Explorer4x4.de Foren-Übersicht
 

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Steuerkettenproblematik
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 48, 49, 50  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Antrieb (Motor + Getriebe)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1734

BeitragVerfasst am: 01.10.2005 12:35    Titel: Steuerkettenproblematik Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

aufgrund immer wiederkehrender Diskussionen zum Thema "Steuerketten, Steuerkettenführungen und Kettenspannern" möchte ich die aktuellen Erkenntnisse gerne nochmal hier zusammenfassen:

Alle SOHC-Motoren bis zum Baudatum 7. April 2000 sind potentiell (also grundsätzlich, aber nicht zwangsläufig) von Problemen mit Steuerkettenspannern und mit (aufgrund von defekten Spannern) beschädigten Steuerkettenführungen betroffen. Wenn die Kettenspanner nicht richtig arbeiten, schlägt die Kette gegen die Kettenführung mit der Folge, dass die Kettenführungen beschädigt werden. Sofern Bruchstücke der Steuerkettenführungen in den Ölkreislauf geraten, kann zudem ein Motorschaden folgen, falls die Bruchstücke in die Saugrohr-Ölpumpe gelangen.

Die Probleme treten in der Regel durch Geräusche (Rasseln) am Motor auf, die je nach Art und Weise des Auftretens auf verschiedene Defekte hindeuten können.

Die derzeit gültige TSI (Werkstattanweisung) von Ford ist die TSI 120/2003, auf die beim Werkstattbesuch explizit hingewiesen werden sollte!

Kurzzusammenfassung:

  • Klappernde Geräusche vorne links oder hinten rechts, die auch 5 Minuten nach dem Kaltstart des Motors anhalten und Modelljahre 1997 und 1998 betreffen (10. Stelle der Fahrgestellnummer V,W) deuten auf eine gebrochene oder beschädigte Steuerkettenführung/Kettenspanner hin. Aufwand: ca. 2 Stunden.

  • Klappernde Geräusche in allen Drehzahlberichen und Betriebszuständen vorne links oder hinten rechts und Modelljahre 1997 bis 1999 betreffen (10. Stelle der Fahrgestellnummer V,W,X) deuten auf eine beschädigte Steuerketteneinheit (Steuerkette und Führung) vorne oder hinten hin. Für das wechseln der hinteren Steuerketteneinheit ist der Motor auszubauen. Aufwand: ca. 8 Stunden (vorn) bzw. 10 Stunden (hinten).

  • Klappernde Geräusche bei Beschleunigung zwischen 2.000 und 3.000 u/min bei kaltem und warmem Motor (Explorer 1997 bis 2000) deuten auf einen beschädigten Spanner der Primär-Steuerkette hin. Aufwand: ca. 8 Stunden.


Auf dem Bild kann man die unterschiedlichen Steuerketten gut erkennen (siehe unten).

Rot eingerahmt ist die Steuerkette für die Nockenwelle der Zylinderbank auf Fahrerseite, die Steuerkette für die andere Zylinderbank ist auf der Rückseite des Motors zu finden. Die Primärsteuerkette ist unter dem roten Kasten zu sehen.

Leider kann die TSI nicht veröffentlicht oder von uns weitergegeben werden - wer Fragen dazu hat, kann sich aber an mich wenden.

Zu den Kettenspannern gab es in der Vergangenheit eine Serviceaktion von Ford (kostenloser Austausch), die allerdings inzwischen zeitlich abgelaufen ist.

Eine Kostenbeteiligung von Ford bei der Reparatur ist m.E. nicht mehr möglich - ich rate dennoch jedem Betroffen, sich direkt mit dem Kundenservice in Köln in Verbindung zu setzen, dies kann auch die Ford-Werkstatt für ihn tun. Vielleicht ist ja im Einzelfall doch noch etwas möglich.

