Explorer4x4.de Foren-Übersicht
 

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Interesse an geänderten Drehstab Einstellnocken
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Beschaffungsquellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Winne2
Gast





BeitragVerfasst am: 29.12.2013 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

na toll, jetzt krieg ich auch Hunger..... Twisted Evil wo der Spinner schon angemerkt hat, dass wir fett geworden seien Very Happy
Nach oben
kadze
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 29.11.2009
Beiträge: 3746
Wohnort: Offenbach

BeitragVerfasst am: 29.12.2013 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Längere Schrauben ist so eine Sache. Da hätte ich eher die Bedenken, das der Winkel zwischen Schraube und Nocken zu spitz wird und der Nocken von der Schraube rutscht. Da ist halt schon ganz schön Druck drauf. Der Hebelarm vom unteren Querlenker ist ja einiges größer, als der Nocken lang ist.
_________________
Gruß Gregor (kadze)

„Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht.“ Heinrich Nordhoff
ehemals 2000er SOHC, jetzt FZJ80
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alterspinner
Gast





BeitragVerfasst am: 29.12.2013 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

Alles angsthasen... Das reicht bis zum verkrampften halten des geldes... Smile
Nach oben
Nene
Gast





BeitragVerfasst am: 29.12.2013 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

Walterd hat Folgendes geschrieben:
Da wäre ein Starraxe viel besser um billiger davon zu kommen Laughing Laughing


Viel Spaß beim Versuch!!!
2.000.-€ reichen Dir da aber nicht aus.


Zu den Nocken:
Bitte etwas Geduld!
Es gibt 1x im Jahr Urlaub und dieser Zeitpunkt ist jetzt.

Zu Antriebswellenwinkel:
Meine oberer A-Arm liegt am Rahmen auf und die Welle nimmt das immer noch nicht ernst.
Übrigens kann man das Gelenk auch bearbeiten.
Nach oben
Falk
Gast





BeitragVerfasst am: 30.12.2013 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

kadze hat Folgendes geschrieben:
Längere Schrauben ist so eine Sache. Da hätte ich eher die Bedenken, das der Winkel zwischen Schraube und Nocken zu spitz wird und der Nocken von der Schraube rutscht. Da ist halt schon ganz schön Druck drauf. Der Hebelarm vom unteren Querlenker ist ja einiges größer, als der Nocken lang ist.


Genau so ist es.
Habe ja auch längere Schrauben drin.
Noch weiter vorspannen geht nur mit guten Schrauben, und dann auch nur bedingt.
Nach oben
Alterspinner
Gast





BeitragVerfasst am: 30.12.2013 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

kleines drehteil welches auf die Originalschraube gestülpt wird ...
Nach oben
kadze
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 29.11.2009
Beiträge: 3746
Wohnort: Offenbach

BeitragVerfasst am: 30.12.2013 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine folgendes


A ist die Normalstellung. Die Spitze der Schraube ruht in einer Vertiefung im Nocken.

B ist die Stellung, wenn die Schraube weit hineingedreht wird. Der Winkel zwischen Nocken und Schraube wird spitzer. Die Schraube hängt nicht mehr vollständing in der Vertiefung des Nockens.

_________________
Gruß Gregor (kadze)

„Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht.“ Heinrich Nordhoff
ehemals 2000er SOHC, jetzt FZJ80
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alterspinner
Gast





BeitragVerfasst am: 30.12.2013 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

ergo baut man sich ein Drehteil welches aussermittig spitzig ist... voila..
Nach oben
beaver



Anmeldungsdatum: 27.10.2013
Beiträge: 132
Wohnort: Klingenberg

BeitragVerfasst am: 15.02.2014 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

bin grad in der Werkstatt, aber muß mal zwischendurch mein Pad quälen.
Nachspannen eines Drehstabes ändert die Vorspannung und bringt die Last ( in diesem Fall, den Exe) in einen anderen Winkel zur Nullstellung.

Das hebt den Exe um Millimeter bis Zentimeter an und folglich, auf Grund der geänderten Vorspannung, eine minimal härtere Federung der Vorderachse.

Ein Überspannen, oder vorzeitiger Bruch des Federstabes ist relativ unwahrscheinlich, weil zum Erreichen der Bruchgrenze meist eine Verdrehung um mehr als 180° erforderlich ist. Je nach Länge des Drehstabes.
Ich gehe hier von Industrienormen aus und denke, dass die, im Vorschriften geplagten KFZ-Bereich ohne weiteres übertragbar sind.

Auf meinem Pick Up, sowie auch anderen FZG´en hatte ich die Drehstäbe für eine größere Bodenfreiheit immer bis zur max. Grenze hochgestellt und längere Schäkel auf den Federpaketen.
Bei Nissan Pick Ups hat man einen wesentlich höheren Stellbereich, als bei unseren Exen und selbst mit 1,5 to nassem Holz auf der Ladefläche und extremen Waldeinsatz (Verschränkung bis Beinlupfen), ist mir in den letzten fünfunddreißig Jahren nie ein Drehstab geplatzt.

