Explorer4x4.de Foren-Übersicht
 

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Ein neuer aus dem Nordschwarzwald stellt sich vor

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Mitglieder stellen sich vor
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andi G.



Anmeldungsdatum: 11.09.2017
Beiträge: 3
Wohnort: Straubenhardt

BeitragVerfasst am: 29.09.2017 21:37    Titel: Ein neuer aus dem Nordschwarzwald stellt sich vor Antworten mit Zitat

Hallo Leute,
Seit der Explorer 1993 offiziel nach Deutschland gekommen ist, träume ich von diesem Wagen.
Mit den Stimmen im Kopf: Zu groß, zu teuer, zu unvernünftig, brauchste nicht, machste nicht, hab ich dann folgenden 20 Jahre überstanden.
Dann war da ein trister Wintertag im Jahre 2013.

Irgendwie kam mir der Explorer wieder in den Sinn und ich begann, mich im Netz umzuschauen. Dann der Satz zu meiner Frau: "Ich will mir nicht später, wenn ich als Rentner im Schaukelstuhl auf dem Balkon sitze, vorwerfen, es nicht zumindest mit einem Explorer probiert zu haben. Vielleicht ist es ein Fehler, vielleicht aber auch nicht. Das sieht man dann".
Tja, nach endlosem studieren und nachlesen in eurem Forum, hab ich dann auch wirklich einen 94 er. xp mit Gasanlage gefunden.
Ich war Happy und hab jeden Kilometer genossen.

Leider ließ ich mich von Freunden (mit Jepp XJ und ZJ) überreden, wenn ich schon so ein Auto habe, sollte ich auch mal mit zum offroaden gehen überreden. Die Jeepler waren vom Explorer alle beeindruckt und hatten ihm im Serientrimm vieles nicht zugetraut.
Leider erfährt man als Neuling vieles erst, wenn es zu spät ist.
Zum Beispiel, dass dieser Motor zwar für Gas geeignet, bei Last aber mit Benzin gefahren werden soll.
Ich hatte das erfahren, nachdem sich bei mir das Getriebeöl zwischen Motor und Getriebe verdünnisiert hatte.

Von einem Bekannten hatte ich dann seinen alten xp auch Bj. 94 bekommen und ihn von einer Werkstatt mit Teilen von meinem ersten richten lassen. Der hatte aber im Vergleich zu meinem ersten keine richtige Leistung, brauchte dafür aber 25,4 statt 13,0 Liter vom edlen Saft.

Da ich selbst im Holzhandwerk tätig bin und an Autos leider nur wenig selbst schrauben kann viel dann die Entscheidung, nach einem nahezu unzerstörbaren OHV V8 Ausschau zu halten.

Genau diesen habe ich jetzt vor etwa einem Monat gefunden, meinen
alten xp verkauft und fange jetzt gerade an, die neue V8-Zeit zu genießen.

Das Fahrzeug ist bei mir für die Pferdehaltung zuständig, d. h. Heu holen, Mist wegfahren, Koppeln auf/abbauen und ab und an auf ein Turnier zu fahren.

So, fürs erste wars das mal, Bilder folgen später mal nach,
wünsche Euch allen eine gute Unfallfreie Zeit,
Andi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
guidolenz123
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 7139
Wohnort: Ilmenau

BeitragVerfasst am: 30.09.2017 07:50    Titel: Antworten mit Zitat


_________________
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen

Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Mercedes W126 500SEC,
Microcar Lyra,
Krause Duo Dreirad,
Simson Habicht,
Materia,
Explorer 4,0 - 204 PS - Bj 1999
powered by anncarina
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgang G.
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 5233
Wohnort: bei Northeim,Südniedersachsen

BeitragVerfasst am: 30.09.2017 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen hier.
Ja,so macht jeder seine Erfahrungen.
Allerdings ist mir ein Zusammenhang von Gasbetrieb mit Verlust von Automatiköl (Überhitzung) nicht bekannt.
Bekannt ist,dass die früheren A4LD-Getriebe durch Überlastung/Überhitzung momentan viel Öl velieren konnten.
Ursache:Oft waren keine Getriebeölkühler verbaut.
Zur Abhilfe wurde ei Kühler nachgerüstet,einige hatten ausserdem die Bohrung an der Ölpumpe (mehr Kühlung) vergrössert.

