Explorer4x4.de Foren-Übersicht
 

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Ford Expedition 4,6 Bj 2003 Metallisches Klopfen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Expedition / Excursion
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dirk12



Anmeldungsdatum: 27.11.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 01:43    Titel: er Antworten mit Zitat

Erstmal danke für die ganzen Infos!!
"totlegen das ganze" Was passiert denn dann? Mehrverbrauch? Oder sonst was?

Hat das schon jemand gemacht und wieviel Aufwand (Stunden) sind das?

Achso sorry er Verkäufer will 5000 haben, Bj 2003, 250.000km gelaufen, wurde in Holland gekauft.
Lief vorher rund, kurz vor zum TÜV kam dieses Problem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dergestreßte



Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 1743
Wohnort: Gebesee

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Das bischen Mehrverbrauch ist zu vernachlässigen. Wenn sich aber deine Steuerkette schon gelängt hat, oder auch schon den Steuerdeckel "auffrißt", währe es schon sinnvoll diesen abzunehmen und nachschauen. Das ist dann schon ein bissel mehr Arbeit.
_________________
Gruß Thomas
94er XP autom.4x4
98er XP autom.4x4
von Anncarina, mit Gas vom Christian
97er Expedition 5,4l mit BRC-Gas,autom.4x4, schon wieder tot
97er XP autom.4x4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 373
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 30.11.2017 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ja was passiert beim tot legen, dass ist eine gute Frage!

Die Versteller arbeiten über eine Fliehkraft Verstellung, also in jedem Fall erst bei einer höheren Drehzahl. Eine hohe Drehzahl wirst du bei einem Expedition aber eigentlich nie haben, es sei denn du willst ganz viel Benzin sinnlos verbrennen und misshandelst das Pedal unten rechts im Fußraum übermäßig. Dafür ist ein Expedition aber weder gebaut worden, noch gedacht.

Beim 4,6L Motor ist die Drehzahl allerdings grundsätzlich etwas höher wie beim 5,4L Motor, weil er eben mehr arbeiten muss um den Wagen in Bewegung zu halten. Außerdem liegt das maximale Drehmoment beim 4,6L Motor erst deutlich später an. So ein Wagen lebt von Hubraum und Drehmoment, davon kann man nie genug haben. Sparsamer ist der 4,6L Motor auch nicht, nur bei den Steuern spart man ein paar Euro, dass ist auch schon alles.

Mehrverbrauch, weniger Leistung, keine Ahnung was da alles zusammen kommen würde wenn man die Regelung tot legt, mit einem gewissen Mehrverbrauch würde ich aber in jedem Fall rechnen. Aber das kommt ja erst zum tragen wenn man in den Drehzahlbereich kommt wo die Verstellung arbeitet.

Probleme mit den Steuerketten sind beim Triton Motor eher nicht oft anzutreffen, da gibt es nur ganz selten mal einen Ausreißer. Das heißt jetzt natürlich nicht das die Ketten auch schon ein Problem haben können, die Laufleistung ist nun mal vorhanden und du kennst die Vorgeschichte vom Fahrzeug nicht! Aber es hängt davon ab wie der Wagen gefahren wurde, welches Öl verwendet wurde und wie regelmäßig ein Ölwechsel gemacht wurde. Die Ketten bekommen ordentlich Öl ab und werden auf diesem Weg auch gut geschiert, sie bekommen aber auch den Dreck im Öl ab, wenn das Öl überaltert ist. Die Stirnwand ist von innen dann oftmals mit Ölschlamm überzogen.

Ich verwende Slick50 um den Verschleiß zu verringern, dass hilft natürlich auch bei den Steuerketten. Die Ketten werden ja nicht mechanisch in die Länge gezogen, sondern die Kettenaugen und die Kettenbolzen verschleißen im Lauf der Zeit. Das Spiel zwischen den Kettengliedern wird irgendwann mal etwas größer und ab diesem Zeitpunkt redet man von einer Kettenlängung. Darüber hinaus gibt es mitunter auch noch Oberflächenverschleiß an den Zahnrädern, der stellt sich aber meistens erst dann ein wenn die Kette länger geworden ist.