_________________
SOHC Bj. 98


Zuletzt bearbeitet von HGW am 25.12.2005 20:28, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kalle46



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 05.10.2005 21:16    Titel: Steuerkettenproblematik Antworten mit Zitat

An HGWalther erst mal Dank für die Zusammenfassung. Bei meinem Explorer (EZ 03.1998, sohc) scheint allerdings eine weitere Alternative aufgetreten zu sein:
Ich habe ihn mit rund 60 TKM bekommen uns bin dasselbe inzwischen gefahren. Es gab stets beim Kaltstart Klappergeräusche, die nach kurzer Zeit (bis zu ca. 1 Min.) verschwanden - habe ich als "Einrichten" der Hydrostössel gedeutet und dem weiter keine Bedeutung beigemessen. Kürzlich und von heute auf morgen sind diese Geräusche deutlicher geworden und verschwinden nach wie vor schnell, aber:
Der Motor läuft im Leerlauf duetlich unrund mit leicht schwankender Drehzahl. Unter Teil/Voll-Last ist praktisch nichts mehr zu bemerken; Leistung da und kein Mehrverbrauch.
Erste Diagnose der vor-Ort Ford-Werkstatt: Wahrscheinlich der Spanner der Steuerkette defekt, die die Zündfolge regelt. Vorgehen: Bei R+S in Köln als werksnaher Spezi soll demnächst näher nachgesehen und repariert werden. Ich werde berichten, wäre aber dankbar, wenn jemand zu genau dem oben beschriebenen Erscheinungsbild etwas berichten kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1734

BeitragVerfasst am: 05.10.2005 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kalle46,

ich kann Dich nur davor warnen, so weiterzufahren. Egal, welcher Kettenspanner nun seinen Geist aufgegeben hat - wenn die Kettenführung durch die schlagende Kette (das ist das Klappern) zerbröselt und Teile in den Ölkreislauf gelangen, ist Exitus.

> Ich habe ihn mit rund 60 TKM bekommen uns bin dasselbe inzwischen
> gefahren. Es gab stets beim Kaltstart Klappergeräusche, die nach kurzer
> Zeit (bis zu ca. 1 Min.) verschwanden - habe ich als "Einrichten" der
> Hydrostössel gedeutet und dem weiter keine Bedeutung beigemessen.

Ich glaube, das Du da nicht der einzige bist, der die anfänglichen Klappergeräusche anders deutet und erst mal abwartet - das kann, wie oben beschrieben, fatale Folgen haben. Dir hilft es leider nicht mehr, wenn ich sage: Ein in jeder Hinsicht intakter Motor klappert nie - auch keine 10 Sekunden. Ungewöhnlichen Geräuschen muss man unbedingt nachgehen.

Ich hoffe, dass sich hier jemand meldet, der zur akuten Verschlimmerung Deiner Symptome etwas sagen kann. Deine Ford-Werkstatt soll sich auch unbedingt mit dem Werk (und dem dortigen Spezialisten für US-Fahrzeuge) in Verbindung setzen - ein guter Rat von dort ist sicher und ein finanzielles Entgegenkommen nicht ausgeschlossen.

_________________
SOHC Bj. 98
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ozzynator



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 316
Wohnort: West-Germany

BeitragVerfasst am: 06.10.2005 17:19    Titel: Kettenspanner Antworten mit Zitat

Hallo Kalle46,

kann mich Hans-Georg nur anschließen da ich selber von dem Problem betroffen bin und mich mit Hydrostößel-Verdacht zufrieden gab, was es jedoch nicht war. Da der Kettenspanner nächste Woche erneuert wird und das Klapper bei mir nach 2 - 3 Sekunden verschwindet, könnte ich bis nächste Woche weiterfahren, sollte das Klappern jedoch länger andauern wie die besagten 2 - 3 Sekunden, sollte ich den Explorer stehen lassen.
Würde ich bei deiner Beschreibung empfehlen.