Die V8-Modelle sind fast Alle aus Direktimport.
Bei diesen Modellen prüfen ob ein Ölkühler verbaut ist.
Bei intensivierer Hängernutzung evtl. einen grösseren Ölkühler einbauen.

Viel Spass mit dem "Neuen/Alten".

Wolfgang

_________________
XPII,gebaut 7/1997,EZ 11/97,SOHC, ICOM Gasanlage seit 11/2006,brown wire mod.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andi G.



Anmeldungsdatum: 11.09.2017
Beiträge: 3
Wohnort: Straubenhardt

BeitragVerfasst am: 01.10.2017 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wolfgang,
vielen Dank für den Tipp mit dem Ölkühler.
Ist ein Direktimport, von daher werde ich nach dem Ölkühler schauen.
Intensiver Anhängerbetrieb ist nicht geplant, geht meist nicht über 1 Tonne und meist im Aktionsradius von 10 km.

Vorab hab ich mich eh noch um die Anhängkupplung zu kümmern.
Ist der typische Kugelkopf auf dem Stoßfänger mit dt. Anschlußdose 7-polig, aber ohne Eintragung einer Anhängelast in den Papieren.
Hab das Thema im Forum auch schon gefunden und werde mich, wenn alle Stricke reißen, diesbezüglich sicher bei Thomas melden.

Das Öl bei meinem 94er xp. verließ nach einem heißen trockenen Offroadtag. Hatte mich dann eingelesen, dass unter Last mit Benzin gefahren werden soll, weil da die Verbrennungstemp. wohl nicht ganz so hoch ist ?
Wobei das eine ja Motoröl, dass andere Getriebeöl ist, den Zusammenhang hatte ich auch nicht verstanden.
Ölkühler war verbaut.

Viele Grüße, Andi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwe-xp-hl



Anmeldungsdatum: 24.08.2005
Beiträge: 1086
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: 01.10.2017 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlich Willkommen Smile
_________________
XP I 121 KW, 165 PS 04/93 LPG KME 1028 301
Leute, die hinter meinem Rücken über mich reden befinden sich in der genau richtigen Position um mich am Arsch zu lecken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfgang G.
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 5233
Wohnort: bei Northeim,Südniedersachsen

BeitragVerfasst am: 01.10.2017 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andi.
Ähnliche Probleme haben die meisten Direktimporte.
Eine Kugel in einer verstärkten Stossstange geht nicht.
Ausserdem die fehlende Eintragung der Zuglast.

Da ist professionelle Hilfe gut.
Ausserdem wäre sicher ein Vorgespräch mit dem TÜV-Prüfer hilfreich.

Um welches Bj. geht es hier?

Wolfgang

_________________
XPII,gebaut 7/1997,EZ 11/97,SOHC, ICOM Gasanlage seit 11/2006,brown wire mod.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 376
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 01.10.2017 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Die Kugel auf der Stoßstange ist nur zur temporären Nutzung zulässig, also zum Beispiel zum rangieren auf einem Privatgelände, oder um über Nacht einen Anhänger zur Diebstahlsicherung am Fahrzeug zu sichern.

Den Kupplungseinschub könnte man ja lösen und dann den Anhänger problemlos entwenden. Mit einem Sperrschloss am Zugmaul und an der Kupplungskugel in der Stoßstange eingehängt, geht das natürlich nicht so ohne weiteres.

Im öffentlichen Verkehrsraum geht bezüglich der Nutzung in Deutschland leider nichts. Abschrauben brauchst du die Kupplungskugel allerdings auch nicht, sie darf dran bleiben. Als Abschleppvorrichtung (Abschleppöse) darfst du sie verwenden, vor allem dann wenn an deinem Wagen keine anderen Vorrichtungen vorhanden sind, nur einen Anhänger darfst du dort im Fahrbetrieb halt nicht anhängen.