5000 Euro für ein defektes Fahrzeug, dass ist schon mal eine ordentliche Hausnummer. Da müsste der Rest vom Wagen schon 1A da stehen, also kein Wartungsstau, kein Rost, keine weiteren Mängel und so weiter. Ist das nicht der Fall ist der Wagen mit dem Motor Problem zu teuer!

250.000 km, also 155.000mls sind nicht die Welt, außer es sind 250.000mls, also schon 402.500 km. Sind die Angaben für die Laufleistung umgerechnet worden, oder wurden sie so vom Tacho abgelesen? Der Expedition hat einen Meilen Tacho, den kann man auch nicht umschalten. Nur die Verbrauchsanzeige im Dach lässt sich umstellen auf km und mls.

Der Arbeitsaufwand lässt sich schlecht bestimmen. Für den Fall das man mit abgenommenen Ventil Deckeln zum Ziel kommt hält es sich in Grenzen, muss die Motor Stirnwand aber abgenommen werden, dann ist der Aufwand wesentlich größer.

Zeitaufwand, mit Sicherheit ist man damit einen ganzen Tag beschäftigt, vorausgesetzt du hast alle Tools die man benötigt. Klappt was nicht, dann bist du auch mal länger damit beschäftigt!

Wie gesagt, die 5000 Euro sind je nach Zustand vertretbar, dann muss der Rest aber wirklich ohne Mängel sein, ist es das nicht, dann lass die Finger davon. Ach und noch was, nimm jemanden mit zum schauen der Ahnung hat, am besten jemanden der sich auch mit einem Expedition auskennt.

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zrx-till



Anmeldungsdatum: 21.11.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Salzgitter

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

Was beim Totlegen der Nockenwellenverstellung passiert ?
Kann ich sagen !

Im unteren Drehzahlbereich werden die Einlassventile früher geschlossen.
Hat den Sinn, dass das frische Gemisch nach dem unteren Totpunkt
nicht wieder herausgerückt wird.

Im oberen Drehzahlbereicht werden die Ventile nach dem unteren Totpunkt
geschlossen. Denn durch die Trägheit des frischen Gemisches strömt auch
nach dem UT noch Gemisch in den Zylinder. Und mehr Gemisch im Zylinder = mehr Leistung.

Legst du das System lahm, verlierst du linear zur Drehzahl Leistung.

Unser 5,4 3V hängt so geil am Gas.... und wenn man wirklich mal
richtig auf´s Gas tritt schreit er nach meeeeeeeeeehr !!!

Also ich würde die Verstellung nicht totlegen, sondern versuchen zu erhalten.

Bei Interesse am Thema gerne mal nach Lobe Center oder
Ventilüberscheidung googeln.

Grüße Till
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dergestreßte



Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 1743
Wohnort: Gebesee

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Moin
Das sind 1-2 l max Mehrverbrauch und ca 30-40 max weniger Leistung. Muß jeder selber wissen. Aber, 5000 Euronen ist viel Geld, bei einem Auto, wo so einiges im argen liegt. Aber das sagte ja schon mein Vorredner.

_________________
Gruß Thomas
94er XP autom.4x4
98er XP autom.4x4
von Anncarina, mit Gas vom Christian
97er Expedition 5,4l mit BRC-Gas,autom.4x4, schon wieder tot
97er XP autom.4x4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 17793
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich hab nicht alles gelesen...Asche auf mein Haupt.
Meiner Meinung nach ist das gar kein 3V.
Das müsste als erstes geklärt werden.
Die VCT funktioniert auf nicht per Fliehkraft sonder wird per Öldruck aktiviert und per Federdruck deaktiviert.
Nach der Deaktivierung rastet ein Ministift ein - der für die Belastung nicht dauerhaft ausgelegt ist - und arretiert die VCT.
Wenn der Stift oder die Feder brechen kommt es zum Motorschaden.
Die Blockierungen - einfache kann man nicht nehmen weil die MKL dauerhaft brennt - stellen das VCT in der Ausgangsstellung fest.
Die Wirkung ist eine etwas flachere Drehmomentkurve.
Die Wirkung ist fast nicht zu spüren da zum einen ein Normalfahrer so ein Schiff hier nicht mit Vollgas beschleunigt und zum anderen der ruhigere Lauf nah am ursprünglichen Timing auch wieder Leistung bringt.
Gute Kits haben ein Chiptuning dabei das die MKL neutralisiert und die Leistung etwas anheben.

