Explorer4x4.de Foren-Übersicht
 

AlbumAlbum  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   TerminkalenderTerminkalender   RegistrierenRegistrieren 
Kleinanzeigen - SucheExplorer4x4-Lexikon  Kleinanzeigen - SucheKleinanzeigen-SUCHE  Kleinanzeigen - BieteKleinanzeigen-BIETE   
 User-LandkarteKarte ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Unterlagen 2003er Expedition 5.4l
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Expedition / Excursion
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
commander_keen



Anmeldungsdatum: 08.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 08.08.2017 15:35    Titel: Unterlagen 2003er Expedition 5.4l Antworten mit Zitat

Servus und Hallo in die Runde,

bin seit ca. 2Monaten Besitzer von einem schicken 2003er Expedition 5.4. Vielleicht hat ja irgendjemand von euch Lust mir etwas support zu geben, da ich es bis heute nicht geschafft habe das Teil vom Stapel der TÜV-Werft zu lassen...

Mein Problem ist aktuell das lichttechnische- und Abgasgutachten.

Felgen welche nicht original von Ford sind, wurden mir auch wegen fehlendem Festigkeitsgutachten vom TÜV-Hafenmeister zu nichte gemacht, weswegen ich gerade diese Woche einen OEM Satz in USA bestellt habe.

Sonstige Mängel sind eigentlich nicht mehr vorhanden - im Gegenteil - ausser eben diese beiden Lampen und Abgasgutachten. Hat da irgendwer eine Idee wo ich dazu kompetent Hilfe her bekomme- abgasdatenbank.xxx haben irgendwie keine Lust zu antworten- wollten Haufen Bilder und Daten, haben aber sich seitdem nicht mehr gemeldet. Wo bekommt man noch solche Unterlagen her?

Was mich genauso interessieren würde, hat jemand von euch Reifen und Felgen eingetragen bekommen ohne Festigkeitsgutachten- obwohl Traglast und co in den Felgen eingegossen ist? Wenn ja- mit welchem Argument -> mir wird von diversen Seiten immer erzählt, dass es wohl eine Ausnahmeregelung gibt, wenn ein Fahrzeug noch nie in DE zugelassen war und auf den montierten Felgen importiert wird. Ich finde dazu aber keinerlei § im Internet...

Würde mich echt über eine Antwort freuen...
Grüße aus dem Süden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anncarina
Moderatoren-Team
Moderatoren-Team


Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 17664
Wohnort: Schöffengrund

BeitragVerfasst am: 08.08.2017 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Könnte ich alles so vom TÜV abnehmen lassen falls der Umbau korrekt ist.
Felgen/Reifen müssen natürlich passen. Einen Satz TÜV fähige hätte ich evtl da. Hast Du 5 oder 6 Loch Felgen?

_________________
Geht nicht? Gibts nicht!
www.anncarina.de
Huppertz - Automobile - Team
Prins Premium Partner
In eigener Sache:
Bitte technischen Fragen die ins Forum gehören nicht per PN stellen!
Bitte Teileanfragen nur per Email!
Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
commander_keen



Anmeldungsdatum: 08.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 08.08.2017 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Servus,

aktuell hat er 20" 275/55/20iger Reifen drauf.
Das Fahrzeuglabel an der B-Säule redet allerdings von 265/70/17.

Laut TÜV hier passt eben alles bis auf die 3Sachen:
- Frontscheinwerfer -> Gutachten
- Abgasanlage -> Gutachten
- Felgen 6x135 20x9 aktuell drauf (F150 Harley Davidson Replica) -> entweder original-Felgen oder eben FestigkeitsGutachten

Bestellt hab ich mir jetzt FORD OEM 20" - dann sollte das Drama mit den Felgen ein Ende haben, sofern mir aus dem B-Säulen Label mit den 17" nicht noch ein Strick gedreht wird.

Blinker und co wären wohl nicht notwendig auf Gelb umgerüstet zu werden, da dieses Fahrzeug eh nicht für den EU-Mark vorgesehen ist (Aussage TÜV Süd). Somit hat das Auto nur die notwendige Nebelschlussleuchte bekommen mit entsprechender Verdrahtung.

Gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerChef



Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 2416
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 08.08.2017 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Seltsam. Für die Scheinwerfer sollte es doch problemlos eine ”Etwa-Wirkung“-Eintragung geben.
Und dass die Blinker nicht auf gelb umgerüstet werden müssen, ist ja wohl auch ein Witz!

