und sich das auch leisten wollen) - und dann Kork an die Kupplungsscheiben kleben .... Shocked

@Medamaner
Investiere in ein neues Kupplungspaket und tausche das aus. Oder lass es tauschen.
Mit Aus- und Einbau ist das eine Sache von 4 Stunden. Profis mit Profigerät schaffen das sicher noch wesentlich schneller.

Im Endeffekt ist das tatsächlich nur ein Verschleißteil.
Allerdings für Hardcore-Off-Road und stressige Bergemanöver halt nur sehr bedingt geeignet.
Für dich nur eine Erfahrung mehr. Und irgendwann ist jeder dran. Meine eigenen habe ich dahingehend auch schon gemacht Smile

_________________
... viele Grüsse. Falk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgang G.
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 5706
Wohnort: bei Northeim,Südniedersachsen

BeitragVerfasst am: 01.01.2018 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Im Mode "Auto" werden je nach Bedingungen 4-96% (lt.Fordmanual) des Drehmoments auf die VA übertragen.
Das Zusammenpressen der Kupplungsscheiben wird dabei mit Hilfe von Kugeln in einer Ramp-Anordnung unterstützt.
Dabei ist die Paketstärke der Scheiben wesentlich.

Korkscheiben? Surprised

Wolfgang

_________________
XPII,gebaut 7/1997,EZ 11/97,SOHC, ICOM Gasanlage seit 11/2006,brown wire mod.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dergestreßte



Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 1898
Wohnort: Gebesee

BeitragVerfasst am: 01.01.2018 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verstehe hier jetzt den Aufschrei nicht so richtig. Es geht nur um eine schnelle kostengünstige Überbrückung.
_________________
Gruß Thomas
94er XP autom.4x4
98er XP autom.4x4
von Anncarina, mit Gas vom Christian
97er Expedition 5,4l mit BRC-Gas,autom.4x4, schon wieder tot
97er XP autom.4x4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 1145
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 01.01.2018 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Warum nur das ganze Geschrei wegen einem Lösungsvorschlag als Zwischenlösung? Schaut ihr nie über den Tellerrand hinaus und sucht eine Möglichkeitum jemanden kurzfristig aus der Patsche zu helfen? Es geht hier darum jemanden zu helfen und sei es nur über die nächsten Wochen, oder Monate, nicht mehr und nicht weniger!

Was geht es euch an ob sich ein anderes Mitglied seinen Wagen leisten kann oder nicht? Das dicke durstige Auto von Medamaner fährt mit LPG, da sind die Kosten vermutlich deutlich geringer wie bei manchem Explorer Fahrer, wenn dieser nur mit Benzin durch die Gegend fährt.

Etwas defektes ist noch lange nicht so kaputt das es keine Möglichkeit gibt sich mit einer Notlösung zu behelfen, wenigstens so lange bis man Ersatzteile beschaffen kann, oder was auch immer? Was macht ihr bei einer Safari in der Wüste, oder im Urwald, kommt dann der ADAC und bringt euch die Ersatzteile mit dem Hubschrauber?

Was interessiert mich die Paketstärke der Scheiben bei einer Notlösung? Abgenutzte Scheiben sind dünner wie neue Scheiben, funktionieren tut die Kupplung dann aber trotzdem noch. Die Scheibenstärke würde auch bei einer Notlösung nur so dick sein das alles passt, ist doch logisch! Man kann die Belag Stärke auch mit einer Oberfräse bearbeiten, man kann bei der Gelegenheit auch gleich die Oberfläche egalisieren, wo liegt da also das Problem?

Ich habe mit Medamaner jetzt ausgemacht das ich für ihn am Dienstag nach Bottrop fahren werde, zur Fa. Getriebe Dolhan, um dort abzuklären ob ein Kupplungssatz kurzfristig zu beschaffen ist und wo dafür die Kosten liegen. Bei der Firma hat letzte Tage "Der Nix" sein VTG überholen lassen. Wobei "Der Nix" aber einen permanenten Allrad Antrieb hat, dass ist mit dem Problem hier nur indirekt zu vergleichen, weil da andere Sachen verbaut sind.

Es ist natürlich besser einen neuen Lamellensatz einzubauen, dass steht ja außer Frage! Aber warum gleich diese harsche Kritik an meinem Vorschlag? Ich habe schon mehrfach Lamellenkupplungen die in einem Ölbad laufen aufgearbeitet, oder so umgearbeitet das auch fremde Lamellen passen. Ich habe auch schon Reibbeläge selber neu verklebt, mit Nieten angebracht und was auch immer. Angefangen vom Oldtimer, über Rasenmäher, Motorräder und anderen Sachen. Ach ich vergas, da sind natürlich teilweise auch Einscheiben-Trockenkupplungen dabei gewesen.