_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 373
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 01.12.2017 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du wirklich 5000 Euro für den Wagen bezahlen willst, dann sollten auch die Extrakosten für 2 neue Versteller und das Tool drin sein. Alles andere macht nicht viel Sinn. Aber das Problem wird immer wieder auftreten, wie lange die Geschichte hält bleibt dann abzuwarten und hängt vor allem auch davon ab wie du mit dem Wagen fährst. Grundsätzlich gilt, mehr Drehzahl gleich mehr Verschleiß und die Versteller verabschieden sich dann hin und wieder.

In wie weit ein 4,6L 3-Ventil Motor wirklich Sinn macht möchte ich nicht beurteilen, vom relativ spät her anliegenden maximalen Drehmoment ist das jedenfalls nichts besonderes, es passt einfach nicht zu einem Expedition und dessen Gewicht! Was bringt die bessere Füllung wenn man für ein ordentliches Drehmoment mehr Drehzahl benötigt? Bei mehr Drehzahl arbeiten dann auch wieder die Versteller und der Kreis schließt sich.

Mein 5,4L 2-Ventil Motor hat schon im Drehzahlkeller mehr wie genug Bums um die Fuhre ordentlich in Bewegung zu setzten. In Drehzahlbereichen über 3000 U/min bewege ich mich praktisch nie. Selbst der 5,4L 3-Ventil Motor braucht deutlich mehr Drehzahl um mit dem gleichen Drehmoment aufzuwarten.

Daten vom 5,4L 2-Ventil Motor: 264 PS bei 4500 U/min, 468 Nm bei 2300U/min
Daten vom 5,4L 3-Ventil Motor: 304 PS bei 5000 U/min, 495 Nm bei 3750 U/min

Durch die geänderte Programmierung der Motorsteuerung bei meinem Wagen, in Bezug auf die verfügbare Benzinqualität von derzeit 98 Oktan, ich fahre nur mit LPG (105 - 115 Oktan und habe Super Plus im Benzin Tank, liegen laut Leistungsprüfstand ca. 300 PS bei 4400 U/min und ca. 500 Nm bei 2200 U/min an. Der Test auf dem Prüfstand ist aber nicht ganz einfach, da er im 3. Gang erfolgen muss. Im 4. Gang würde der Wagen bei etwa 209 km/h in den Begrenzer laufen, dann liegen aber erst 3750 U/min an und somit auch noch nicht die maximale Leistung. Ursprünglich wurde mal bei 180 km/h abgeregelt, wegen der SR Serienbereifung ab Werk.

Mir ist klar das diese Daten nicht zu einem normalen Expedition passen, aber die Motorsteuerung sieht im Original die Einstellung für drei unterschiedliche Benzin Qualitäten vor, diese können in den USA vom Händler umgestellt werden, oder man macht es selber mit einem Power Programmer. Man kann auswählen zwischen Regular oder Unleaded, Mid-Grade oder Plus (Mix50) und Premium oder Supreme. Bei vielen Tankstellen kann man zwischen 5 verschiedenen Benzin Qualitäten auswählen. In den meisten Fällen kommen die Fahrzeuge mit der Regular Einstellung zu uns, damit wird aber einiges an Leistung und Drehmoment vergeudet. Der Regular Sprit, vergleichbar mit der bei uns nicht mehr verfügbaren Kraftstoffsorte Benzin, ist vergleichsweise minderwertig, deshalb kommen die Triton Motoren mit ihrer niedrigen 9:1 Verdichtung auch gut damit zurecht.

In den USA wird der Expedition oft auf LPG umgerüstet, deshalb bieten einige Gas Werkstätten eine Programmierung der Motorsteuerung auf einen Wert an, der noch mal etwas über dem vom Premium Benzin liegt. Bezogen auf unsere Kraftstoffsorten wäre das in etwa Super Plus 98. Ich habe mir den geänderten Datensatz für diese Einstellung in den USA beschaffen können und bei meinem Wagen aufgespielt. Da ich aber außer in der Warmlaufphase eh nur mit LPG fahre, macht sich das bei den Kosten kaum bemerkbar. Im Sommer verbrauche ich bis maximal 5 Liter Benzin im Monat, im Winter etwa 12 - 15 Liter und das wie schon erwähnt nur für die Warmlaufphase und die endet bei mir bei 20° bis 25°, je nachdem was für einen Wert ich eingestellt habe. Was man aber deutlich merkt ist die geänderte Programmierung der Motorsteuerung. Wo vorher schon genug Leistung vorhanden war, ist jetzt noch mal ein deutlicher Zuwachs zu verspüren und damit lässt sich das schwere Ungetüm noch mal deutlich besser bewegen. Hubraum und Drehmoment lassen sich halt durch nichts ersetzten und damit fährt man noch mal um einiges entspannter wie zuvor.