Grüße,
Harald


_________________
2007er Explorer V6 Eddie Bauer
"People are funny: They spend money they don't have, to buy things they don't need, to impress people they don't like."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
commander_keen



Anmeldungsdatum: 08.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 08.08.2017 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

Das gibts doch nicht - dass jeder TÜV irgendwie anders tickt.
Wie gesagt - Blinker, wie auch Standlicht war nie die Rede von Umrüstung - nur eben die Nebelschlussleuchte. Wobei das Alles das kleinste Übel gewesen wäre, die Felgen schlagen da schon schwerer in der Kasse zu.

Das dieses Fahrzeug nicht einfach eine "AB zum TÜV" und fertig Aktion wird, war mir von Anfang an klar - aber dann so Kleinkram, weil die Felgenhersteller Dokumente aus Kalifornien nicht auf Deutsch sind, dass nervt dann schon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerChef



Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 2416
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 08.08.2017 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Tip: Setz dich mit Thomas (anncarina www.anncarina.de) in Verbindung.
Der hatte dir ja schon einen Satz passender Räder und die TÜV-Abnahme angeboten.
Er kennt sich mit Umrüstungen aus und kann dir sicherlich einiges an Ärger ersparen.

Grüße,
Harald

_________________
2007er Explorer V6 Eddie Bauer
"People are funny: They spend money they don't have, to buy things they don't need, to impress people they don't like."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
commander_keen



Anmeldungsdatum: 08.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 10.08.2017 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Naja- ich hab mir jetzt mal einen Satz 20" OEM Expedition Felgen in USA bestellt. Sollten nächste Woche da sein - Reifen drauf - Gutachten von abgasdatenbank.xxx noch dazu - und dann schaut das hoffentlich mal anders aus...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 329
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn auf dem Türlabel eine kleinere serienmäßige Größe steht, dann solltest du in jedem Fall weitere Unterlagen / Freigaben für die Abnahme besorgen, andernfalls könnte es möglicherweise etwas schwierig werden.

Mein Expedition ist noch aus der ersten Generation nach dem letzten Facelift, da ist alles noch ein wenig anders wie bei deinem Wagen. (5-Loch Felgen, Starrachse hinten und so weiter.)

Was kostet denn der Spaß mit den Originalfelgen für deinen Expedition aus den USA? Halten sich die Kosten in Grenzen, oder rollt der Dollar ordentlich? Was für Felgen hast du genommen, einen kompletten Satz gebrauchte Felgen, oder nagelneue?

Ich hatte vor kurzem für meinen 2002er Expedition originale Stahlfelgen gesucht, um darauf Winterreifen montieren zu können. Die Felgen gab es in den USA gebraucht zu kaufen, oft im schlechten Zustand. (5-Loch Eddie Bauer Felgen mit Chrom Blenden 7,5x17 ET14)

Wenn ich dann noch die Kosten für Versand, Zoll und so weiter dazu rechne, dann kommt da ganz schön was zusammen. Die Felgen sind ja auch nicht gerade leicht, meine Stahlfelgen wiegen jeweils knappe 19 kg wenn ich mich jetzt richtig erinnere.

Gebrauchte Felgen habe ich letztendlich hier über das Forum bekommen, die brauchten aber jede Menge Arbeit, was aber auch nicht schlimm war, Hauptsache ich hatte überhaupt welche bekommen.

Die Felgen habe ich komplett vom Lack befreit und abgeschliffen, anschließend aufwendig neu lackiert und den Chrom poliert, danach sagen sie fast aus wie neu.

Am Felgenhorn gab es bei allen Felgen einen leichten Rostansatz mit einigen kleinen eingefressenen Löchern, dort hätte es möglicherweise später zu einem schleichenden Luftverlust kommen können, dass kann jetzt natürlich nicht mehr passieren.

Nach der Montage der neuen Winterreifen kam dann allerdings beim auswuchten die Ernüchterung, die Felgen laufen nicht rund und es musste irre viel an Gewichten verklebt werden, teilweise wurden die Klebegewichte auch übereinander geklebt. Schlaggewichte hätte man gar nicht so viel anschlagen können wie erforderlich gewesen ist. Aber auf der Felgeninnenseite sieht man von der Gewichte Orgie mit den vielen Klebegewichten nichts und die Räder wurden erfolgreich auf 0 Gramm gewuchtet.

Probeweise am Wagen montiert laufen die Räder aber Gott sein Dank absolut rund und ruhig, der nächste Winter kann also kommen. Mein Wagen läuft serienmäßig auf 275/60/17 Reifen, da gibt es leider auch keine große Auswahl bei der Bereifung.