Mfg. Ozzynator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kalle46



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 06.10.2005 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen und Dank an Euch beide für die prompte Reaktion!
Tja- da muss ich dann mal heftig drüber schlafen. Ganz dumpf im Freud´schen Unterbewußtsein lichtet sich jetzt der Nebel, der mir immer schon irgendwie sagte, dass mich dieses Geräusch einmal einholen wird ...
So wie die Sache aussieht, ist das Klappern bei genauer Betrachtung zwar deutkich, aber binnen weniger Sekunden weg und - wie gesagt - von dem eigentlichen Symptom (unrunder Lauf im Standgas) unmittelbar oberhalb der Leerlaufdrehzahl nichts zu bemerken (Kette "schlägt" also nicht mehr; Öldruck dann höher?). Nach Meinung der Werkstatt kann man die Fahrt bis zu R+S (rund 60 km) durchaus riskieren - so oder so muss er irgendwie dahin, die sollen da eingehende praktische Erfahrungen haben.
Nach ersten Bekundungen vom Hörensagen und unter Vorbehalt rät R+S wohl bei dieser Laufleistung (jetzt also gut 120.000 km) zum Austausch aller Spanner usw. - was einen Aufwand von 2000-3000 EUR bedeuten würde. Aber wie gesagt - alles unter Vorbehalt und man will da erst mal den Wagen sehen (insb. hören), was sicher sinnvoll ist. Finde ich übrigens von meiner "Hauwerkstatt" in Ordnung, dass man wg. fehlender Praxis ganz offen an den Spezialisten verweist und den Kontakt vermittelt.
Nächste Woche weiss ich mehr und werde für alle, die unter Steuerkettenspanner-Insuffienz leiden, berichten ...
Den Tipp " an Ford wenden" nehme ich in jedem Fall auf. Ich finde es schon ein bißchen unverhältnismäßig, wenn ein für hohe Laufleistungen gebautes und Checkheft-gepflegtes Auto bei rund 120.000 km wegen dieses Bauteils einen derartigen Reparaturaufwand verursacht. Gelobt sei der mechanische Kettenspanner z.B. bei Motorrädern (auch wenn man ihn dann eben alle 6000 km manuell einrichten muss)
Gruß !
Kalle46
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1734

BeitragVerfasst am: 06.10.2005 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kalle46,

also die Fahrt zur Werkstatt würde ich auch noch riskieren, aber mehr nicht.

> Den Tipp " an Ford wenden" nehme ich in jedem Fall auf. Ich finde es
> schon ein bißchen unverhältnismäßig, wenn ein für hohe Laufleistungen
> gebautes und Checkheft-gepflegtes Auto bei rund 120.000 km wegen
> dieses Bauteils einen derartigen Reparaturaufwand verursacht.

Klar, und das Problem ist Ford ja auch bekannt - deshalb gab es ja die Serviceaktionen in der Vergangenheit. Bedauerlich ist eben, wenn Du oder der Vorbesitzer das Problem schon vor 60.000 km reklamiert hättet (1-2 Jahre vorher?), dann wäre es vielleicht noch kostenlos abgegangen. Ob heute noch etwas möglich ist, muss man freundlich(!!! - so, wie man in den Wald hineinruft, schallt es heraus) mit Ford in Köln besprechen. Einen Anspruch hat man außerhalb jeglicher Garantien 7 Jahre nach Produktionsdatum leider nicht darauf.

Wichtig: Nicht von der Werkstatt abwimmeln lassen, die sollen wirklich beim Spezialisten anrufen - oder Du musst es in Köln selbst versuchen.