Ich glaube nicht das ich mein Wissen und meine Erfahrungen hier in irgend einer Weise rechtfertigen muss! Ich könnte hier Sachen nachschieben die wieder nur zu weiteren Diskussionen führen würden, dass ist mir aber ehrlich gesagt zu blöde, tut mir leid!

Frohes neues Jahr!
Gruß Jörg

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falk4x4



Anmeldungsdatum: 22.11.2017
Beiträge: 76
Wohnort: Klostermansfeld

BeitragVerfasst am: 01.01.2018 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

@Jörg
Du hast doch selber schon die Links zu neuen Kupplungspaketen gepostet.
Und da ist das ja nun tatsächlich nicht soo teuer - und auch noch aus England, das man sich noch stundenlang mit irgendwelchen "Notlösungen" rumplagen muss. Um dann die Arbeit noch einmal zu machen !?

Zumal ja auch gar keine große Not herrscht, das in den nächsten Tagen wechseln zu müsse. Wenn man nicht gerade die große Urlaubsfahrt vor sich hat.

Mal nebenbei @Medamaner:
Hat dein 99er noch die 2WD / Auto / 4H / 4L Schaltung ?

Wenn ja - funktioniert die pneumatische Achswellenzuschaltung (die ist ja zweigeteilt) an der Vorderachse sauber bzw. ist in 2WD offen ?
Wurde da das System schon mal gecheckt ?


Ansonsten könnt ihr doch machen was ihr wollt.
Und der Tipp mit dem Neubelegen von Kupplungsscheiben ist mit Sicherheit auch eine Überlegung wert. Nur in diesem Verteilergetriebe meiner Meinung nach nicht. Smile

_________________
... viele Grüsse. Falk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 1145
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 01.01.2018 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Also die Frage zur Umschaltung kann ich beantworten. Es gibt eine Umschaltung für 2-WD - Auto / 4-WD H und L.

Pneumatisch ist da nichts vorhanden, alles wird über einen dicken Stecker mit zahlreichen Kabeln gesteuert. Es gibt Anschlüsse für die Magnetkupplung, den Stellmotor und zwei Sensoren für die Abgänge zur Überprüfung der Drehzahl im Automatik Modus.

Oder ist da jetzt etwas anderes als das VTG gemeint?

Man kann den Wellenflansch zur Vorderachse in keiner Betriebsstellung frei bewegen, das System ist immer durchverbunden.
Dafür gibt es zwei Möglichkeiten als Lösung, ein verschweißtest Lamellenpaket, oder eine beschädigte Schaltgabel.
Die Schaltgabel wollten wir uns ansehen, dass ist aber wegen dem im Öl abgesoffenen Endoskop leider ausgefallen.

Da im Öl jede menge Partikel der Lamellen zu finden sind und das Öl schwarz ist wie Altöl, kommt mit großer Wahrscheinlichkeit wohl nur eine defekte Kupplung infrage.

Zum Wechsel in den nächsten Tagen, falls Schnee fällt kann er mit dem Wagen nicht mehr fahren! Es geht von seinem Grundstück aus bis zur nächsten Straße ordentlich bergauf.

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falk4x4



Anmeldungsdatum: 22.11.2017
Beiträge: 76
Wohnort: Klostermansfeld

BeitragVerfasst am: 01.01.2018 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Wanne V8 hat Folgendes geschrieben:
Oder ist da jetzt etwas anderes als das VTG gemeint?


Ja, wie geschrieben - die Vorderachse.
Gehört ja auch mit zum Allradsystem.
Hier ist etwas ähnliches wie im OHV Explorer 95-96 verbaut.
Eine geteilte vordere Antriebswelle auf der Beifahrerseite.
Diese wird durch Unterdruck mit einer Schaltgabel und Schiebestück verbunden. Erst dann ist ja ein 4x4-Antrieb hergestellt.

Im 2WD-Betrieb ist diese Welle offen und ermöglicht so dem Differential freie Bewegung. Unabhängig was linkes und rechtes Rad (in der Kurve z.B.) machen.
Ist also so ein Ersatz für Freilaufnaben.

In der 2WD-Schalterstellung muss diese Antriebswelle also offen sein, und die Räder müssen sich beim anheben des KFZ rechts und links mit der Hand frei bewegen lassen.

Hier eine Explosionszeichnung von der Expedition/Navigator VA.
Nr. 10:



Und hier mal zwei Fotos.
Der Vacuum-Stellmotor sitzt hier ziemlich dicht am Diff-Gehäuse. Das schwarze runde Kunststoffteil.