Hoffentlich hast du mit deinen Felgen mehr Glück wie ich!
Was hat dein Wagen für eine bisherige Laufleistung?

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik Ventilschutz mit nachfüllbarer Additivflasche
Hypertech Max Energy Power Programmer Leistungssteigerung plus weitere Programmierung auf 95 Oktan (+ 20PS + 20Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UsCruiser



Anmeldungsdatum: 18.05.2017
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,
Das kann aber durchaus auch an den Reifen liegen. Habt ihr die Felge mal Solo gewuchtet?
Mfg

_________________
Mehr Power HRHRHR


1996 EXE 4x4 OHV
1993 F350 4x4
diverse Chrysler Stratus Cabrios 1996-1999
plymouth Grand Voyager 3,8l
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 329
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Es waren leider die Felgen, wir haben alle 4 Felgen nach dem ersten Auswucht-Versuch noch mal ohne Reifen drehen lassen. Den einzelnen bereits montierten Reifen haben wir dafür noch mal runter genommen.

Bei allen 4 Felgen kamen deutliche Unwuchten zum tragen, nur bei einer einzelnen Felge war der Höhenschlag und bei Wuchten dann auch die Unwucht nicht so stark. Sie hatten alle einen leichten Höhenschlag, aber keinen seitlichen Schlag und auch keinerlei Beschädigungen oder Macken durch Bordsteinkanten, oder was anderes in der Art.

Zur Vorgeschichte der Felgen ist mir leider nichts bekannt gewesen, aber man konnte an der Chrom Blende sehen das dort früher eine große Anzahl Gewichte angeschlagen gewesen ist. Alle schön nebeneinander, wie an einer Perlenschnur.

Der Höhenschlag ist auch nicht sonderlich groß, aber auf Grund der großen Masse, 19 kg bei der Felge und 16 kg bei dem Reifen, kommt da natürlich einiges an Gewicht zusammen, dass musste dann halt ausgeglichen werden.

Versuchsweises drehen der Reifen auf den Felgen führte zu keinerlei Veränderung, die Reifen sind also sehr ausgeglichen.

Aber wie schon beschrieben, die Räder laufen am Fahrzeug ruhig und unauffällig. Abgesehen davon sind es eh Winterreifen und im Winter werde ich sowieso vorsichtiger fahren wie im Sommer.

Montiert sind die einzigen in meiner Größe verfügbaren Off-Road Reifen GT RADIAL SAVERO WT M+S 275/60R17 111 T. Gekauft über ebay zu einem günstigen Preis. DOT bei allen 4 Reifen 46/2016.

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik Ventilschutz mit nachfüllbarer Additivflasche
Hypertech Max Energy Power Programmer Leistungssteigerung plus weitere Programmierung auf 95 Oktan (+ 20PS + 20Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
commander_keen



Anmeldungsdatum: 08.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 12.08.2017 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Servus - dann werde ich mal Ford USA Anschreiben damit die mir für die Felgen noch die Freigabe für den 2003er EXP geben.

Was mein EXP für eine Laufleistung hat - 296.000 Meilen(!!!).
Und schnurrt noch immer

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
commander_keen



Anmeldungsdatum: 08.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 12.08.2017 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Preislich liege ich bei ca 350€ für den Versand. Dafür werden sie halt innerhalb von 1Woche geliefert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 329
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 13.08.2017 01:08    Titel: Antworten mit Zitat

Die Versandkosten haben es ja in sich, mit so einem ähnlichen Preis hätte ich auch rechnen müssen und das bei gebrauchen Felgen.

Dein Wagen hat also 296.000 Meilen runter, also umgerechnet etwa 476560 km, da brauchst du dir noch keine Gedanken machen das es mit dem schnurren ein baldiges Ende hat. So lange du deinen Wagen gut pflegst und die Öle regelmäßig wechselst wird das Teil noch lange Freude bereiten. Je gefühlvoller du mit dem Gaspedal umgehst, um so länger hält der Wagen. Auf der Autobahn gelassen angehen lassen, am besten so wie es in den USA üblich ist mit 65 -75 mls/h, also etwa 105 - 120 km/h, dann hält sich auch der Verbrauch in Grenzen. Reisen statt rasen, cruisen statt hetzen.

Aus welchen Bundesstaat stammt dein Wagen, warme und trockene Region mit großen Entfernungen? Meiner stammt aus Killeen / Texas, da ist es schön warm und trocken. Kurzstrecken gibt es da wohl auch nicht / kaum und Kaltlauf bei niedrigen Temperaturen wird man da vermutlich auch vergebens suchen. Groß, größer, Texas...... Texas ist fast doppelt so groß wie Deutschland.