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirk12



Anmeldungsdatum: 27.11.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 04.12.2017 00:00    Titel: d Antworten mit Zitat

Danke erstmal für die infos.
Fahrstil: Oma Frieda (bei mir, amerikanisch)
Habe noch nen Chevrolet Trans sport 3,4. hat noch nie 3000 U/min gesehen. fahre AB 120 (gps 100) und sonst Stadt eher larmarsc... Smile
Meiner braucht Benzin 8-11 gas 10-13.

Will mal wieder V8 fahren, Frau liebt große Autos.
Und wir leiben leise Autos.

Was mich ehrlich stört, man kauft sich nen Wagen und der hat schon beim Kauf das Problem. Dachte aber, frag mal was man da machen kann.

Wo liegen denn die Preise für Bj 2003?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 373
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 04.12.2017 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wo die Preise für einen 2003er liegen und dann noch in der 2. Version ist eigentlich egal, weil ich niemals die 2. Version kaufen würde. Lass die Finger davon wenn du lange Spaß an deinem Wagen haben möchtest. Lass auch die Finger von der 4,6 Liter Maschine, dass bringt es nicht!

Die 2. Version ist eine Anhäufung von allen möglichen Baustellen und alles kostet immer ordentlich Geld. Der 3V Motor (egal ob 4,6L oder 5,4L) ist Mist, die Radnarben an der Vorderachse sind Mist, die Einzelradaufhängung an der Hinterachse ist Mist. Das Teil hat Plastikstoßstangen und so was an einem Dickschiff, einmal anecken schon ist die Stoßstange beschädigt, auch das ist Mist.

Der einzige Vorteil ist der tiefere Boden im Heck und die versenkbare dritte Sitzreihe. Das ist aber nur der Fall weil die Starrachse in der 1. Version mehr Platz benötigt, dafür ist der Boden dann aber absolut eben. Die Starrachse und die Aufhängungspunkte halten praktisch ewig, bei der Einzelradaufhängung gibt es zu viel Zeug das verschleißen kann.

Für ein Fahrzeug bis Ende 2002, 1. Version nach dem Face Lift, ohne Rost, ohne Wartungsstau, ohne Mängel, mit 5,4 Liter 2-Ventil Maschine, Verschleißteile und die Reifen neu, dafür solltest du etwa 9.000 Euro einplanen. Wartung und Pflegezustand sollten nachvollziehbar sein, einfach alles anschauen und sehen was der Verkäufer zu erzählen hat.

Hat der Verkäufer null Ahnung, keinen Plan und nichts am Wagen gemacht, dann lass das Teil lieber stehen wenn es Ungereimtheiten gibt!

Der 5,4 Liter ist flüsterleise, davon hörst du während der Fahrt nichts, der ist so leise wie ein fliegender Teppich! Außerdem dreht der 2 Ventil Motor nicht so hoch um genug Leitung zu haben, auch deshalb möchte ich keinen 3 Ventil Motor haben.

Du kannst gerne mal zu mir nach Herne kommen, dann drehen wir mit meinem Wagen mal eine ordentliche Runde! Berge rauf und runter, dafür können wir meinetwegen nach Essen, Velbert, oder Wuppertal fahren, schlechte Wegstrecke, mal langsam, mal zügig, oder mit Anhänger hinten dran, oder schön übers Land im Kreis Wesel.

Aber vor einer Sache möchte ich dich warnen, so ein Fahrzeug vermittelt einen Suchtfaktor von dem man nicht mehr los kommt. Du kannst gerne deine Frau mitbringen, aber nachher nicht meckern das sie sich den US-Car Virus für einen Ford Expedition eingefangen hat.