_________________
SOHC Bj. 98
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kalle46



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 12.10.2005 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!
Ich wollte ja berichten, so bald ich Näheres aus der "Ford-Fachklinik" weiss: Die Vorab-Diagnose meiner örtlichen Ford-Werkstatt "Steuerkette(n)/vorne" hat sich bestätigt. Da der Motor mit ca. 125.000 km kerngesund ist (Kompressionsprüfung, Kerzenbild usw. Ia) und das Schätzchen auch sonst in gutem Zustand ist, lautet der Beschluss: Machen!
Aus dieser guten Prognose heraus, weil es die besagte TSI 120/2003 wohl empfiehlt und weil ich keinen Bock habe, nach weiteren 20 oder 30 tkm das Spielchen an anderer Stelle noch mal zu machen, wird die ganze sog. "Steuerketteneinheit" ausgetauscht. Laut Aussage der Fachklinik sind diese Bauteile dann auch nicht mehr die von der anfälligen Sorte, sondern standhaft. Diese "Einheit" umfasst alle Steuerketten, Spanner und Führungen. Motor muss ausgebaut werden, Wagen bleibt also 2 bis 3 Tage auf der Bühne. Kostenberechnung brutto: ca. 2.700 - 3.000 EUR.
Für alle, die einen hier in Frage kommenden Motortyp haben, will ich die Symptome aus meinem "Werdegang" noch mal zusammenfassen:
1): Explorer (sohc, EZ 03.1998) mit ca. 60.000 km bekommen, scheckheftgepflegt. Nicht immer, aber durchaus oft, zeigte sich (besonders bei kaltem Wetter) nach dem Kaltstart (und auch nur dann) ein deutliches Tickern/Klackern, was sich aber immer nach max. 30 Sekunden verlor. Der Motor lief dann seidenweich (wie immer) und auf das Leiseste - was einen dann dazu "verführt", der Sache keine Bedeutung beizumessen ...
2): Bei rund 125.000 km stellte sich "über Nacht" und ohne jede Vorankündigung ein unrunder Motorlauf im Standgas ein. Die Leerlaufdrehzahl schwankte plusminus 150 Touren. Unter Last praktisch nichts zu bemerken. Im Fahrgastraum auch nach wie vor Motorlauf ohne Nebengeräusche. Allerdings: Bei offener Mororhaube und Gasgeben vernehmliches leises Tickern aus Richtung vordere Steuerketten. Am Tester zeigten sich dann zusätzlich Zündaussetzer Zyl. 4 bis 6 - locker verteilt.

Wer also diese Symptome (d.h. die zu 1) hat: Nicht von dem einwandfreien Motorlauf im "warmen" Zustand reinlegen lassen - Sache klären. Auch beim Gebrauchtkauf Vorsicht: Wenn der Motor beim Teststart/lauf auch nur halbwegs handwarm ist, zeigen sich die Geräusche nicht (!! - so war es jedenfalls bei meinem über rund 65.000 km).

Wie es so schön heisst: Nichts als Freude und Ärger hat man ...
Gruß!
Kalle46
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HGW



Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 1734

BeitragVerfasst am: 12.10.2005 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kalle46,

> Da der Motor mit ca. 125.000 km kerngesund ist
> (Kompressionsprüfung, Kerzenbild usw. Ia) und das Schätzchen auch
> sonst in gutem Zustand ist, lautet der Beschluss: Machen!

gut - diese Entscheidung ist m.E. richtig, denn bei 125.000 km sollte das Motorleben bei einem Ford-V6 eigentlich erst begonnen haben.

> Aus dieser guten Prognose heraus, weil es die besagte TSI 120/2003
> wohl empfiehlt und weil ich keinen Bock habe, nach weiteren 20 oder 30
> tkm das Spielchen an anderer Stelle noch mal zu machen, wird die
> ganze sog. "Steuerketteneinheit" ausgetauscht.

"Steuerketteneinheit" bedeutet in der Tat Spanner, Führung und Kette. Wichtig ist, dass keine Bruchstücke der alten Kettenführung in den Ölkreislauf geraten sind, aber das werdet Ihr sehen, wenn Ihr die alten Teile in der Hand habt.

> Laut Aussage der Fachklinik sind diese Bauteile dann auch nicht mehr
> die von der anfälligen Sorte, sondern standhaft. Diese "Einheit" umfasst
> alle Steuerketten, Spanner und Führungen. Motor muss ausgebaut
> werden, Wagen bleibt also 2 bis 3 Tage auf der Bühne.
> Kostenberechnung brutto: ca. 2.700 - 3.000 EUR.

Oh - wenn der Motor ausgebaut wird und Kosten dieser Höhe anfallen, sind in den Arbeiten hoffentlich nicht nur die vordere, sondern auch die hintere Steuerketteneinheit (sonst müsste der Motor auch nicht ausgebaut werden...) und die Primärsteuerkette enthalten. Oder?
Zumindest deutet Deine Bemerkung "alle Steuerketten" darauf hin.