Denke dran die Gelenke an der Vorderachse regelmäßig mit der Fettpresse zu fetten, andernfalls stellt sich irgendwann überhöhter Gelenkverschleiß ein.

Ich kennen noch einen Expedition hier aus meiner näheren Umgebung, der hat auch bereits 500.000 km gelaufen. Seine bisherige Fahrleistung siehst du nur am Bezug des Fahrersitz und am Gummi vom Bremspedal. (Baujahr 97) Irgendwelchen Verschleiß, Mechanik die nicht richtig funktioniert, oder ausgelutschte Sachen, die gibt es bei ihm auch nicht und das Teil ist praktisch rostfrei, es ist auch ein Texaner!

Meiner hat jetzt 137.000 Meilen runter, also etwa 220.000 km. Technisch und optisch gibt es nichts zu bemängeln, die Sitzfläche vom Fahrersitz ist noch Top da das Leder regelmäßig gepflegt und eingefettet wurde. Irgendwelche Sachen an der man die bisherige Laufleistung abschätzen könnte habe ich bisher nicht entdecken können, der Wartungszustand ist klasse.

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik Ventilschutz mit nachfüllbarer Additivflasche
Hypertech Max Energy Power Programmer Leistungssteigerung plus weitere Programmierung auf 95 Oktan (+ 20PS + 20Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
commander_keen



Anmeldungsdatum: 08.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 13.08.2017 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Der Wagen kommt direkt aus Illinois und hat von Anfang an einem US-Soldat gehört. Er brachte ihn 2010 mit rüber nach Ramstein mit 196.000Meilen und hat den täglich 100km einfach von Wiesbaden nach Ramstein und zurück gefahren. Also 200km alleine jeden Tag.

Das Carfax ist auch alles sauber und plausibel. Klar gehen Ami's mit den Autos innen nicht so um wie wir, aber es war auch nie die Rede davon das ich einen Neuwagen suche.

Er macht untertourig einfach nur Spaß - wenn sofort der Druck da ist.
Aktuell plane ich gerade den Umbau vom Schalldämpfer mit einem KlappenauspuffModul. Nachdem der Abstand vom Flansch zum Schalldämpfer zu gering ist, muss man beim expedition bissi basteln - mal schauen wie das wird.

Ansonsten braucht er irgendwann mal einen neuen Frontträger für den Kühlerbereich. Ist wohl eine leidige Schwachstelle bei der Serie. Die Haltepunkte sieht man ganz gut wenn man einen Blick vorn bei den Nebelscheinwerfern rauf wirft. Da gammelt meiner leider.

Naja- und das Lenkgestänge hat bissi spiel - da werde ich auch tauschen...

Ja- Fahrer- Beifahrer-Sitzbezüge und auch der Schaumstoff gehören ersetzt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanne V8



Anmeldungsdatum: 14.02.2017
Beiträge: 329
Wohnort: Herne

BeitragVerfasst am: 13.08.2017 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte vor nicht all zu langer Zeit meine vordere Stoßstange abgenommen, um ordentliche Ford F-150 Abschleppösen zu montieren, da habe ich mir auch den ganzen Kram vom Vorbau mal genau angesehen.

Den von dir benannten Frontträger habe ich da auch gesehen, um das große Loch herum in der Mitte vom Träger wird wohl die erste Stelle sein wo der Rostteufel zuschlagen kann. Da ist nur dünn Lack aufgetragen worden, man muss es also im Auge behalten. Der Lack war noch ok, aber man sieht auch schon leichte Verfärbungen, da muss neuer Schutz drauf bevor der Gammel zuschlagen kann.

Ich werde meine Längsträger und die Querverbindungen in den nächsten Tagen von außen mit Acryllack beschichten und alle Hohlräume mit Wachs versiegeln, wenn das Wetter mal endlich ein paar Tage mit spielt. In die Hohlräume kommt eine gut abgestimmte Mischung aus Tectyl, Seilfett und Industrie Vaseline. Wenn der Lack ausgehärtet ist werde ich vermutlich den ganzen Rest vom Wagenboden damit versiegeln.

Mein Wagen stammt auch von einem US Soldat der hier in Deutschland stationiert gewesen ist. Der Wagen hatte auch nur einen einzigen Halter, eben den Soldaten aus den USA. Den Wagen hat er Anfang 2015 mitgebracht, Ende 2015 musste er ungeplant vorzeitig zurück in die USA, der Wagen blieb dann hier und wurde eingedeutscht. 2016 hat er eine Gasanlage verbaut bekommen, seit dem fährt er praktisch nur noch mit LPG.