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirk12



Anmeldungsdatum: 27.11.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 04.12.2017 22:36    Titel: f Antworten mit Zitat

Hallo Wanne,

okay nehme Dein Angebot gerne an. gilt das wirklich?

bin ab Mittwoch auf den Kanaren, wenn dann könnte ich Anfang Januar.
Schick mal ne PN mit deiner Handynummer.

Gruß

Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 373
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 05.12.2017 04:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dirk!

Wenn ich was schreibe dann meine ich das auch genau so, also auch das mit einer ausgiebigen Probefahrt über Stock und Stein, bergauf und bergab, natürlich auch mit deiner Familie, falls du sie zum mitkommen überreden kannst. Allerdings gibt es in Herne keine Berge, dafür fahren wir dann halt in Richtung Essen, oder Velbert, da gibt es auch einige schöne Landstraßen. Stehst du eher auf Landstraßen mit Flachland und Feldern, dann müssen wir halt Richtung Wesel fahren, nur gibt es da aber wiederum keine Berge. Autobahnen gibt es hier ja genug, aber das allein ist ja langweilig.

Nur mit einem schweren beladenen Anhänger mit einem Gesamtgewicht von über 3 Tonnen wird es etwas schwierig, da müssten wir uns einen Anhänger besorgen und deinen Wagen als Ballast drauf stellen, auch wenn der nur etwa 1750 kg wiegt, da kommen wir auf etwa 2,5 Tonnen, besser wie nix, aber eigentlich auch totaler Blödsinn. Ich hätte auch nichts schwereres da, um es drauf zu stellen. Probefahrt mit schweren Anhänger, die spinnen die Römer..... Lach!!! Ich wüsste da noch was, wir ziehen standesgemäß einen 10,50m Airstream Wohnwagen, der passt auch vom Gewicht. Nur dann komme ich auf den Geschmack, dass wäre auch blöde.

Aber vergesse bitte den Hinweis mit dem Suchtfaktor nicht, dass meine ich jetzt wirklich ernst! Wenn du einmal auf den Geschmack gekommen bist, dann sind alle anderen Autos einfach nur klein und mickerig und da hilft der Buchstabensalat der europäischen Hersteller nicht mehr weiter um die Krankheit zu heilen, fast alle anderen Fahrzeuge sind nun mal kleiner.

Wenn du weitere Infos haben möchtest, oder dir mal die Unterschiede ansehen willst, dass ist alles kein Problem. Ich fahre schließlich so einen Eisenhaufen und habe jeden Tag aufs neue meinen Spaß daran. Ich hoffe ich kann dir dann auch die Vorzüge der 1. Generation vermitteln und aufzeigen warum die Teile bei regelmäßiger Pflege so lange halten.

Ich habe mich vor dem Kauf auch eine ganze Zeit mit der Suche nach meinem Fahrzeug beschäftigt und mir damals einige Fahrzeuge angeschaut. Da ist man doch viel unterwegs sage ich mal und ganz oft hat sich der Weg nicht im geringsten gelohnt! Bei der Suche sind viele Sachen zusammen gekommen, zum Beispiel mal eben 1000 km auf der Autobahn, mehrfach Fahrten mit einem Zug, Fahrten mit einem Bus, Fahrten mit einem Mietwagen und ich bin sogar Kurzstrecke geflogen bin ich um was gescheites zu finden. Nach etlichen Wochen habe ich dann ganz in der Nähe (40km) spät am Abend einen Treffer gelandet und einen Tag später gehörte der Brummer mir.

Bring Kind und Kegel mit, oder gerne jemanden aus deinem Bekanntenkreis.
Ich habe einen 8-Sitzer, da können also problemlos 6 weitere Personen mitfahren und sich richtig breit machen. Wenn kleine Personen, oder Kinder dabei sind, dann ist auch genug Platz für 7 Personen. In der dritten Sitzreihe bringen wir die dann schon unter. Alle anderen fahren Platzmäßig in der ersten Klasse.

Wann du kommen willst ist mir egal, ich habe genug Zeit, am liebsten aber immer erst am dem frühen Nachmittag. Falls das Wetter schlecht ist wäre das auch egal, ist ja schließlich ein Expedition, den interessiert kein Wetter und fette (neue) Winterreifen habe ich auch dran.

Meine Adresse und meine Rufnummer (Handy oder Festnetz) schreibe ich dir dann wenn du Zeit hast.

Gruß Jörg

Gruß Jörg

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Expedition / Excursion Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community