Ich kann mich sorgar dran errinnern, dass bei Peugot die FZG in den achtzigern nur durch eine Verdrehung der Drehstäbe auf den Hinterachsen eine Tifer-, bzw Höherlegung erfolgte und das auf Werksanweisung!

Ich für meinen Teil habe kein schlechtes Gewissen, die Drehstäbe etwas über die gegebenen Möglichkeiten beim Explorer hinaus zu spannen.


Hatte hier schon mal jemand Bruch eines Drehstabes? Wenn ja, mit welcher Ursache? Alterung,Korrossion, etc....

_________________
viele Grüße, der Heinz

Explorer II, BJ. 12/98, KW 152
VIN: 1FMZU34E9WUC45203
SOHC,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beaver



Anmeldungsdatum: 27.10.2013
Beiträge: 132
Wohnort: Klingenberg

BeitragVerfasst am: 15.02.2014 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

sorry für die Schreibfehler.....grrrr.....Pad ist halt doch kein voller Ersatz...grins
_________________
viele Grüße, der Heinz

Explorer II, BJ. 12/98, KW 152
VIN: 1FMZU34E9WUC45203
SOHC,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alterspinner
Gast





BeitragVerfasst am: 15.02.2014 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Was.. möchtest Du uns mit dem Aufsatz erzählen? .. was nicht schon bekannt ist? in Bezug auf Höhe, und zu Hoch? ..

übrigens nur im Entlasteten Zustand hochdrehen..
Nach oben
Falk
Gast





BeitragVerfasst am: 15.02.2014 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Von einem Bruch eines Drehstabes ist mir nichts bekannt.
Hängt sicher auch mit den technischen (Un)Möglichkeiten zusammen.

Den Drehstab selber kann man auch mit längeren Stellschrauben nur soweit vorspannen, bis die Schraube aus der Pfanne des Nockens springt. Und dazu braucht es nicht viel.
Und ein verdrehen des serienmäßigen Nockens um 1/6 geht nicht. Da bekommt man den nicht montiert.

Bei geänderte Nocken aus dem Zubehör ist die Drehstabaufnahme wohl um ca. 1/12 verdreht. Und auch wenn man hier die volle Spannung anlegt, bekommt man den Drehstab sicher nicht an seine Grenze.
Nach oben
beaver



Anmeldungsdatum: 27.10.2013
Beiträge: 132
Wohnort: Klingenberg

BeitragVerfasst am: 15.02.2014 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

@ Alter....
dass das für dich "oller Käse" ist, war mir schon klar, aber es gibt auch Menschen, die damit vorher noch nie gespielt hatten und deshalb Bedenken haben.
Es ging mir darum die Angst vor einem Bruch oder Grenzbereich des Drehstabes zu nehmen, wie hier angemerkt war.

Wie man die Spitze in der Vertiefung hält, hast du ja gut geschildert.
Wobei ich auch da bei anderen Firmen bessere Lösungen gesehen habe, aber Ford hat sich nun mal für dieses System entschieden. Cool

_________________
viele Grüße, der Heinz

Explorer II, BJ. 12/98, KW 152
VIN: 1FMZU34E9WUC45203
SOHC,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alterspinner
Gast





BeitragVerfasst am: 15.02.2014 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Im board lesen hilft wirklich...

Und dann dazu an den richtigen! stellen posten sogar ungemein...

So wüsstest du das noch keiner von einem Bruch berichtet hat
Nach oben
Wollimann



Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 3106

BeitragVerfasst am: 16.02.2014 00:19    Titel: Antworten mit Zitat

Habe auch schon viel in Boards gelesen und die ein oder andere Frage gestellt, obwohl sie sicherlich schonmal behandelt wurde. In der Kürze der Zeit kann man nicht Alles aufsaugen oder abspeichern, einge Dinge entfallen teilweise auch manchmal.

Insofern finde ich es gut wenn sich jeder seine Gedanken zum Thema macht.
Wenn man z.B. die Vorderachse hochkurbelt, entlastet wie Maik richtig angemerkt hat, müsste man dann nicht auch die Bolzen der Querlenker lösen?

Die OEM Gummibuchsen sind ja in den Hülsen eingeschweißt/eingeklebt und die Hülsen sind wiederum in den Querlenkern eingepresst. Die Bolzen fixieren das Ganze sozusagen. Dadurch haben die Querlenker eigentlich nur einen begrenzten Weg. Mit dem weiteren Vorspannen der Drehstäbe werden somit auch die Gummibuchsen vorgespannt bzw. in sich verdreht.
Meiner Meinung nach sind die Gummibuchsen eh viel zu weich und würden somit noch mehr belastet werden (?).

Irgendwann spielen dann auch die Gelenke von Antriebswellen und Kardan nicht mehr so gut mit, der Sturz ist nicht mehr 100%tig hinzubekommen, Dämpfer zu kurz, Stellschrauben zu kurz usw.
Alles Sachen die man zwar durch Lesen herausfindet, aber das Selbstschrauben erklärt es irgendwie besser.

Übrigens ist der Threadverfasser am Thema Nocken noch drann.
Sollen in der Pipeline sein Wink

Gruß Wolle

_________________
4,0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Beschaffungsquellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community