Einen richtigen Winter und schlechtes Wetter hat er vorher wohl nie gesehen, entsprechend sieht der Wagen auch von unten aus, ist halt ein Texaner. OK, die Längsträger haben mittlerweile Patina angesetzt, aber eben noch keinen Rost. Alles ordentlich Abfegen, mehrere Lagen hochfesten 2in1 Lack (Grundierung + Lack) drauf, dann hat der Rost keine Chance zuzuschlagen. Noch ist da alles völlig nackend, nacktes Eisen, nix drauf, also auch nicht über geduscht mit Bitumenmasse, oder anderem Blödsinn.

Meine Vorderachse hat keine Probleme, oder Spiel. Aber ich werde die großen Gummilager vom unteren Dreieckslenker demnächst mal wechseln, da sie eh irgendwann langsam anfangen abzubauen, da kann man vorher schon mal einen Riegel vorschieben.

Sämtliche Lenkkopflager, die Traggelenke, den Umlenkhebel, den Lenkhebel, die oberen Dreieckslenker und alles mögliche andere Zeug habe ich mir aus den USA schicken lassen und jetzt vor kurzen noch mal bei den unteren Gummilagern zugeschlagen. Bei Rockauto wurde von einem Anbieter das Lager geräumt, da hat das Paar Gummilager (ein großes, ein etwas kleineres) knappe 3 Euro gekostet. Direkt mal schnell 4 Sätze bestellt für 12 Euro, für den Preis bekommt man normalerweise noch nicht mal ein einzelnes Lager. Ob und wann ich den Rest austausche weiß ich noch nicht, bisher sind alle Teile voll funktionstüchtig.

Bei den Sitzen kommt es allem Anschein nach immer auf die Leder Pflege an und darauf wie schwer die Personen sind die im Fahrzeug sitzen. Bei mir ist das Leder schön weich und geschmeidig und so soll es auch bleiben. Ich habe bei einem anderen Expedition aber schon mal gesehen wie die Sitze auch aussehen können wenn sie nicht regelmäßig gepflegt wurden, abgerockt ist da noch milde umschrieben. Mexikanischer Poncho drüber, fertig!

Das mit dem Motor ist schon klasse, ordentlich Druck knapp über Leerlaufdrehzahl. Saugmotor halt, mit geringer Verdichtung, dass bringt denn passenden Bums den man braucht. Kraft wie ein Ackergaul, da braucht du keine Peitsche, einmal kurz mit dem Fuß zucken und ab geht die Fuhre. Im Stadtverkehr muss man nur drauf achten das man nicht zu schnell fährt, so was geht nämlich ganz schön fix! Es ist schon genial wie schnell man 2,6 Tonnen in Bewegung setzen kann.

Das maximale Drehmoment liegt bei etwa 2300 U/min an, die maximale Leistung bei etwa 4500 U/min. Ich habe bei meinem Wagen die Motorsteuerung in Bezug auf die Kraftstoffqualität umprogrammiert von ursprünglich 87 Oktan auf jetzt 95 Oktan. 20 PS und 20 Newtonmeter gab es als Zugabe und das maximale Drehmoment, beziehungsweise die maximale Leistung liegen jetzt etwa 100 U/min eher an, also bei 2200 bzw. 4400 U/min. Ich fahre eh nur mit LPG, da ist die Einstellung ohnehin egal, denn LPG hat je nach Mischung zwischen 105 und 115 Oktan.

Mach doch mal ein paar Bilder von deinem Wagen und stell sie hier ein!

_________________
2002er Ford Expedition, Eddie Bauer Edition, 5,4L Triton V8, 2WD, 275/60/R17, Air Ride System, 3,55er Achse mit Limited Slip, 3,5t AHK.
KME NEVO Pro Gasanlage, Hana Gold Ventile, 103L Gastank, Prins ValveCare Elektronik Ventilschutz mit nachfüllbarer Additivflasche
Hypertech Max Energy Power Programmer Leistungssteigerung plus weitere Programmierung auf 95 Oktan (+ 20PS + 20Nm)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Explorer4x4.de Foren-Übersicht -> Expedition / Excursion Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Bitte beachten Sie das Impressum und die Nutzungsbedingungen dieses Forums!
Für Offroader anderer Marken empfehlen wir den Besuch des Offroad-Forums - die Offroad- und 4x4-Community