Ich habe einen Kugelbolzen mit Prüfzeichen und maximal 3,5t Anhängerlast auf der Stoßstange montiert. Der Prüfer hat bei der HU draufgeschaut, die e1 Zulassung gesehen und nochmal auf die temporäre Nutzungsmöglichkeit hingewiesen.

https://www.amazon.de/gp/product/B001J64YT2/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

Eine nicht eingetragene Anhängerlast ist zweitranging, bei einer Hauptuntersuchung interessiert sich der Prüfer nicht dafür. Wichtig ist nur das der Einschub mit dem Kupplungskopf ein Prüfzeichen trägt, dann kannst du auch die Kupplung nutzen, ohne eine Eintragung in den Papieren.

http://www.ebay.de/itm/FORD-EXPLORER-ANHANGERKUPPLUNG-ADAPTER-fur-US-FAHRZEUGE-50x50mm-STANDARD-NEU-/181376348274?hash=item2a3adf7072:g:TVMAAOSwPc9WuJ7I

Für den Fall das mal einer was überprüfen will solltest du einen Nachweis haben, zum Beispiel aus der Bedienungsanleitung vom Fahrzeug, für welche Zuglast das Fahrzeug freigegeben ist. Laut der Info von meinem Dekra Prüfer reicht das aus, da heutzutage eh keine Anhängerkupplungen mehr in die Papiere eingetragen werden.

Dazu ist aber noch zu erwähnen, dass die originale US Anhängerkupplung nicht eintragunsfähig ist, auch wenn du damit in den USA zig Tonnen schwere Anhänger ziehen dürftest. Vor allem deswegen nicht weil der Einschub mit dem Kupplungskopf im Träger am Fahrzeug nicht richtig fixiert ist und hin und her wackeln kann.

Wenn du Probleme vermeiden willst ist eine Geldausgabe von etwa 88 Euro angebracht, für das Geld bekommst du aus den USA die folgenden beiden Sachen mit internationalem Versand, Versandkosten, Exportgebühren und Zollgebühren:

http://www.ebay.com/itm/Curt-23530-Anti-Rattle-Hitch-Lock-NEW-/192135954695?epid=230458979&hash=item2cbc320107:g:J0MAAOSwuLZY0TNT&vxp=mtr

http://www.ebay.com/itm/StowAway-Hitch-Tightener-Anti-Rattle-Stabilizer-for-2-Inch-and-1-25-In-NO-TAX-/222566998007?epid=1322698349&hash=item33d206dff7:g:ki0AAOSwGhZZuuUY&vxp=mtr

Mit den beiden Artikeln kannst du dafür sorgen das der Einschub absolut fest fixiert ist und wer soll dir dann noch Fragen stellen, wenn auf dem Kupplungseinschub ein "E" Prüfzeichen vorhanden ist.

Mein Prüfer bei der Dekra hat diese Möglichkeit überzeugt, obwohl sie wegen dem Prüfzeichen auf dem Einschub eigentlich nicht nötig sind. Ihm würde der Zusammenhang nicht auffallen, war die Antwort auf meine gezielten Fragen.

Wenn dir das alles nicht reichen sollte, es geht auch größer, ist jetzt aber als Scherz gemeint!

http://www.ebay.de/itm/Ford-F350-7-3l-TD-5t-AHK-auflaufgebremst-Aluminium-Trailer-Boot-Yacht-Harbeck-/112561538883?hash=item1a3530c743:g:SqMAAOSwutFZhtTP

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 17793
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 04.10.2017 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlich willkommen Very Happy
_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 376
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 11.10.2017 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal Bilder von den Teilen gemacht, mit der man dann den Einschub der Anhängerkupplung fixieren kann.

Es regnet draußen leider grade, Bilder der Teile im montierten Zustand werde ich in den nächsten Tagen mal machen und dann einstellen. In jedem Fall ist der Kupplungseinschub damit gut fixiert und selbst bei großen Anhängerlasten von über 3 Tonnen rappelt und bewegt sich da nichts mehr.

Auch wenn die beiden Teile auf den Bildern nicht wirklich groß wirken, dass ist schon echtes American Iron mit ordentlichem Gewicht. Der Hitch Tightener Anti-Rattle Stabilizer wiegt zum Beispiel 0,7kg, der Hitch Pin bring 0,5kg auf die Waage.








_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 376
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 12.10.2017 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

So sieht es aus wenn die Teile montiert wurden.






_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik + Sequentielle Additivzuführung mit 8-Fach Verteiler + nachfüllbare Additivflasche
Leistungssteigerung durch Programmierung auf 98 Oktan (ca. 300PS / ca. 500Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Mitglieder stellen sich vor Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community