Ein solcher Rundumschlag, der auch an meinem Fahrzeug Ende 2002 bei km-Stand 50.000 durchgeführt wurde (der Wagen ist damals sechs Wochen ausgefallen, weil das Spezialwerkzeug nicht aufzutreiben war) ist natürlich das Beste, aber zugleich auch die teuerste aller denkbaren Lösungen.

Die TSI 120/2003 schlägt hingegen ein abgestuftes Vorgehen, abhängig vom Symptom, vor...

Hat Deine Werkstatt denn mit Ford Kontakt aufgenommen zwecks Erörterung finanzieller Entgegenkommen? Das muss unbedingt abgeklärt werden.

_________________
SOHC Bj. 98
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
haro



Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beiträge: 55
Wohnort: Würselen

BeitragVerfasst am: 13.10.2005 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kalle46,

kannst Du bitte Adresse und Ansprechpartner der "Fach-Klinik" veröffentlichen (oder habe ich das irgendwo überlesen)?
Mein Motor (lt. VIN der 6000 ste seiner Art, also sehr früh) hat gestern die 100 Tkm geschafft und ich wollte ihn zumindest man "abhorchen" lassen.

Viele Grüsse

Hartmut

_________________
#######################
Wenn Wahlen wirklich etwas ändern würden, wären sie längst verboten.
#######################
U34 1997 Highclass (SOHC);
Schadstoffarm D3I
Gasanlage; 92 l Unterflurtank
Brink AHK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franky



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 14.10.2005 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Also leute.

Mein leerlauf war ja auch slecht, ich hatte den leerlaufregelventil gewechselt, aber das war's nicht. Auch habe ich den kuhlwasser erneuert und das war eine verbesserung, er lief ganz wie ein neues auto. Aber seit zwei tage lauft er manchmahl wieder unrund beim leerlauf, und das rasseln habe ich manchmal beim kalten motor wen ich dan beschleunige aber dan nur einmahl auch beim warmer motor ab und zu. wenn man kraftig gasgebt rasselt er ein wenig und dan ist ruhe.

Könte das bedeuten das auch mein kettenspanner hin ist? Und könte das der leerlauf unruhe sein?
Also wen al unsere auto's das haben musten wir alle mahl schreiben an Ford. vielleicht bringt das was. Vielleicht könnte man das organisieren uber diese board. Weil wen er micg jetzt €3000,- kostte an reparatur dan iberlege ich mich einen neuen u kaufen.

Grusse Franky

Grusse Franky.

_________________
Grusse franky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Franky



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 14.10.2005 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

übrigens ist das leerlaufunruhe meistens wen klima an ist.
_________________
Grusse franky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Falk
Gast





BeitragVerfasst am: 14.10.2005 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Franky
Zitat:
übrigens ist das leerlaufunruhe meistens wen klima an ist

Das die Leerlaufdrehzahl schwankt, wenn die Klimaanlage an ist, ist ganz normal.
Jedesmal wenn der Kompressor zugeschaltet wird (klick) muss der Motor mehr Arbeit verrichten und automatisch geht die Drehzahl um ca. 100-150 U/min. runter. Schaltet sich der Kompressor wieder aus (klick) geht sie wieder nach oben. Und das je nach Witterung mehrmals in der Minute.
Muss das mal beobachten wie oft der schaltet.......... Smile

Deine Steuerkettenproblematik kannst du sicher nur über einen Fachmann regeln. Der soll mal eine genaue Diagnose abgeben. Eventuell setzt du dich mal mit Leuten aus dem Forum in Verbindung, die das schon durch haben und dir eine gute Adresse dafür nennen können.
Nach oben
Franky



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 14.10.2005 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

aber bleibt komsich das nach der kuhlwasserwechsel erst mahl das motor sehr schon gelaufen hatt.

Und dan nach 5 oder 6 tagen wieder anfängt zu wankeln.
Grusse Franky.