Anschlussschläuche und Verstellgeräusche beim Umschalten 2WD/4WD mal kontrollieren.

Wenn das Ding immer zu ist, läuft die vordere Kardanwelle auch immer schneller mit. Ergibt auch größere Reibung/Wärme am Kupplungspaket im VG.

Hätte ggf. aber auch als Fehlermeldung erscheinen müssen ?

_________________
... viele Grüsse. Falk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 1145
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Falk 4x4!

Erst mal vielen Dank für die Info, denn da fällt mir doch was ganz wichtiges ein!

Es wurde von Medamaner mal davon gesprochen das sich an der Vorderachse ein Reifen mehr abgenutzt hat wie der andere, der Hinweis auf das Unterdruck System ist also vermutlich ein zusätzlicher Treffer!

Da müssen wir mal ganz dringend nachschauen ob die Schläuche dran sind und ob sich Unterdruck aufbaut.

Medamaner hat bei noch angeschlossener Antriebswelle zwischen VTG und Vorderachse nur ein Rad angehoben, ich glaube es war das linke. Da ließ sich aber nichts drehen weil die Kupplung ja vermutlich fest ist.

Jetzt wo diese zusätzliche Funktion ins Spiel kommt, da stellt sich aber die Frage ob man das Rad hätte doch drehen können müssen, weil ja eine Antriebwelle entkoppelt wird. Ich denke mal da stimmt zusätzlich was nicht!

Möglicherweise war die Kupplung im VTG schon über einen längeren Zeitraum defekt und nun ist zusätzlich die Unterdrucksteuerung ausgefallen, denn anders lässt sich ein einzelner deutlich mehr abgenutzter Vorderreifen wohl kaum erklären.

Es wird wohl der Reifen sein der ständig am Antriebsstrang hängt, zumal wohl auch immer schon leichte Verspannungen vorhanden gewesen sein sollen.

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falk4x4



Anmeldungsdatum: 22.11.2017
Beiträge: 76
Wohnort: Klostermansfeld

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wanne V8 hat Folgendes geschrieben:

Medamaner hat bei noch angeschlossener Antriebswelle zwischen VTG und Vorderachse nur ein Rad angehoben, ich glaube es war das linke. Da ließ sich aber nichts drehen weil die Kupplung ja vermutlich fest ist.

Jetzt wo diese zusätzliche Funktion ins Spiel kommt, da stellt sich aber die Frage ob man das Rad hätte doch drehen können müssen, weil ja eine Antriebwelle entkoppelt wird. Ich denke mal da stimmt zusätzlich was nicht!


Ich vermute mal, Medamaner hat immer in der 2WD Position geprüft.

Ja, dann hätte sich jedes Vorderrad mit der Hand drehen lassen müssen.
Das linke ggf. mit etwas mehr Widerstand.

Lässt es sich nur schwer drehen, dann ist die Welle auf der Beifahrerseite vermutlich verriegelt. Im Differential wird das Drehmoment dann auf die vordere Kardanwelle geleitet, die sich dann mit dreht.

Lässt es sich überhaupt nicht drehen, dann ist die Welle verriegelt und im VG alles fest.
Wobei ich das nicht glaube. In 2WD wird die Magnetkupplung nicht angesteuert. Und auch wenn die Kupplung nur noch ein Klumpen ist, ist da drin noch etwas Schlupf.

Mal nach der Vorderachse und dem Stellelement schauen.
Unterdruckschläuche und ggf. elektr. Stecker (beim Explorer noch dort zu finden)
ggf. ist noch ein Schutzblech davor. Auf YouTube gibt es schöne Videos zum prüfen und wechseln (F150 z.B. sollte ähnlich sein)

_________________
... viele Grüsse. Falk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 1145
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

Drehen lässt sich an der Vorderachse nichts, weder links noch rechts.

Die Vorderachse entriegelt offenbar nicht und die Kupplung im VTG ist auch fest. Also alles was fest gehen kann, oder zusätzlich verriegelt werden kann, ist fest und rührt sich nicht.

Es gab im Vorfeld wohl schon längere Zeit Probleme und nun kommt alles zusammen! Ich war beim testen allerdings nicht dabei und kann leider die Vorgehensweise daher nicht beschreiben.

Das Kupplungspaket dürfte regelrecht verschweißt sein, da rührt sich nichts mehr.

_________________
Go big or go home! 02er Ford Expedition Eddie Bauer, 5,4L 2-Ventil Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride, 3,55er Achse mit Sperre, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche.
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Andere Offroader von Ford Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum, unsere Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community