_________________
Grusse franky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Mike



Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 80
Wohnort: Salzbergen

BeitragVerfasst am: 15.10.2005 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

ich habe das auch gehört so wie franky das beschrieben hat.

heute nachmittag wollen wir uns mal den ansaugtrackt vornehmen (auseinanderbauen) und reinigen wo wir drankommen.

eine andere theorie die wir noch nicht weiter verfolgen konnte ist, das einer oder mehrere der unterdruckschläuche im system porös und rissig sind und der motor quasi durch diese risse luft am falschen ende anzieht. bei meinem letzten besuch bei franky konnte ich schon einen schlauch ausmachen der nicht mehr so ganz taufrisch aussieht. ob er allerdings dicht ist oder nicht vermag ich nicht zu sagen.
könnte an dieser theorie was dran sein?

eine weitere überlegung die wir laien angestellt haben ist, das evtl. die motorelektronik "einen an der waffel" hat. also d.h. sie regelt bei motorzuständen, wo es eigentlich nichts zu regeln gibt. ich persönlich halte diese theorie zwar nicht für wahrscheinlich, aber man weiß ja nie.

letztlich bleibt dann irgendwann nur noch der kettenspanner resp. die steuerkette. aber da sollte man wirklich einen fachmann zu rate ziehen. und da muß ich franky beipflichten -> 3000 euro sind eine menge schotter und da würde ich mir an seiner stelle auch sehr gut überlegen, ob ich das so einfach investieren oder mir lieber einen anderen xp holen würde.

_________________
'96er OHV mit Gasantrieb
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name
kalle46



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 15.10.2005 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Schönen Abend zusammen!
An HGWalther:
Ich kann klarstellen: Ja, die Kosten verstehen sich für alle Ketten - also vorne und hinten; dann ist Ruhe. So wurde es mir jedenfalls am Telefon aus der Diagnose-Abteilung gesagt.
Was den Kulanzantrag betrifft, habe ich meinen Ford-Hausarzt und die Fachklinik unterrichtet, dass ich nach Vorlage aller Rechnungen einen solchen stellen werde - wie von Dir empfohlen freundlich. Beide fanden das in Ordung so. Ich werde mich aber sicherheitshalber nächste Woche bei Ford mal melden, damit die ggf. Kontakt mit der Werkstatt aufnehmen, wenn das nötig sein sollte. Mein Schätzchen kommt ja erst am 24.10. in den OP, weil der speziell ausgebildete Mitarbeiter, der diese Art von Operation auch schon häufiger gemacht hat (wurde mir von R+S und von meiner Hauswerkstatt - man kennt sich - bestätigt).
Erstes kleines Plus für Ford: Habe (von meiner Hauswerkstatt) zu einem wirklich sehr günstigen Pauschalmietpreis einen Top-Focus Turnier TDCI bekommen (ohne jedes Limit). Ersetzt zwar keinesfalls den Dicken, fährt sich aber auch quickig und günstig ...
An Haro:
Es handet sich um Ford R+S Mobile Raths OHG, Robert-Bosch-Straße 2-4, 50769 Köln, Tel.: 0221/709170. Liegt im linksrheinischen Kölner Norden, gleich oberhalb des ganzen Ford-Komplexes. Nach meinem Dafürhalten ein sehr großer und gut durchorganisierter Ford-Händler - und irgendwie wohl "werksnah" (nicht nur örtlich ...).
An Franky:
Also, so wie Du das beschreibst, hat das Ähnlichkeiten mit den Anzeichen, die bei mir kürzlich auftraten und jetzt zu der ganzen "action" führten - womit natürlich nicht jede andere Ursache völlig ausgeschlossen ist. Ich kann nur raten, sich das mal ganz genau von einem Fachmann anhören zu lassen ...
An alle:
Ich werde wieder berichten, wenn mein Schätzchen aus der Narkose erwacht ist und ich es wieder in den Armen halten kann ...

Gruß an alle!
Kalle 46
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> DISKUSSION: Antrieb (Motor + Getriebe) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 48, 49, 50  Weiter
Seite 1 von 50

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community